Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Fußball-Landesliga

Dyballa: „Müssen freie Leute sehen“

09.11.2012 | 19:09 Uhr
Dyballa: „Müssen freie Leute sehen“
Hier ist der Hasper SV im Derby gegen Hagen 11 im Vorwärtsgang, aber Patrick Schoppen nimmt den Ball irregulär mit dem Arm mit. Am Ende setzte sich der HSV etwas glücklich mit 3:2 durch.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen. Nach der unglücklichen 2:3-Derbyniederlage zuletzt beim Hasper SV unternimmt die SpVg Hagen 11, Tabellenvorletzter der Fußball-Landesliga 3, am Sonntag auf eigener Asche einen neuen Anlauf, das schmale Punktekonto aufzustocken. Gegner auf dem Loheplatz ist ab 14.30 Uhr der Rangsechste Kirchhörder SC. Der Hasper SV, auf Platz vier geklettert, ist zur gleichen Zeit beim SV Wanne 11 zu Gast.

„Vorne nutzen wir unsere Chancen nicht und hinten hauen wir uns die Dinger selber ‘rein.“ Die Kurzanalyse von Elfer-Trainer Gerd Dyballa fällt in dieser Saison nach fast jeder Partie gleich aus. Ergänzt durch die Erkenntnis: „Wenn du unten stehst, dann geht der Ball halt nicht hinein.“ Wie in Haspe, als Gökhan Özdemir und Salvatore Carlino binnen Sekunden aus kurzer Distanz am Pfosten bzw. HSV-Schlussmann Sascha Heinzer scheiterten, der auch in der Nachspielzeit ein 3:3 verhinderte.

Aber Dyballa machte nicht nur das Pech, sondern auch seine Spieler für die Pleite verantwortlich: „Wenn die beim Kontern den freien Mann sehen und abspielen, anstatt den Ball zu verdribbeln, dann verlieren wir das Spiel nicht!“ Gegen zuletzt schwächelnde Kirchhörder müsse das besser werden. Der Einsatz von Ramazan Mecal (Adduktoren) und Faton Rrusta (Kniebeschwerden) ist fraglich.

Der HSV bangt vor dem Spiel beim Tabellenzehnten Wanne um die maladen Offensivkräfte Enes Demir und Yalcin Erkaya sowie Torwart Sascha Heinzer (Leistenbeschwerden). Abwehrspieler Bastian Asmus fällt wegen seiner Knieverletzung definitiv weiter aus. „Wanne hat eine robuste und vor allem zu Hause sehr zweikampfstarke Mannschaft“, darauf hat Efraim Caliskan seine Elf in seiner zweiten Woche als Trainer vorbereitet. „Trotzdem wollen wir uns dort mit einem Sieg weiteres Selbstvertrauen holen.“

Was noch?

Sowohl der Kirchhörder SC als auch der SV Wanne 11 sind seit fünf Spieltagen sieglos. Kirchhörde verbuchte vier Niederlagen und ein Remis, Wanne spielte dreimal unentschieden und verlor zweimal, darunter war ein 1:9 beim SV Höntrop.

Rainer Hofeditz


Kommentare
Aus dem Ressort
Autismus-Kinder schnuppern in den Reitsport
Reiten
Das Autismustherapiezentrum Dortmund/Hagen veranstaltete in den Sommerferien mehrere Ausflüge, darunter auch einen nach Herdecke. Im Reitverein Herdecke schnupperten die Kinder in den Reitsport, lernten die Pferde und alles drum herum kennen.
Im Sand werden die Hagener Meister gekrönt
Beachvolleyball
Wenn am Samstag ab zwölf Uhr die ersten Bälle bei den Beachvolleyball-Stadtmeisterschaften über das Netz gespielt werden, wissen die Sandspezialisten, dass die Saison unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen strebt. Zwischen Maiblock und Kettelbach zählt die vom TuS Halden-Herbeck federführend...
Handball-Pokalwettbewerbe gehen neue Wege
Handball
Änderungen im Pokalwettbewerb der Handballer werfen ihre Schatten voraus. Nicht nur auf Ebene des Deutschen Handball-Bundes, der mit einer Straffung des Wettbewerbs die Attraktivität erhöhen will, und des HV Westfalen, sondern auch im heimischen Handballkreis.
Hagener Faustballer legen völlig ausgeglichene Bilanz vor
Faustball
44:44 Sätze, 14:14 Punkte, selbst bei den Bällen - hier lautet die Bilanz 814:816 - ist kaum ein Unterschied zu erkennen. Spitzenteam oder Abstiegskampf - die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 konnten sich nicht wirklich entscheiden.
Verhaltener Optimismus bei der TSG Herdecke
Fußball
Fußball-Bezirksligist TSG Herdecke startet mit verhaltenem Optimismus in die neue Saison. Nach zuletzt zwei Herbstmeisterschaften und folgendem Einbruch wurde der Kader nun gezielt verstärkt. Außerdem kümmert sich Marcel Brandenstein als Co-Trainer um die Belange der Spieler.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball total am Harkortberg
Bildgalerie
Jugendfußball
HKC-Regatta voller Erfolg
Bildgalerie
Kanu
Pig Pile gegen Amsterdam
Bildgalerie
3. Hagener Jugger-Cup
SSV gegen SW Breckerfeld
Bildgalerie
Aufstiegsspiel