Der Körper braucht viel Starthilfe

Herdecke..  Der Frühling ist wie ein Schalter. Die steifen, vom Winter unterkühlten Systeme fahren langsam wieder hoch. Die Sonne wirkt wie ein Schmierstoff für die Seele.

Der Körper hat dagegen mehr nötig, um wieder auf Touren zu kommen. Richtig rund läuft er eigentlich nur mit dem richtigen Training. Mein eingerostetes Getriebe bekommt deswegen seit vier Wochen eine elektrische Spezialbehandlung. Ich teste das Elektrostimulationstraining (EMS).

Dabei fließt alle paar Sekunden Strom durch meine Muskeln und Nerven. Elektroden an einem engen Anzug provozieren heftige Muskelkontraktionen, die sich bei mir regelmäßig mit intensivem Muskelkater rächen.

Sport auf Sparflamme rächt sich jetzt

Personal Trainer Kai Bühne bringt mein wöchentliches Jammern zu einer interessanten Feststellung: Ich sei in der Hinsicht eine Ausnahme. Anscheinend knarzen meine Systeme besonders intensiv. Offensichtlich hat sich da mehr als bloß der Flugrost eines einzigen Winters angesammelt.

Irgendwie hatte ich schon geahnt, dass sich meine sportliche Sparflammenmentalität irgendwann rächt. Zum Glück habe ich gleich drei freundliche Trainer, die mir ein Mal pro Woche für 20 Minuten Starthilfe geben.

Auch Tipps zur gesunden Ernährung

Die Jungs vom Fitnessstudio More Energy in Herdecke wissen nicht nur, an welchen Körperstellen ein Feintuning besonders nötig ist, als ausgebildete Fitnesstrainer geben sie mir auch Tipps zur gesunden Ernährung und für die kleine Joggingrunde zwischendurch. Die richtige Mischung aus dem Ausdauertraining zu Hause und der Krafteinheit im Studio soll dann den größten Erfolg bringen.

Mein wöchentliches Krafttraining ist gerade vorbei, da schlüpft schon die Nächste - eine durchtrainierte Frau - in ihren engen Elektroden-Anzug. Sie trainiere hier schon, seitdem das Fitnessstudio vor einem halben Jahr eröffnet hat, berichtet sie. Mich interessiert, warum sie sich überhaupt für das EMS-Training entschieden hat? Ihre Antwort fällt kurz und knapp aus: „Weil man es nebenbei machen kann.“ Es ist also ganz praktisch. Und eine Langzeitwirkung sei ihr außerdem auch noch aufgefallen: Bei einer längeren Trainingspause bauten sich die Muskeln nicht gleich wieder ab.

Auf diesen Effekt hoffe ich jetzt auch.