Die erste Ruhrtalmeisterschaft steigt im August

Bei den
Bei den
Foto: Valentin Dornis
Was wir bereits wissen
In der Sommervorbereitung treffen die Fußballteams aus Wetter und Herdecke aufeinander. Gespielt wird über vier Tage.

Wetter/Herdecke..  Der Fußball in Wetter und Herdecke erlebt derzeit turbulente Tage. Der FC Wetter steigt in die Landesliga auf, der TuS Wengern aus der Bezirksliga ab. Die TSG Herdecke kämpft noch darum, nicht gemeinsam mit den Wengeranern eine Liga abzurutschen. Und der TuS Esborn möchte in der Kreisliga A bleiben. Doch während die Teams sich für die letzten beiden Partien der Saison rüsten, steht ein wichtiger Termin in der Sommervorbereitung bereits fest. Im August finden zum ersten Mal überhaupt die Ruhrtalmeisterschaften für Senioren-Mannschaften statt.

Uwe Hölterhoff, Sportlicher Leiter des FC Herdecke-Ende, hatte die Idee bereits in der Winterpause der laufenden Saison: „Meine Anfrage im DFB-Net blieb zunächst ohne Resonanz, anders war es aber bei dem direkten Anschreiben an die benachbarten Vereine.“ Bis auf RW Oberwengern trafen sich alle Clubs Ende April im Ender Vereinsheim. „Dort haben wir dann die Rahmenbedingungen geklärt“, blickt Hölterhoff zurück.

Fest steht: Die Veranstaltung findet in diesem Jahr auf der Sportanlage des FC Herdecke-Ende statt und soll in den nächsten Jahren zu einer festen Einrichtung der Saisonvorbereitung werden. Vom 30. Juli bis zum 2. August spielen die ersten Mannschaften der TSG Herdecke, des TuS Wengern, des TuS Esborn, des FC Wetter, des SuS Volmarstein und des FC Herdecke-Ende um die Ruhrtalmeisterschaft. Alle Vereine haben zugesichert, dass sie mit ihren ersten Mannschaften antreten werden.

Preise für die besten Spieler

„Wir werden grundsätzlich immer vierzehn Tage vor Saisonbeginn der Bezirksliga spielen. Dann haben die Trainer noch die Möglichkeit, ihre Vorbereitung individuell zu gestalten“, erklärt Hölterhoff. Zwei Gruppen á drei Teams werden die Gruppenspiele von Donnerstag bis Samstag mit jeweils zwei Spielen austragen. Am Sonntag, 2. August, finden dann die Platzierungsspiele statt. „Der Turniersieger erhält einen Wanderpokal. Außerdem wollen wir Preise zum Beispiel für den besten Torhüter, den Torschützenkönig und so weiter vergeben. Sollte sich ein Sponsor finden, könnten ja auch noch Preisgelder vergeben werden“, hofft Hölterhoff auf Unterstützung aus dem Umfeld.

„Wir glauben, dass die Ruhrtalmeisterschaft eine gute Möglichkeit ist, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren – und zu zeigen, dass bei den Vereinen gute Arbeit geleistet wird“, ergänzt der Sportliche Leiter des FC Herdecke-Ende.

Favorit auf die erste Ruhrtalmeisterschaft dürfte der FC Wetter sein. Als frischgebackener Landesligist kann er bei dem Turnier zeigen, ob er für die neue Liga gerüstet ist. Doch auch die TSG Herdecke wird mit ihrem dann neuen Trainer Peter Wongrowitz ein Wörtchen um den Titel mitreden wollen. Und ein Pokalwettbewerb ist immer für Überraschungen gut.

Wo das Turnier im Jahr 2016 stattfindet wird, wird am Finaltag per Losverfahren ermittelt. Allerdings befindet sich der FC Herdecke-Ende dann nicht mit im Lostopf. Hölterhoff: „Nach sechs Jahren fangen wir wieder von vorne an.“