Ende sammelt zwei wichtige Punkte ein

Tischtennis-Bezirksliga West: RW Stiepel - TuS Ende 7:9..  Mit dem knappen Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Bochum distanziert sich der TuS Ende auf drei Punkte vom Relegationsplatz in der Bezirksliga und hat nun wieder ein ausgeglichenes Punktekonto (14:14).

Es war eine Partie mit Höhen und Tiefen. Ende kam mit 2:1 aus den Doppeln. Dietmar Piwecki/Ralf Gräfe gewannen gegen Jan Falkenhain/Sebastian Schmidt glatt in drei Sätzen. Dennis Dähne/Ralf Weischenberg unterlagen dagegen Niels Thomalla/Friedhelm Rosenkranz mit 1:3. André Kreuger/Volker Blasberg sorgten mit dem 3:1 gegen Wieland Silberberg/Andreas Bademann für die knappe Ender Führung. Kreuge hatte gegen Thomalla wenig Mühe und siegte im ersten Einzel 3:0. Nach Dähnes Fünf-Satz-Sieg gegen Falkenhain führte der TuS 4:1. Doch es blieb spannend.

Nervenstarkes Schlussdoppel

Die nächsten drei Einzel gingen an die Gastgeber: Gräfe unterlag Rosenkranz 1:3, Piwecki war gegen Schmidt chancenlos (0:3), und Blasberg ging nach fünf Sätzen gegen Silberberg als Verlierer von der Platte – 4:4. Weischenberg und Dähne sorgten für die beiden nächsten TuS-Punkte (gegen Badermann und Thomalla) – 4:6. Stiepel verkürzte auf 5:6 (Falkenhain siegte gegen Kreuger). Nach Piweckis 3:0-Sieg gegen Rosenkranz führte TuS Ende 7:5. Ein sicherer Punkt war in Reichweite. Doch dafür mussten sich die Herdecker gehörig strecken. Den Gastgebern gelang der Ausgleich zum 7:7, nachdem Gräfe gegen Schmidt unterlag, und Weischenberg gegen Silberberg. Blasberg brachte den TuS gegen Badermann aber wieder in Führung und das Schlussdoppel bewies schließlich Nervenstärke: Dähne/Weischenberg siegten gegen Falkenhain/Schmidt glatt in drei Sätzen und sicherten damit den knappen Sieg.