FFC ist Titelverteidigung Stück näher gekommen

Foto: Karsten-Thilo Raab

Hagen..  Zur Saisonhälfte in der Federfußball-Bundesliga ist der deutsche Meister FFC Hagen der Titelverteidigung ein gutes Stück näher gekommen. Ungeschlagen steht der Rekordmeister auch nach dem zweiten von vier Rundenspieltagen an der Spitze. In Lippstadt bezwangen David Zentarra, Stefan Blank und Christopher Zentarra TV Lipperode III (21:7, 21:7), Flying Feet Haspe III (21:0, 21:0), TV Lipperode II (21:16, 21:10), Cronenberger BC (21:11, 21:14) und Flying Feet Haspe (21:12, 21:16). Dabei profitierte das FFC-Trio im Spitzenspiel davon, dass die Hasper ohne die Nationalspieler Philip Kühne und Torben Nass (Abiturfeie) antraten.

Das Hasper Rumpfteam um Daniel Nass, Max Duchene und Marcel Scheffel verließ auch im zweiten Topspiel als Verlierer das Parkett. Der TV Lipperode um Ex-Hagener Sven Walter siegte mit 21:11, 21:18 und verdrängte die Hasper vom zweiten Platz. Dank der Erfolge über Haspe II (21:0, 21:0), FFC II (21:14, 21:10) und FFC III (21:14, 21:10) konnten die Hasper zumindest als Dritter vier Punkte Vorsprung auf Cronenberg herausarbeiten.

Der FFC II mit Sarah Rüsseler, Florian Krick und Yvo Rüsseler musste Niederlagen gegen Lipperode II (8:21, 15:21), Cronenberg (19:21, 16:21), Haspe und Haspe II (13:21, 10:21) einstecken. Damit rangiert der Aufsteiger als Siebter im Niemandsland der Liga. Gleiches gilt für den FFC III mit Arne Twer, Nathalie und Vanessa Kröner auf Rang acht nach Niederlagen gegen Haspe, Cronenberg (7:21, 14:21) und Haspe II (10:21, 12:21).