Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Faustball-Bundesliga

Der nächster Sieg bringt Sicherheit

04.06.2012 | 20:41 Uhr
Funktionen
Der nächster Sieg bringt Sicherheit

Menden/Hagen. Nach dem halb nach Menden ausgelagerten Doppel-Heimspieltag mit Partien gegen den TV Brettorf und den TSV Hagenah haben die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 10:8 Punkte auf dem Konto. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, bilanziert Routinier Dirk Schachtsiek zum Hinrundenabschluss, „wenn noch ein weiterer Sieg gelingt, ist der Abstieg kein Thema mehr.“

Das Spiel gegen den Tabellenführer TV Brettdorf fand in Menden-Bösperde statt. 200 Zuschauer wie erhofft kamen zwar nicht, um in der „Provinz“ einmal Bundesliga-Fußball zu sehen, aber mit den gut 120, die gezählt wurden, konnten die Organisatoren ganz zufrieden sein. Das galt weniger für die Mannschaft des TSV Hagen 1860. „Es wäre mehr drin gewesen“, haderte Dirk Schachtsiek nach der 1:5 (10:12, 6:11, 7:11, 11:6, 14:15, 8:11)Niederlage ein wenig.

Aufgrund des Fehlens von Mannschaftskapitän Jörg Machelett, der privat verhindert war, und Ole Schachtsiek, der einen U18-Spieltag zu absolvieren hatte, kam Altmeister Andreas Schmitz mal wieder als Stellspieler zum Einsatz. Er überzeugte durch konstante Zuspiele, war aber oft gegen die hart geschlagenen Bälle von Brettorfs Jens von Seggern machtlos.

Während die Bedingungen bei diesem Duell noch gut waren, litt das Heimspiel tags darauf in Halden gegen Hagenah unter Dauerregen. Die Zuschauer, die trotzdem ausharrten bekamen wenigstens etwas geboten: Fünf der sieben ausgetragenen Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, am Ende hieß es 5:2 (15:14, 13:11, 10:12, 12:10, 11:7, 10:12, 11:8) für den TSV 1860.

„Extrem wichtig war, dass die ersten beiden Durchgänge jeweils nach 8:10-Rückstand noch gewonnen wurden“, resümierte Dirk Schachtsiek. In diesen Phasen behielt Hauptangreifer Florian Sonfeld einen kühlen Kopf und punktete zuverlässig.Der 16-jährige Ole Schachtsiek stand wegen des Fehlens von Jörg Machelett erstmals in der Startfünf und steigerte sich nach etwas nervösem Beginn kontinuierlich. Gegen Ende der Partie wurden auch Olaf Machelett und Ruben Schwarzelmüller immer stärker.

Kommentare
Aus dem Ressort
Eintracht-Gastspiel in Duisburg vorzeitig beendet
3. Handball-Liga West
Statt vorweihnachtlich besinnlich und harmonisch endete das letzte Spiel des Jahres für die Drittliga-Handballer der SG OSC Löwen Duisburg und des VfL...
Joshua Mroß großer Rückhalt beim Wupperter SV
Fußball
Zuletzt gab es nach drei makellosen Partien mal wieder ein Gegentor - trotz einiger Glanzparaden. Mit der 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund ist das...
Verband ehrt verdiente Mitarbeiter des Kreises Hagen
Fußball
Im Rahmen der Jahresabschlussfeier des Fußballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr wurden verdiente Mitarbeiter vom FLVW ausgezeichnet. Für die geleistete Arbeit...
Eine Randsportart im Rampenlicht
Taekwondo
Die Taekwondo-Abteilung des TuS Ende feierte in diesem Jahr ihren runden Geburtstag: Seit 20 Jahren ist sie Teil des Vereins. Doch obwohl Taekwondo...
Sabrina Richter will BVB beim Aufstieg helfen
Handball
Am Wochenende spielte Sabrina Richter noch für Verbandsligist TuRa/Halden, am Samstag tritt sie schon für Borussia Dortmund an. Die...
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Göttingen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gewinnt in Bonn
Bildgalerie
Basketball
Phoenix verliert auch gegen Bayreuth
Bildgalerie
Basketball
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball