Eintrachtler feiern wichtigen Derbysieg

Hagen..  In der Handball-Bezirksliga sammelte Eintracht Hagen IV mit dem Derbysieg gegen TuRa/Halden wichtige Punkte im Abstiegskampf.

VfL Eintracht Hagen IV – SG TuRa/Halden 32:25 (16:14). Die Erleichterung war den Eintrachtlern ins Gesicht geschrieben, doch am Ziel sind die Grüngelben noch lange nicht. Da die Konkurrenz im Abstiegskampf auch punktete, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz weiterhin nur einen Punkt - und das Restprogramm hat es in sich. Nächste Woche empfangen die Hagener den Zweiten Attendorn, danach spielen sie bei GW Emst und erwarten zum Abschluss Evingsen.

Mit nur sieben Feldspielern angereist, gestalteten die Haldener die erste Halbzeit weitgehend ausgeglichen. Im Angriff suchten sie fast immer Fabian Muscheid, der mit seinen Toren dafür sorgte, dass die Partie offen blieb (5:5, 9:9, 12:12). Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gastgeber erstmals auf vier Tore (18:14, 32.) ab, doch die TuRa-Jungs verkürzten noch einmal auf 19:20 (41.). „Dann sind uns leider die Ideen ausgegangen. Man darf nicht vergessen, dass nur zwei meiner Spieler auf ihrer Standardposition gespielt haben“, hatte SG-Trainer Nils Ast Verständnis dafür, dass sich der VfL bis zur 48. Minute auf 25:19 absetzen konnten. Die Haldener blieben acht Minuten lang ohne Tor.

„Ich denke, dass bei TuRa am Ende die Luft raus war. Wir haben mit Ausnahme der Anfangsviertelstunde ein gutes Spiel gezeigt“, freute sich Eintracht-Torwart Alex Bolz.

VfL Eintracht IV: Reinartz (11), Franz (7), Keim, Middendorf (je 4), Heedtfeld, Wilhelm (je 2), Kappe, Rüth (je 1). Halden:Muscheid (14), Formella (4), Weis, Jezusek, A. Kassing (je 2), Escher (1).

DJK GW Emst – TuS Ferndorf III 33:41 (17:19). „Das war unser schlechtestes Saisonspiel“, ärgerte sich Grün-Weiß-Trainer Jörg Walter, „wir hatten überhaupt keine Einstellung zum Spiel, es gab kein Aufbäumen.“ Nach 20 Minuten lagen die Hagener bereits mit 9:16 zurück, doch dank einer aggressiveren Abwehr und mit mehr Tempo kämpften sich die Walter-Jungs noch einmal heran. „Doch nach dem Wechsel ging gar nichts mehr“, haderte Emsts Trainer – fünf Minuten nach Wiederbeginn war die Partie beim Stande von 26:19 für die Ferndorfer entschieden. Insgesamt leisteten sich die Emster 34 Fehlwürfe!

GW Emst: Berghaus (9), L. Wetzel (7), Hesse (5), Altenbeck (4), Koch (3), Kruse, Bulk, Lutz, Bojda, Trninic (je 1).

TS Evingsen – TuS 03 Hagen 33:41 (18:17). Die 33 Gegentreffer waren nicht nach dem Geschmack von Hagens Trainer Karl-Heinz Paukstadt, dafür konnten die 03er mit ihrem Tempospiel überzeugen. „Wir haben viele schnelle und einfache Tore erzielt“, freute sich Paukstadt, „zeitweise haben wir Evingsen überrannt.“ Der sportliche Erfolg spielt momentan bei den 03ern aber nur eine untergeordnete Rolle: Ob die Wehringhauser nächste Saison eine Bezirksliga-Mannschaft melden können, ist sehr fraglich. Denn schon jetzt steht der Weggang von Steven Scholl (TuS Volmetal), Robin Nolzen und Michael Fleischer (beide Hoechsten) fest.

TuS 03: Scholl (9), Nolzen, Decher, Vipic (je 8), C. Truß (5), Kamp (2), Fleischer (1).