Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Nachwuchs-Basketball

Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena

16.05.2012 | 18:25 Uhr
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
Um jeden Ball wird am Wochenende bei der deutschen Endrunde gekämpft. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der Plakattext ist unmissverständlich: „Hagen will Deutscher Meister werden!“ Zwei Spiele müssten die Phoenix Hagen Juniors dazu am Wochenende gewinnen, wenn in der Enervie Arena das Top4-Turnier der beiden männlichen Nachwuchs-Bundesligen im Basketball (NBBL/JBBL) stattfindet. Dazu gilt der Fokus zunächst dem Halbfinale am Samstag gegen die Eisbären Bremerhaven (17.30 Uhr), der zweite Teilnehmer des Endspiels am Sonntag (13.30 Uhr) wird anschließend zwischen TSV Tröster Breitengüßbach und Alba Urspring ermittelt.

Als Favoriten sehen sich die Hagener nicht, höher gehandelt werden die beiden Süd-Mannschaften. Doch Juniors-Trainer Falk Möller sagt auch: „Wer ins Top4 kommt, will auch um den Titel spielen.“ Dazu haben sich die Gastgeber intensiv vorbereitet, jeweils fünf Trainingseinheiten standen in den letzten beiden Wochen vor der Endrunde an. Die Unterstützung der Phoenix-Fans in gewohnter Umgebung soll seinen Schützlingen dazu den Extra-Kick geben. „Schon beim Viertelfinal-Sieg in Paderborn war die lautstarke Hilfe der vielen mitgereisten Hagener für die Jungs wichtig“, sagt Möller, „das ist für uns keine Belastung, sondern es trägt uns.“ Die Vorfreude sei bei seinem Team sehr groß: „Das ist eine einmalige Sache, die man genießen muss. In Hagen wird es das in den nächsten zehn Jahren nicht wieder geben.“

Halbfinal-Gegner Bremerhaven haben die Juniors in der Vorrunde daheim mit 85:78 bezwungen, bei den Eisbären verlor man dagegen mit 62:75. „Gott sei Dank“, befindet Möller, so werde man den Gegner keinesfalls unterschätzen: „Körperlich sehr stark, sehr schwierig zu spielen“, charakterisiert er die Bremerhavener, die mit Jonathan Malu und Helge Baues zwei reboundstarke Center aufweisen, während Flügelspieler Adrian Breitlauch mit 15 Punkten im Schnitt bester Werfer ist. „Wir wissen alle, das ist ein Spiel, in dem wir 100 Prozent bringen müssen“, ist sich Möller sicher, dem nur ein Spieler des Kaders fehlen wird: Fedor Mügge zog sich beim Schulsport eine Handgelenksverletzung zu, trägt Gipsarm.

Axel Gaiser


Kommentare
Aus dem Ressort
Mit Philipp Lahm gegen Argentinien in die WM-Arena
Fußball
Wenn Philipp Lahm am Sonntag die deutschen Fußballer zum Weltmeisterschafts-Finale gegen Argentinien ins Maracanã-Stadion führt, werden bei Tim Fiedler Erinnerungen wach. Als Eskortenkind lief der junge Hagener zum Viertelfinal-Duell beider Teams bei der WM 2006 an Lahms Hand ins Berliner...
Kein Hagener Lokalderby in der Landesliga
Fußball-Staffeleinteilung
Man habe versucht, die Wünsche der Vereine bestmöglich zu berücksichtigen. Das erklärte Reinhold Spohn, Vorsitzender des Verbands-Fußball-Ausschusses des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), angesichts der überkreislichen Staffeleinteilung. Für die beiden klassenhöchsten Hagener...
Nachwuchsarbeit genießt hohen Stellenwert
Volleyball
Die Volleyballer des TSV Herdecke setzen voll auf den Nachwuchs. Im Verein soll neben der Mädchenmannschaft, die derzeit die einzige Nachwuchsmannschaft darstellt, eine Jungenmannschaft etabliert werden. Dafür wird Zuwachs gesucht.
Hauchdünn verpassen Federfußballer Sensation
Federfußball
Am ersten Wettkampftag der Federfußball-Europameisterschaft in der polnischen Kleinstadt Pustków-Osiedle haben die deutschen Herren im Mannschaftswettbewerb die Sensation hauch dünn verpasst. Das Team musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.
Integrationswoche trifft Nerv junger Sportler
Stadtsportbund
Die erste Sommerferien-Woche hat wahrlich nicht mit bestem Freibadwetter geglänzt. Da haben jene jungen Athleten alles richtig gemacht, die an einem Projekt des Stadtsportbundes Hagen teilnehmen. „Integration durch Sport“, heißt das Motto in der Halle der Gesamtschule Haspe.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball total am Harkortberg
Bildgalerie
Jugendfußball
HKC-Regatta voller Erfolg
Bildgalerie
Kanu
Pig Pile gegen Amsterdam
Bildgalerie
3. Hagener Jugger-Cup
SSV gegen SW Breckerfeld
Bildgalerie
Aufstiegsspiel