Bubble-Football bereichert Landes-Fechtmeisterschaft

Bubble-Football  steht für die Trendsportarten, die bei den neuen Ruhr Games mit den olympischen Disziplinen wie Fechten verbunden werden.  Die Veranstaltung in Vorhalle soll darauf aufmerksam machen.Foto:Michael Kleinrensing
Bubble-Football steht für die Trendsportarten, die bei den neuen Ruhr Games mit den olympischen Disziplinen wie Fechten verbunden werden. Die Veranstaltung in Vorhalle soll darauf aufmerksam machen.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Was verbindet die Trendsportart Bubble-Football mit der olympischen Disziplin Fechten? Bei beiden gibt es beispielsweise trotz intensiver Zweikämpfe Sicherheitsregeln, beide sind körperlich sehr anstrengend, bergen jedoch wenig Verletzungsgefahr. Und beide werden am Karnevalssamstag in Vorhalle parallel betrieben. Anlass dazu bieten die Landesmeisterschaften der Fechter, die am 14. und 15. Februar ab 9 Uhr vom Fechtzentrum Hagen und dem Hasper Fecht Club in der Karl-Adam-Sporthalle ausgetragen werden. „Die größte Landesmeisterschaft, die jemals in Hagen stattgefunden hat“, freut sich Frank Gaca, 1. Vorsitzender des Hasper FC.

Rund 200 Athleten von der B-Jugend bis zum Junioren-Bereich werden sich mit den drei Waffen Degen, Florett und Säbel auf bis zu zwölf Bahnen messen. Mit dabei sind auch rund 30 Hagener Fechtsportler, von denen „einige sicherlich auch ins Finale kommen werden“, wie Frank Gaca hofft.

Am Sonntag bieten das Fechtzentrum Hagen und der Hasper FC zudem einen Workshop an, bei dem Interessenten die Grundzüge des Fechtsports kennenlernen können. Darüber hinaus sind an beiden Tagen Mitmachaktionen auch für die Zuschauer geplant.

Am Rande der Veranstaltung wird zudem die Aktion „Das habe ich im Sport gelernt“ unterstützt. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag werden Mitglieder der Hagener Sportjugend kurze Clips von Athleten und Zuschauern drehen, in denen diese erläutern sollen, inwieweit sie durch den Sport Kompetenzen und Qualifikationen für das Leben gelernt haben. „Sport ist mehr als körperliche Betätigung. Sport ist Bildung und Bildung ist Sport“ - das will die Hagener Sportjugend um ihren Vorsitzenden Frank Gaca in Vorhalle vermitteln.

Werbung für die Ruhr Games

Die Landesmeisterschaften im Fechten am Wochenende in Vorhalle sind als Großveranstaltung eine gute Plattform, um auf die Ruhr Games aufmerksam zu machen. Sie finden in diesem Jahr erstmals vom 3. bis 6. Juni statt und sollen 2017 auch in Hagen Station machen. In diesem Jahr wurde der Schwerpunkt der Spiele nach Essen gelegt, ins Herz der Metropole Ruhr, rund um das Welterbe Zeche Zollverein.

Die Ruhr Games sind ein neu entwickeltes Konzept, das Sport mit einem kulturellen Programm zu verbinden sucht und dabei vor allem an Jugendliche gerichtet ist. Anders als die frühere Ruhrolympiade handelt es sich nicht mehr um einen Städtevergleichskampf, sondern um eine Zusammenführung von kernolympischen Disziplinen mit Trendsportarten wie etwa Mountain-Biken und Wakeboarden.

Der sportliche Aspekt soll mit Kultur- und Jugendevents verknüpft werden, etwa durch Konzerte und Shows mit DJs sowie Theater, Graffiti und vieles mehr. Neu ist auch die Vielfalt: Jugendliche aus europäischen Partnerstädten werden ebenfalls zu den Wettkämpfen eingeladen.