Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Faustball-Bundesliga

Der nächster Sieg bringt Sicherheit

04.06.2012 | 20:41 Uhr
Der nächster Sieg bringt Sicherheit

Menden/Hagen. Nach dem halb nach Menden ausgelagerten Doppel-Heimspieltag mit Partien gegen den TV Brettorf und den TSV Hagenah haben die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 10:8 Punkte auf dem Konto. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, bilanziert Routinier Dirk Schachtsiek zum Hinrundenabschluss, „wenn noch ein weiterer Sieg gelingt, ist der Abstieg kein Thema mehr.“

Das Spiel gegen den Tabellenführer TV Brettdorf fand in Menden-Bösperde statt. 200 Zuschauer wie erhofft kamen zwar nicht, um in der „Provinz“ einmal Bundesliga-Fußball zu sehen, aber mit den gut 120, die gezählt wurden, konnten die Organisatoren ganz zufrieden sein. Das galt weniger für die Mannschaft des TSV Hagen 1860. „Es wäre mehr drin gewesen“, haderte Dirk Schachtsiek nach der 1:5 (10:12, 6:11, 7:11, 11:6, 14:15, 8:11)Niederlage ein wenig.

Aufgrund des Fehlens von Mannschaftskapitän Jörg Machelett, der privat verhindert war, und Ole Schachtsiek, der einen U18-Spieltag zu absolvieren hatte, kam Altmeister Andreas Schmitz mal wieder als Stellspieler zum Einsatz. Er überzeugte durch konstante Zuspiele, war aber oft gegen die hart geschlagenen Bälle von Brettorfs Jens von Seggern machtlos.

Während die Bedingungen bei diesem Duell noch gut waren, litt das Heimspiel tags darauf in Halden gegen Hagenah unter Dauerregen. Die Zuschauer, die trotzdem ausharrten bekamen wenigstens etwas geboten: Fünf der sieben ausgetragenen Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, am Ende hieß es 5:2 (15:14, 13:11, 10:12, 12:10, 11:7, 10:12, 11:8) für den TSV 1860.

„Extrem wichtig war, dass die ersten beiden Durchgänge jeweils nach 8:10-Rückstand noch gewonnen wurden“, resümierte Dirk Schachtsiek. In diesen Phasen behielt Hauptangreifer Florian Sonfeld einen kühlen Kopf und punktete zuverlässig.Der 16-jährige Ole Schachtsiek stand wegen des Fehlens von Jörg Machelett erstmals in der Startfünf und steigerte sich nach etwas nervösem Beginn kontinuierlich. Gegen Ende der Partie wurden auch Olaf Machelett und Ruben Schwarzelmüller immer stärker.



Kommentare
Aus dem Ressort
Erste Phoenix-Tests in Iserlohn und gegen Gießen
Basketball
„Wir haben viel Athletiktraining gemacht und sind viel gelaufen. Die Spieler kennen fast jede Gelegenheit hier, wo das am besten geht“, berichtet Ingo Freyer, Trainer des Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen. „Jetzt ist es an der Zeit, mal wieder zu spielen.“ Das geschieht am letzten...
Tobias Mahncke setzt auf Videoanalyse und Stellungsspiel
Handball
Ob man sich im Vergleich mit Stefan Nippes, der zu Erstliga-Absteiger TV Emsdetten abwanderte, auf der Torwartposition sogar noch verbessert hat, diese Frage will Lars Hepp nicht beantworten. „Wenn ich jetzt ,Ja’ sage, dann setze ich damit rückwirkend Stefans Leistung herab, das möchte ich nicht“,...
Auch ohne Adrian Giemsa will Hasper SV in Sodingen punkten
Fußball
Zwei Spiele, sechs Punkte, 5:2 Tore und Tabellenplatz zwei. „So kann es bleiben“, freut sich Trainer Christian Hagemann über den gelungen Saisonstart des Fußball-Landesligisten Hasper SV. Am Sonntag steht allerdings die nächste Bewährungsprobe an: Um 15 Uhr wird beim SV Sodingen gekickt, der auch...
Iokaimidis überzeugt bei BG-Testerfolg gegen Dorsten
Basketball
Basketball-Erstregionalligist BG DEK/Fichte Hagen hat sein drittes Vorbereitungsspiel gewonnen. Gegen den Klassenrivalen BG Dorsten setzte sich die Truppe von Trainer Kosta Filippou in Eilpe mit 83:79 (45:39) durch.
SG-Damen müssen im Westfalenpokal weit reisen
Handball
Eine Woche vor dem Punktspielstart, der den Handball-Verbandsliga-Damen der SG TuRa/Halden nächsten Samstag um 19.45 Uhr ein Heimspiel gegen den BSV Roxel beschert, startet das Team von Trainer Michael Richter mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison. Mehr auswärts ging nicht, denn in der ersten...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup
Sommer-Cup bei Eintracht Hagen
Bildgalerie
Handball