Chipmunks schrecken Dorris

Nach seinem Abschied von Phoenix Hagen hat Mark Dorris lange auf einen neuen Vertrag als Profi-Basketballer gehofft – vergebens. Als sich auch zum Jahreswechsel nichts tut, versucht er es – wie sein Vorbild Michael „Air“ Jordan - mit Baseball. In seiner Heimatstadt gibt ihm das Major-League-Team Cincinnati Reds die Chance zum Einstieg, bei deren Farmteam Louisville Bats darf sich Dorris beweisen. Und geht in der Saisonvorbereitung mit den Bats auf Promotion-Tour nach Europa. Beim Duell bei den Hagen Chipmunks entscheidet sich für Dorris, ob es zum Profivertrag reicht. „Wer auf dem Kursbrink besteht, schafft es auch in die Major League“, weiß Chipmunks-Klubchef Richard Ramon. Angesichts der kompromisslos harten Spielweise der Gastgeber aber ergreift Dorris schnell die Flucht und kehrt zurück zum Basketball – beim nahen Zweitregionalligisten SV Haspe 70. Die Talentscouts aus Cincinnati dagegen erkundigen sich bei Ramon, wer denn diese Chipmunks-Talente seien, die Dorris vertrieben haben. . . Foto: MK