Das aktuelle Wetter NRW 30°C
Nachwuchs-Basketball

Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena

16.05.2012 | 18:25 Uhr
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
Um jeden Ball wird am Wochenende bei der deutschen Endrunde gekämpft. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der Plakattext ist unmissverständlich: „Hagen will Deutscher Meister werden!“ Zwei Spiele müssten die Phoenix Hagen Juniors dazu am Wochenende gewinnen, wenn in der Enervie Arena das Top4-Turnier der beiden männlichen Nachwuchs-Bundesligen im Basketball (NBBL/JBBL) stattfindet. Dazu gilt der Fokus zunächst dem Halbfinale am Samstag gegen die Eisbären Bremerhaven (17.30 Uhr), der zweite Teilnehmer des Endspiels am Sonntag (13.30 Uhr) wird anschließend zwischen TSV Tröster Breitengüßbach und Alba Urspring ermittelt.

Als Favoriten sehen sich die Hagener nicht, höher gehandelt werden die beiden Süd-Mannschaften. Doch Juniors-Trainer Falk Möller sagt auch: „Wer ins Top4 kommt, will auch um den Titel spielen.“ Dazu haben sich die Gastgeber intensiv vorbereitet, jeweils fünf Trainingseinheiten standen in den letzten beiden Wochen vor der Endrunde an. Die Unterstützung der Phoenix-Fans in gewohnter Umgebung soll seinen Schützlingen dazu den Extra-Kick geben. „Schon beim Viertelfinal-Sieg in Paderborn war die lautstarke Hilfe der vielen mitgereisten Hagener für die Jungs wichtig“, sagt Möller, „das ist für uns keine Belastung, sondern es trägt uns.“ Die Vorfreude sei bei seinem Team sehr groß: „Das ist eine einmalige Sache, die man genießen muss. In Hagen wird es das in den nächsten zehn Jahren nicht wieder geben.“

Halbfinal-Gegner Bremerhaven haben die Juniors in der Vorrunde daheim mit 85:78 bezwungen, bei den Eisbären verlor man dagegen mit 62:75. „Gott sei Dank“, befindet Möller, so werde man den Gegner keinesfalls unterschätzen: „Körperlich sehr stark, sehr schwierig zu spielen“, charakterisiert er die Bremerhavener, die mit Jonathan Malu und Helge Baues zwei reboundstarke Center aufweisen, während Flügelspieler Adrian Breitlauch mit 15 Punkten im Schnitt bester Werfer ist. „Wir wissen alle, das ist ein Spiel, in dem wir 100 Prozent bringen müssen“, ist sich Möller sicher, dem nur ein Spieler des Kaders fehlen wird: Fedor Mügge zog sich beim Schulsport eine Handgelenksverletzung zu, trägt Gipsarm.

Axel Gaiser

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bei Tiefenwassergymnastik entdeckt man neue Muskeln
Gesünder durch Sport
Laut Duden bezeichnet das Wort „tief“ eine beträchtliche Ausdehnung nach unten. „Bei uns reichen schon zwei Meter gut aus“, lacht Übungsleiterin...
Vizemeister SV Fortuna Hagen möchte einen Platz klettern
Fußball im Kreis
Spannung pur verspricht die kommende Saison in den Fußball-A-Kreisligen. Neben dem Tabellenzweiten Fortuna Hagen der Staffel A1, der als Aufsteiger...
Pig Pile wird erst im deutschen Finale gestoppt
Jugger
In Lippstadt fand die zweite Auflage der deutschen Meisterschaften für Kinder- und Jugendmannschaften im Jugger statt. Insgesamt nahmen 23 Teams teil....
Stolte verabschiedet sich auf dem Höhepunkt
Fußball
Walter-Julius Stolte, Vorsitzender des FC Wetter, zieht aus gesundheitlichen Gründen die Reißleine und tritt zurück. Nachfolger wird Marc Albert.
Enervie-Krise trifft auch die Hagener Bundesligisten hart
Sponsoring
Dass die Enervie-Gruppe aktuell den Vertrag über die Namensrechte der Enervie Arena nicht verlängert, hat große Folgen für die Hagener Bundesligisten.
Fotos und Videos
Fotos vom BG-Turnier
Bildgalerie
Basketball
SSV gewinnt Relegation
Bildgalerie
Fußball
Sportkarussell am Harkortberg
Bildgalerie
Kinderspaß
Stadtmeisterschaft in Wengern
Bildgalerie
Badminton
article
6665992
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
Einmaliges Basketball-Erlebnis in der Enervie Arena
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hagen-breckerfeld-wetter-herdecke/einmaliges-basketball-erlebnis-in-der-enervie-arena-id6665992.html
2012-05-16 18:25
Hagen Breckerfeld Wetter Herdecke