Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Nachwuchs-Basketball

Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena

16.05.2012 | 18:25 Uhr
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
Um jeden Ball wird am Wochenende bei der deutschen Endrunde gekämpft. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der Plakattext ist unmissverständlich: „Hagen will Deutscher Meister werden!“ Zwei Spiele müssten die Phoenix Hagen Juniors dazu am Wochenende gewinnen, wenn in der Enervie Arena das Top4-Turnier der beiden männlichen Nachwuchs-Bundesligen im Basketball (NBBL/JBBL) stattfindet. Dazu gilt der Fokus zunächst dem Halbfinale am Samstag gegen die Eisbären Bremerhaven (17.30 Uhr), der zweite Teilnehmer des Endspiels am Sonntag (13.30 Uhr) wird anschließend zwischen TSV Tröster Breitengüßbach und Alba Urspring ermittelt.

Als Favoriten sehen sich die Hagener nicht, höher gehandelt werden die beiden Süd-Mannschaften. Doch Juniors-Trainer Falk Möller sagt auch: „Wer ins Top4 kommt, will auch um den Titel spielen.“ Dazu haben sich die Gastgeber intensiv vorbereitet, jeweils fünf Trainingseinheiten standen in den letzten beiden Wochen vor der Endrunde an. Die Unterstützung der Phoenix-Fans in gewohnter Umgebung soll seinen Schützlingen dazu den Extra-Kick geben. „Schon beim Viertelfinal-Sieg in Paderborn war die lautstarke Hilfe der vielen mitgereisten Hagener für die Jungs wichtig“, sagt Möller, „das ist für uns keine Belastung, sondern es trägt uns.“ Die Vorfreude sei bei seinem Team sehr groß: „Das ist eine einmalige Sache, die man genießen muss. In Hagen wird es das in den nächsten zehn Jahren nicht wieder geben.“

Halbfinal-Gegner Bremerhaven haben die Juniors in der Vorrunde daheim mit 85:78 bezwungen, bei den Eisbären verlor man dagegen mit 62:75. „Gott sei Dank“, befindet Möller, so werde man den Gegner keinesfalls unterschätzen: „Körperlich sehr stark, sehr schwierig zu spielen“, charakterisiert er die Bremerhavener, die mit Jonathan Malu und Helge Baues zwei reboundstarke Center aufweisen, während Flügelspieler Adrian Breitlauch mit 15 Punkten im Schnitt bester Werfer ist. „Wir wissen alle, das ist ein Spiel, in dem wir 100 Prozent bringen müssen“, ist sich Möller sicher, dem nur ein Spieler des Kaders fehlen wird: Fedor Mügge zog sich beim Schulsport eine Handgelenksverletzung zu, trägt Gipsarm.

Axel Gaiser



Kommentare
Aus dem Ressort
Beim Offensivspektakel zeigt Phoenix defensive Schwächen
Vorletzter Test
131 Punkte, 33 Assists, ebenso viele Fastbreak-Punkte: Offensiv konnte Phoenix Hagen im vorletzten Testspiel überzeugen. Mit 131:105 (70:53) siegte Phoenix gegen Aris Leeuwarden aus der niederländischen Eredivisie klar, der Auftritt in der Abwehr indes bereitete Ingo Freyer Unbehagen.
Frank Berblinger rettet VfL II wenigstens einen Punkt
Handball-Oberliga
In der Handball-Oberliga wartet der VfL Eintracht Hagen II daheim noch auf den ersten doppelten Punktgewinn in dieser Saison. Gegen die verletzungsbedingt geschwächte TSG A-H Bielefeld gab es nur ein 27:27 (14:11).„Wie kann man nur so dämlich sein“, rief Hagens Übungsleiter Rainer Hantusch - für...
VfL Eintracht macht nächsten kleinen Schritt
3. Handball-Liga
Ein Trainer sieht immer Dinge, die man besser machen kann. Lars Hepp, Coach des Handball-Drittligisten VfL Eintracht Hagen, macht da keine Ausnahme. Nach dem 34:21 (18:8)-Erfolg am Samstag in Gladbeck stellte der Übungsleiter aber zunächst einmal das Positive in den Vordergrund: „Die Mannschaft hat...
Hasper SV schafft den Ausgleich nicht mehr
Fußball-Landesliga
Fußball-Landesligist Hasper SV hat am fünften Spieltag zum zweiten Mal in dieser Saison verloren. Beim bis dahin punktgleichen CSV SF Bochum-Linden musste sich die Truppe von Trainer Christian Hagemann am Sonntag mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.
Schwaches Schlussviertel bringt Ladies um Sieg
2. Basketball-Bundesliga
In der Sporthalle Altenhagen konnte zum Saisonauftakt nur eine Hagenerin jubeln: Beim Start in die 2. Basketball-Bundesliga Nord unterlagen die Phoenix Hagen Ladies vor heimischen Publikum gegen die Bender Baskets Grünberg mit 61:75 (41:33). Beste Werferin war dabei eine in Hagen aufgewachsene...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball
22. Citylauf in Ende
Bildgalerie
Leichtathletik
Fotos von der Krombacher Challenge
Bildgalerie
Basketball