Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Faustball-Bundesliga

Der nächster Sieg bringt Sicherheit

04.06.2012 | 20:41 Uhr
Der nächster Sieg bringt Sicherheit

Menden/Hagen. Nach dem halb nach Menden ausgelagerten Doppel-Heimspieltag mit Partien gegen den TV Brettorf und den TSV Hagenah haben die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 10:8 Punkte auf dem Konto. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, bilanziert Routinier Dirk Schachtsiek zum Hinrundenabschluss, „wenn noch ein weiterer Sieg gelingt, ist der Abstieg kein Thema mehr.“

Das Spiel gegen den Tabellenführer TV Brettdorf fand in Menden-Bösperde statt. 200 Zuschauer wie erhofft kamen zwar nicht, um in der „Provinz“ einmal Bundesliga-Fußball zu sehen, aber mit den gut 120, die gezählt wurden, konnten die Organisatoren ganz zufrieden sein. Das galt weniger für die Mannschaft des TSV Hagen 1860. „Es wäre mehr drin gewesen“, haderte Dirk Schachtsiek nach der 1:5 (10:12, 6:11, 7:11, 11:6, 14:15, 8:11)Niederlage ein wenig.

Aufgrund des Fehlens von Mannschaftskapitän Jörg Machelett, der privat verhindert war, und Ole Schachtsiek, der einen U18-Spieltag zu absolvieren hatte, kam Altmeister Andreas Schmitz mal wieder als Stellspieler zum Einsatz. Er überzeugte durch konstante Zuspiele, war aber oft gegen die hart geschlagenen Bälle von Brettorfs Jens von Seggern machtlos.

Während die Bedingungen bei diesem Duell noch gut waren, litt das Heimspiel tags darauf in Halden gegen Hagenah unter Dauerregen. Die Zuschauer, die trotzdem ausharrten bekamen wenigstens etwas geboten: Fünf der sieben ausgetragenen Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, am Ende hieß es 5:2 (15:14, 13:11, 10:12, 12:10, 11:7, 10:12, 11:8) für den TSV 1860.

„Extrem wichtig war, dass die ersten beiden Durchgänge jeweils nach 8:10-Rückstand noch gewonnen wurden“, resümierte Dirk Schachtsiek. In diesen Phasen behielt Hauptangreifer Florian Sonfeld einen kühlen Kopf und punktete zuverlässig.Der 16-jährige Ole Schachtsiek stand wegen des Fehlens von Jörg Machelett erstmals in der Startfünf und steigerte sich nach etwas nervösem Beginn kontinuierlich. Gegen Ende der Partie wurden auch Olaf Machelett und Ruben Schwarzelmüller immer stärker.



Kommentare
Aus dem Ressort
Hallenbad Oberwengern bleibt länger geschlossen
Wassersport
Die Wetteraner Vereine müssen weiter improvisieren, denn die Sanierungsmaßnahmen im Hallenbad Oberwengern dauern noch länger an. Erst ab dem 1. März sollen Schwimmer wieder ihre Bahnen ziehen können. Der Grund sind unerwartete Probleme.
TTCer Ovidiu Ionescu kann Groth nicht niederkämpfen
Tischtennis-Bundesliga
Er war sich ziemlich sicher gewesen, aber um 22.26 Uhr wurde Horst Bartelmeß eines Besseren belehrt. „Wenn Jonathan Groth unter Druck steht, dann verliert er, das kennen wir aus dem Vorjahr“, hatte der Manager des Tischtennis-Bundesligisten TTC Hagen prophezeit, als der für Grenzau spielende Däne...
Auf den Spuren von Hans Kalbfell
Boxen
Er galt als der „Fleischer mit der Eisenfaust“: Hans Kalbfell, der Anfang der 1960-er Jahre um den Europameistertitel kämpfte, ist das Idol im Hagener Boxsport schlechthin. An den ehemaligen Schwergewichts-Profi erinnert der BSC Haspe 49/97 deshalb auch, wenn er am 8. November anlässlich des 65....
Winkelmann ragt bei Masters-Schwimmern heraus
Schwimmen
Trotz leistungsstarker Konkurrenz aus 85 Vereinen mit 1250 Meldungen spielte das zwölfköpfige heimische Mastersteam aus Aktiven des SV Hagen 94, TSV Vorhalle und TuS Breckerfeld bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften der Schwimmer in Lünen eine ausgezeichnete Rolle und kam zu vier Titeln, sechs...
Senioren-Truppe schwimmt, wenn andere noch schlafen
Schwimmen
Jeden Morgen trifft sich eine lustige Senioren-Gemeinschaft im Hallenbad am Bleichstein und zieht gemeinsam ihre Bahnen. Schwimmen gehört für alle zum Leben dazu. Sie wüssten nicht, was sie ohne die morgendliche Erfrischung machen sollten.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball