Finn Philipp macht für BG die 100 voll

Foto: WP

Hagen..  Nur einen Sieg und vier Niederlagen gab es auf NRW-Liga-Ebene für die Hagener Basketball-Nachwuchs-Teams.

U18: ETB Essen – SG VFK Boele-Kabel 75:73. Mit nur acht Spielern starteten die Boeler schlecht, lagen nach dem ersten Viertel mit 14 Punkten zurück. Erst danach kamen sie mit einer ganz anderen Einstellung zurück und kämpften sich heran. Einziger Wermutstropfen war die Knieverletzung von Maxi Schneider, so dass die Boeler nur noch zu siebt dastanden. Dennoch blieben sie aggressiv in der Verteidigung und zwangen den Gegner immer wieder zu einfachen Ballverlusten, führten so in der Schlussminute mit einem Punkt. Dann jedoch vergaben die Gäste zwei Freiwürfe, während Essen ein Dreipunktspiel zum Sieg gelang.

U14: TSV Hagen 1860 - BBV Köln Nordwest 76:87 (31:48). Die Kölner erwischten den besseren Start, setzen ihren großen Spieler gekonnt unter den Körben ein. Erst nach dem 14:28 steigerte sich der TSV im zweiten Viertel, Yannik Brinkmann, Kaja Scheller und Niklas Lückenotte hielten die Gastgeber im Spiel. Nach der Pause holte der TSV Punkt für Punkt auf, zwei Dreier von Sammy Kaluza und ein Alley-Oop von Brinkmann auf Micha Krichevski brachte 1860 heran, ehe Matthis Schmalenbach die erste Führung besorgte. Im letzten Abschnitt schwanden allerdings die Kräfte, so dass Köln verdient als Sieger die Halle verließ. „Die Jungs können mit erhobenem Kopf die Halle verlassen“, sagte Trainer Fabian Schumann dennoch.

Rheinstars Köln – SG VFK Boele-Kabel 94:89 (51:44). Die Boeler legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich einen Elfpunkte-Vorsprung (8. Minute), ehe die Konzentration in der Verteidigung nachließ. Die Kölner machten das Spiel schnell und setzten sich bis zur Halbzeit ab. Boeles Coach Rolf Gimbel fand in der Pause die richtigen Worte, in Viertel drei gingen seine Jungs sogar in Führung, die sie durch mangelnde Konzentration und einfache Fehler wieder aus der Hand gaben.

Boele: Brand (16), Jonas Dresel, Lasse Dresel (14), Fidelak (4), Gimbel, Hagedorn (14), Kortenacker (2), Schlüter, Vaihinger (27), Wienand (2), Zdravevski (10).

U12: BG Hagen - BG Duisburg West 106:54 (50:35). Einen ungefährdeten Sieg feierte die BG gegen einen spielerisch starken Gegner, der in den ersten zwei Vierteln das Ergebnis noch in Grenzen halten konnte. Durch aggressives Pressing nach der Pause spielte die BG dann einen respektablen Vorsprung heraus, den 100. Punkt erzielte Finn Philipp.

BG: Lönne (9), Philipp (7), Maliga (4), Weihs (22), Kwast (8), Ribic (7), Glavovic (11), Baukloh (9), Hallermann (11), Springer (7), Antonidias (4), Gebehenne (6).

TSV Hagen 1860 - BSV Wulfen 82:83 (42:36). Im Spitzenspiel kristallisierten sich schnell zwei entscheidende Protagonisten heraus: Auf Wulfener Seite war es die sehr große Kim Unselt, die vom TSV uns kaum gestoppt werden konnte, bei 1860 war es Linus Kulik, den die Gäste nie unter Kontrolle bekamen. Mit ihm entschied der TSV das erste Viertel mit 24:17 für sich und hielt die Führung bis ins Schlussviertel. Als zwei TSV-Stammkräfte in der 36.Minute mit dem fünften Foul das Feld verlassen mussten, holte Wulfen auf, Unselt erzielte fünf Sekunden vor Schluss die erste Führung für die Gäste seit der ditten Minute – 82:83. Beim letzten TSV-Angriff wurde Kulik auf dem Weg zum Korb nur durch ein hartes Foul gestoppt, verpasste aber beide Freiwürfe.

TSV: Kulik (50), Hagen (8), Totska (7), Keweloh, Iloanya (3), Dahlke (4), Buczkowski (2), Trunzo, Pradel (8), Aumann.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE