FC Wetter zum Spitzenspiel nach Breckerfeld

Schwarz-Weiß Breckerfeld jubelt in roten Kluften - solche Bilder gab es zuletzt oft. Auch am Sonntag wieder, wenn Tabellenführer FC Wetter in die alte Hansestadt kommt?
Schwarz-Weiß Breckerfeld jubelt in roten Kluften - solche Bilder gab es zuletzt oft. Auch am Sonntag wieder, wenn Tabellenführer FC Wetter in die alte Hansestadt kommt?
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Am 25. Spieltag treffen am Sonntag um 15 Uhr SW Breckerfeld und der FC Wetter im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga aufeinander. Für den TuS Wengern geht es um den Klassenerhalt.

„Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen, wird es ganz schwierig für uns“, ist sich Wengerns Spielertrainer Kevin Stürzekarn sicher. Gegner ist nämlich der ETuS/DJK Schwerte, derzeit auf Tabellenplatz 12. „Diese Mannschaften sind unser Maßstab, und gegen die müssen wir auch die Punkte machen“, so Stürzekarn. Allerdings hat er einige Ausfälle zu beklagen: Fabio di Tavi, Daniel Thimm und Mentor Rexhepi fallen aus.

Die TSG Herdecke ist beim SV Bommern zu Gast. TSG-Trainer Zoltan Hülsberg hofft auf einen Sieg: „Wir haben momentan acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Deswegen werden wir auch gegen Bommern ordentlich dagegenhalten müssen.“ Seine Mannschaft solle so wie in der vergangenen Woche spielen, sagt Hülsberg: „Da stimmte die Einstellung, das Zusammenspiel hat gut funktioniert.“ Sascha Mitrovic und Marvin Kleinau sind wieder zurück im Kader.

Spitzenreiter FC Wetter reist am Sonntag zum Tabellendritten SW Breckerfeld. Für Co-Trainer Fatih Esbe ein harter Gegner: „Das ist spielerisch mit die beste Mannschaft in der Liga. Außerdem haben sie die meisten Tore geschossen und mit Sebastian Schmidt auch den besten Torschützen.“ Beim Spitzenspiel fehlen den Wetteranern Daniel Wanderer und Kai Gottesbüren, letzterer ist wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Der Einsatz von Marco Eckhoff ist noch fraglich.

Für Breckerfelds Trainer Klaus Joraschkewitz steht der Favorit fest: „Der Tabellenführer kommt, das zeigt schon die Kräfteverhältnisse. Der FC Wetter ist einfach im Moment die dominierende Mannschaft der Liga.“ Verstecken wolle sich seine Mannschaft allerdings nicht: „Im Hinspiel sind wir sehr zögerlich, fast ängstlich aufgetreten und haben mit 0:2 verloren. Das soll uns nicht noch einmal passieren.“ Tim Lokaj fällt mit muskulären Problemen aus.

Die SpVg Hagen 1911, derzeit auf Platz zwei, will diesen unbedingt halten. „Wir haben letzte Woche zwar gut gespielt, können uns aber in allen Bereichen noch weiter verbessern“, ist Trainer Benjamin Knoche vor dem Spiel um 15.15 Uhr gegen den VfL Schwerte überzeugt. Domenic Restieri ist wieder spielberechtigt, Markus Weiß und Christopher Antwi-Adjej sind ebenfalls wieder dabei. Marcel Weiß muss wegen seiner Gelb-Roten Karte noch pausieren.

Der SC Berchum/Garenfeld spielt ebenfalls ab 15.15 Uhr im Waldstadion gegen den Geisecker SV. Für Trainer Frank Henes geht es immer noch nicht um die beste Platzierung, er würde nur gerne endgültig die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln: „Nach oben gucke ich in der Tabelle sowieso nicht.“