Ein Ehepaar trainiert in Wetter und erobert das Tanzparkett

Das Ehepaar Falk Thomas und Sabrina Bisaccia.
Das Ehepaar Falk Thomas und Sabrina Bisaccia.
Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Falk Thomas und Sabrina Bisaccia sind 2014 von der D- in die A-Klasse aufgestiegen. Den Sport versuchen sie aber nicht mit nach Hause zu nehmen.

Wetter..  Falk Thomas und Sabrina Bisaccia sitzen am Samstagmorgen in einer Tanzschule in Dortmund. Ihr Training haben sie vor ein paar Minuten beendet, noch steht ihnen die Anstrengung ins Gesicht geschrieben. Denn das Ehepaar tanzt schon lange nicht mehr nur im Hobbybereich. Sie betreiben Leistungssport, trainieren bis zu sechsmal die Woche und haben im vergangenen Jahr an über 20 Turnieren teilgenommen. So gelang in rund zehn Monaten der Durchmarsch in den Standardtänzen von der D-Klasse der Senioren II bis zur A-Klasse. Nun wollen beide im kommenden Jahr weiter Erfahrung sammeln und vielleicht in die S-Klasse aufsteigen – der höchsten Einstufung im Deutschen Tanzsportverband (DTV).

Einsteigerkurs in Tanzschule

Begonnen hat alles wie bei den meisten Ehepaaren mit einem Einsteigerkurs in einer Tanzschule. „Vor fast genau zehn Jahren haben wir angefangen“, erklärt Thomas Falk. Zunächst trainieren beide einmal die Woche, dann zweimal. Die Tanzlehrer erkennen das Talent von Thomas und Bisaccia. Diese nehmen in den folgenden Jahren immer mal wieder an Hobbyturnieren teil. Vor zwei Jahren tritt das Ehepaar dann in den Verein des Tanzsportzentrums Wetter ein und pendelt seitdem regelmäßig von Dortmund nach Wetter. „Dort können wir mehr trainieren, auch abends“, sagt Thomas. Angeleitet werden sie von Alexander Gromov und Valeriy Schklover.

Es fehlt vor allem an der Basis, also der Balance und der Fußarbeit. „Es ist schwieriger mit ganz sauberer Basis zu tanzen als komplexe Figuren zu versuchen“, erklärt Sabrina Bisaccia. Außerdem muss das Paar Turniererfahrung sammeln. „Bei Wettkämpfen tanzen viele Paare gleichzeitig, da kann man schon mal in die Ecke gedrängt werden“, so Bisaccia. Ihr Mann hat schon immer Leistungssport betrieben, sie selbst musste sich diesen Biss erst erarbeiten; „Ich musste erstmal die Mentalität entwickeln, dass ich gewinnen will.“

Doch mit dem Training und der Erfahrung kommt auch der Erfolg. Bei den Landesmeisterschaften im Februar 2014 gewinnt das Paar erst die D-Klasse, dann die C-Klasse und platziert sich in der B-Klasse. Bei einem Wettbewerb steigt das Paar also sensationelle zwei Klassen auf. „Ansonsten wäre der Durchmarsch von der D- bis in die A-Klasse in nur zehn Monaten nicht möglich gewesen“, erklärt Thomas. Um in eine höhere Tanzklasse zu gelangen, muss man bei Turnieren Punkte sammeln und sich platzieren. Dies macht das Ehepaar nach den Landesmeisterschaften in der B-Klasse und schafft im November den Aufstieg.

Doch was unterscheidet ein gutes von einem schlechten Tanzpaar? „Das Grundgerüst muss stimmen, also die Technik, die Musikalität und die Paarharmonie“, erklärt Falk Thomas. Und Sabrina Bisaccia fügt an: „Viele sagen uns, dass wir sehr harmonisch tanzen.“ Den Ehefrieden stört der Sport nicht. „Wir wollten ein gemeinsames Hobby. Aber wir versuchen das Tanzen nicht mit nach Hause zu nehmen“, sagt Thomas Falk und ergänzt: „Außerdem war es gut, dass wir erst lange getanzt und dann geheiratet haben.“