Breckerfeld will Serie ausbauen

Hagen..  Machbare Aufgaben - zumindest auf dem Papier - stehen für die heimischen Basketball-Zweitregionalligisten am Wochenende auf dem Programm. Der TuS Breckerfeld tritt bereits heute Abend in Paderborn an, Haspe 70 und BG Hagen II bestreiten morgen ebenfalls Auswärtsspiele.

Die Breckerfelder haben einen Lauf. Drei Siege in Serie fuhr das Team von Falk Möller zuletzt ein, in Paderborn will man den Trend fortführen. Es passt den Hansestädtern jedoch kaum, dass man schon heute spielt (20 Uhr). „Fabian Köppen und Moritz Schäfer sind leider beruflich verhindert“, bedauert Möller. Der Coach erwartet ohnehin eine anspruchsvolle Aufgabe: „Paderborn ist von Martin Krüger sehr gut gecoacht und mit Talenten wie Till Pape oder Luis Figge gut aufgestellt“, schätzt Möller. Zudem werde man auf einen erbittert kämpfenden Gegner treffen. Möller: „Paderborn steckt im Tabellenkeller und braucht den Sieg.“

Haspe 70 hat am letzten Spieltag die Tabellenführung übernommen - und die will man natürlich nicht mehr abgeben. Das Spiel beim Rangneunten SVD 49 Dortmund (Sa., 19 Uhr) werde man nicht auf die leichte Schulter nehmen, sagt SV-Co-Trainer Martin Wasielewski. „Dortmund ist eine harte Nuss. Es ist unangenehm in der Halle dort zu spielen“, meint Wasielewski. Gegen das junge und schnell spielende Team sind die Vorgaben klar: „Wir müssen geduldig agieren.“ Florian Tomann fehlt privat bedingt, dafür ist Marcus Höhn wieder dabei.

Die Baskets Lüdenscheid haben nach wie vor kein Saisonspiel gewonnen. Als Favorit sieht sich die BG Hagen II heute beim Auswärtsspiel (19 Uhr) trotzdem nicht. „Die sind jung und machen viele Fehler, aber das ist bei uns nicht viel anders“, sagt Zdravevski, der auf Guard Maik Koch (Grippe) verzichten muss. „Lüdenscheid hatte viel Pech, die könnten ganz woanders stehen. Wir müssen versuchen, unsere Erfahrung besser auszuspielen“, fordert der Trainer.