FC Wetter kann Aufstieg noch nicht feiern

Die kämpferische Spielweise der Gäste aus Schwerte bekam auch Wetters Kapitän Burak Aygün (rechts) zu spüren, hier im Zweikampf mit ETuS-Spielführer Izzet Ceylan.Foto:Valentin Dornis
Die kämpferische Spielweise der Gäste aus Schwerte bekam auch Wetters Kapitän Burak Aygün (rechts) zu spüren, hier im Zweikampf mit ETuS-Spielführer Izzet Ceylan.Foto:Valentin Dornis
Foto: Valentin Dornis

Wetter..  Kurz nach dem Abpfiff waren Spieler und Zuschauer auf dem Harkortberg enttäuscht. Zwar hatte Fußball-Bezirksligist FC Wetter mit 3:1 (1:1) gegen den ETuS/DJK Schwerte gewonnen, doch kurz danach war klar: Auch Verfolger Hagen 11 hat gewonnen, das Rennen um den Aufstieg ist also theoretisch noch nicht entschieden.

Dieser Spieltag sorgte in Wetter aber nicht nur wegen des bangen Wartens auf die Ergebnisse der Konkurrenz für viel Aufregung. In der Partie gegen Schwerte hatte der Tabellenführer erst einmal genug mit sich selbst zu tun. Denn obwohl die Wetteraner ihre Gäste von Beginn an stark unter Druck setzten, gerieten sie zunächst in Rückstand: Torwart Michael Reike klärte den einzigen wirklich gefährlichen Angriff der Schwerter ins Toraus, bei der anschließenden Ecke setzte sich Musa Yildiz im Strafraum durch und köpfte zum 1:0 für den ETuS (35. Minute) ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte der FC Wetter schon gute Chancen durch Serdal Dogan und Daniel Wanderer gehabt. „Aber die Jungs haben nie aufgegeben und weiter nach vorne gespielt“, freute sich Wetters Co-Trainer Fatih Esbe.

Man merkte, dass die Gäste aus Schwerte noch um den Klassenerhalt kämpfen: ETuS-Trainer Andre Haberschuss legte sich mit dem Schiedsrichter an, weil er bei jedem Angriff der Wetteraner eine Abseitsposition erkannt zu haben glaubte. So kam es schließlich zu einer minutenlangen Unterbrechung, nach der Haberschuss hinter die Bande geschickt wurde. Seine Mannschaft trat auf dem Platz ähnlich laut und emotional auf, brachte die Wetteraner damit allerdings kaum aus dem Konzept. Denn die glichen noch vor der Pause wieder aus: Daniel Wanderer traf in der 43. Minute zum 1:1.

Auch in der zweiten Halbzeit war Wetter spielbestimmend, ging in der 56. Minute durch Patrick Borchert mit 2:1 in Führung. Danach wurde es noch einmal brenzlig, Wetter hatte bei zwei Pfostenschüssen der Schwerter Glück. Erst kurz vor Schluss sorgte Burak Aygün für klare Verhältnisse. Nach einem Schuss von Wanderer war er zur Stelle und erzielte mit dem Nachschuss den 3:1-Endstand.

FC Wetter: Reike; Buchholz, da Silva (90. Bah), Borchert, Aygün, Dogan (78. Duran), Reglinski (67. Ludwig), Wanderer, Kauermann, Gottesbüren, Eckhoff.

Tore: 0:1 Yildiz (35.), 1:1 Wanderer (43.), 2:1 Borchert (56.), 3:1 Aygün (90.).