Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Faustball-Bundesliga

Der nächster Sieg bringt Sicherheit

04.06.2012 | 20:41 Uhr
Der nächster Sieg bringt Sicherheit

Menden/Hagen. Nach dem halb nach Menden ausgelagerten Doppel-Heimspieltag mit Partien gegen den TV Brettorf und den TSV Hagenah haben die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 10:8 Punkte auf dem Konto. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, bilanziert Routinier Dirk Schachtsiek zum Hinrundenabschluss, „wenn noch ein weiterer Sieg gelingt, ist der Abstieg kein Thema mehr.“

Das Spiel gegen den Tabellenführer TV Brettdorf fand in Menden-Bösperde statt. 200 Zuschauer wie erhofft kamen zwar nicht, um in der „Provinz“ einmal Bundesliga-Fußball zu sehen, aber mit den gut 120, die gezählt wurden, konnten die Organisatoren ganz zufrieden sein. Das galt weniger für die Mannschaft des TSV Hagen 1860. „Es wäre mehr drin gewesen“, haderte Dirk Schachtsiek nach der 1:5 (10:12, 6:11, 7:11, 11:6, 14:15, 8:11)Niederlage ein wenig.

Aufgrund des Fehlens von Mannschaftskapitän Jörg Machelett, der privat verhindert war, und Ole Schachtsiek, der einen U18-Spieltag zu absolvieren hatte, kam Altmeister Andreas Schmitz mal wieder als Stellspieler zum Einsatz. Er überzeugte durch konstante Zuspiele, war aber oft gegen die hart geschlagenen Bälle von Brettorfs Jens von Seggern machtlos.

Während die Bedingungen bei diesem Duell noch gut waren, litt das Heimspiel tags darauf in Halden gegen Hagenah unter Dauerregen. Die Zuschauer, die trotzdem ausharrten bekamen wenigstens etwas geboten: Fünf der sieben ausgetragenen Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, am Ende hieß es 5:2 (15:14, 13:11, 10:12, 12:10, 11:7, 10:12, 11:8) für den TSV 1860.

„Extrem wichtig war, dass die ersten beiden Durchgänge jeweils nach 8:10-Rückstand noch gewonnen wurden“, resümierte Dirk Schachtsiek. In diesen Phasen behielt Hauptangreifer Florian Sonfeld einen kühlen Kopf und punktete zuverlässig.Der 16-jährige Ole Schachtsiek stand wegen des Fehlens von Jörg Machelett erstmals in der Startfünf und steigerte sich nach etwas nervösem Beginn kontinuierlich. Gegen Ende der Partie wurden auch Olaf Machelett und Ruben Schwarzelmüller immer stärker.



Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix beißt sich in Brüssel durchLeeuwarden kommt am Sonntag
Phoenix Hagen
Die Punkte wurden nicht gezählt, zu essen gab es auch nichts, dafür reichlich technische Fouls: Die Fahrt nach Belgien entwickelte sich für Phoenix Hagen zum Abenteuer-Trip. Das Testspiel bei Basic-Fit Brüssel gewann der Basketball-Bundesligist nach dem Zwischen-Stopp an der Frittenfarm, der einigen...
Mit Bakare und lauter Kulisse will Breckerfeld Heimsieg holen
2....
Neue Saison, erstes Heimspiel: Kribbelt es da noch bei Breckerfelds Trainerfuchs Falk Möller? „Och joooa“, sagt der Coach des Basketball-Zweitregionalligisten lässig, weiß aber: „Für die Mannschaft, gerade die neuen Spieler, ist es wichtig, dass wir eine volle Halle und gute Unterstützung bekommen.“...
TSV-Läufer unterwegs in NRW
Laufen
Bei Läufen in Münster, Köln und Dortmund gingen Sportler des TSV 1863 Herdecke an den Start. Dabei gab es neben einigen persönlichen Bestzeiten auch Podiumsplätze für die heimischen Läufer – und Thomas Biermann feierte ein kleines Marathon-Jubiläum.
Hasper müssen zum Pokalschreck
Fußball-Landesliga
Die Form des nächsten Gegners von Fußball-Landesligist Hasper SV scheint zu stimmen. Bei der zwei Klassen höher spielenden TSG Sprockhövel wird man das bestätigen können, der Oberligist verlor im Westfalenpokal mit 0:1 bei eben jenem CSV SF Linden. Nächster Gast der Bochumer ist am Sonntag der HSV,
Null soll beim VfL Eintracht auch nach Spiel in Gladbeck stehen
Handball, 3. Liga
Sie sind schon nach drei Spieltagen das einzige noch verlustpunktfreie Team. Und sie würden es gern bleiben. „Wir haben bis jetzt die Null halten können und das wollen wir möglichst lange weiter tun“, sagt Trainer Lars Hepp vor dem Gastspiel des Handball-Drittligisten VfL Eintracht Hagen beim VfL...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball
22. Citylauf in Ende
Bildgalerie
Leichtathletik
Fotos von der Krombacher Challenge
Bildgalerie
Basketball
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup