Desiree Haarmann braucht für Final-Triumph zehn Sekunden

Lünen/Hagen..  Sowohl bei den Bezirksmeisterschaften der U18-Jugend als auch bei den U21-Westfalen-Titelkämpfen wurde der Judo Klub Hagen sehr gut vertreten. Beide Turniere fanden in Lünen statt.

Für die U18-Bezirksmeisterschaften hatten sich Birte Naeve und Nora Naeve, beide in der Kategorie bis 63 kg, qualifiziert. Für Birte war es der erste Härtetest in der neuen Altersklasse. Nach einem guten Start gab es für sie eine Niederlage. In der Hoffnungsrunde konnte sich Birte bis zum Kampf um Bronze vorkämpfen. Hier hatte die JK-Athletin das Nachsehen, freute sich aber trotzdem über Platz fünf.

Erfolgreicher war Schwester Nora, die es zudem noch recht eilig hatte. Schnell beendete sie jeweils die Ambitionen ihrer Gegnerinnen. Auch im Finale blieb Nora Naeve souverän. Mit einer schönen Wurftechnik besiegte sie Alina Fiedler vom TuS Oeventrop vorzeitig und sicherte sich den Titel.

Einen Tag später fanden in Lünen die Westfalen-Meisterschaften der U21-Judoka statt. Hier startete Désirée Haarmann in der Gewichtsklasse bis 70 kg. Auch sie erwischte einen guten Tag. Im Eiltempo gelang ihr der Durchmarsch ins Finale. Hier stand sie Hannah Buschmann von der Sport Union Annen gegenüber. Angrüßen, anfassen, werfen – nach zehn Sekunden war alles vorbei. Auch Désirée sicherte sich den Titel und startet demnächst bei der westdeutschen Meisterschaft.