Ein Tag zum Vergessen

Westhofen..  Für den Fußball- Bezirksligisten SpVg. Hagen 1911 war es ein Nachmittag zum Vergessen: Zwei Rote Karten und ein Gegentor in der 90. Minute standen nach dem Spiel beim VfB Westhofen zu Buche.

„Wir haben damit in sechs Tagen zwei Niederlagen und vier Rote Karten gekriegt, das darf einfach nicht sein“, sagte Trainer Sebastian Knoche. Wobei er zumindest den ersten Platzverweis kritisch sah: In der 37. Minute fiel ein gegnerischer Spieler im Duell mit Elfer-Torwart Michel Klose, der Schiedsrichter zog die Rote Karte und gab einen Elfmeter. „Das war für mich kein klares Foul“, so Knoche. Doch das Verhalten des Unparteiischen sei letztlich egal: „Wir haben nach dem vergangenen Sonntag besprochen, uns nicht mehr von solchen Entscheidungen beeinflussen zu lassen.“

Zwar hatten die Hagener durchaus Chancen, zum Beispiel durch Sinan Hajra oder Ion-Alin Nica. Doch spätestens nach dem zweiten Platzverweis für Christian Matzkeit (76. Minute) ging es nur noch darum, das 0:0 zu halten. Nur wenige Sekunden vor dem Abpfiff fiel dann aber auch noch das 1:0 für Westhofen.

Zum zweiten Mal in Folge konnte der Tabellenzweite somit kein Kapital daraus schlagen, dass Spitzenreiter FC Wetter Punkte liegen ließ. Gestern reichte es für die ­Harkortstädter nur zu einem 1:1 gegen Kalthof. Dennoch bauten sie den Vorsprung auf sechs Zähler aus.

SpVg Hagen 11: Klose (37. Rot); Bucurenciu, Özüsaglam, Matzkeit (76. Rot), Wilke (90. Choinowski), Hajra (74. Tumba), Markus Weiß, Marcel Weiß, Nica, Nezir (38. Oberschelp), Antwi-Adjej.