Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Sportkegeln

Blau Gold und Germania suchen Zukunft in Kegel-Fusion

06.08.2012 | 18:41 Uhr
Blau Gold und Germania suchen Zukunft in Kegel-Fusion
Der neu entstandene Fusionsclub SG Blau Gold Germania Hagen bereitet sich auf die Saison vor.

Hagen. Die erfolgreichsten Hagener Sportkegler der Gegenwart und der Vergangenheit sehen im Zusammenschluss die gemeinsame Zukunft für ihren Sport. „Wenn es weiterhin Kegeln als Leistungssport in Hagen geben soll, geht das nur über den Weg der Kräftebündelung“, so Ingo Henschel , 2. Vorsitzender von Germania Hagen. Sein Verein startet mit dem SKG Blau-Gold als neuer Verein unter dem Namen „SG Blau-Gold Germania Hagen e. V.“ in die gemeinsame Sportzukunft.

Gemeinsames Gebilde

Seit Wochen liefen die Gespräche im Hintergrund für die Fusion, um den Ligenspielbetrieb der Saison 2012/2013 unter einem gemeinsamen Gebilde aufzunehmen. Im kleinen Kreis, unter Führung der jeweiligen Vorsitzenden Marcus Witte (Blau-Gold) und Udo Wegner (Germania), wurden die Vorbereitungen getroffen, um dann mit den jeweiligen Klubmitgliedern die Sache unter Dach und Fach zu bringen. Verbandstechnische Hürden waren zu nehmen, dann stimmten alle in getrennten Gesprächsrunden für die Fusion.

Dass der alte Glanz der Germanen-Kegler mit den vielen nationalen und internationalen Titeln nicht wird wieder aufleben können, wissen die Beteiligten. „Zuviel hat sich da im deutschen Leistungsbereich des Kegelsports getan“, sagt Henschel. Aber mit den jungen Blau-Gold-Keglern um Ex-Jugendweltmeister Benjamin Schulz und Daniel Pütter in Ergänzung mit den Routiniers Marcus Witte und Co. strebt man einen vorderen Platz in der NRW-Liga an, der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Insgesamt fünf Mannschaften

Bis zum Ligenspiel-Auftakt stehen für die erste Garnitur insgesamt ab Sonntag fünf Vorbereitungsspiele gegen Gütersloh, Werl und Dortmund auf dem Programm, um so gerüstet in die neue gemeinsame Saison zu gehen. Da man im Hagener Kegelzentrum auf die Bahnen neun bis zwölf wechselt, wurde das Training intensiviert, um die Heimstärke zu erhalten. „Eine neue Herausforderung“, sagt Benjamin Schulz, „wir müssen selbst erst einmal sehen, wie wir dort zurecht kommen.“ Neben ihm, Pütter und Witte stehen noch Alexander Ehvers, Benjamin Murr und Detlef vom Hofe im NRW-Ligateam, das in der neuen Saison ein paar Überraschungen schaffen will.

Daneben wird der Fusionsklub mit weiteren vier Mannschaften in die neue Saison gehen. Man ist also breiter aufgestellt, beim gemeinsam aufgenommenen Training (immer donnerstags im Kegelcasino ab 17 Uhr, Interessenten sind willkommen) entwickelt sich ein gesunder Ehrgeiz, nicht nur um die Startplätze in den unteren Mannschaften.



Kommentare
Aus dem Ressort
Last im Angriff wird neu verteilt
Faustball
Gern würden die Faustballer des TSV Hagen 1860 den Schwung ihrer Jugend mit in die Hallen-Bundesliga nehmen. Völlig überraschend wurde die U18 im September in Hannover deutscher Meister. Doch die Wintersaison 2014/15 startet unter schwierigen Vorzeichen, beide Hauptangreifer stehen zunächst nicht...
Rang zwei in Mannschaftswertung ist der Lohn
Schwimmen
In einem Feld von 24 Vereinen und 352 Teilnehmern konnten 21 Aktive des SV Hagen 94 beim 18. Dortmunder Pokalschwimmfest mit guten Leistungen überzeugen. Der verdiente Lohn der insgesamt 124 Starts mit 40 Gold-, 28 Silber- und 13 Bronzemedaillen war der zweite Platz in der Mannschaftswertung, so...
Hallenbad Oberwengern bleibt länger geschlossen
Wassersport
Die Wetteraner Vereine müssen weiter improvisieren, denn die Sanierungsmaßnahmen im Hallenbad Oberwengern dauern noch länger an. Erst ab dem 1. März sollen Schwimmer wieder ihre Bahnen ziehen können. Der Grund sind unerwartete Probleme.
TTCer Ovidiu Ionescu kann Groth nicht niederkämpfen
Tischtennis-Bundesliga
Er war sich ziemlich sicher gewesen, aber um 22.26 Uhr wurde Horst Bartelmeß eines Besseren belehrt. „Wenn Jonathan Groth unter Druck steht, dann verliert er, das kennen wir aus dem Vorjahr“, hatte der Manager des Tischtennis-Bundesligisten TTC Hagen prophezeit, als der für Grenzau spielende Däne...
Auf den Spuren von Hans Kalbfell
Boxen
Er galt als der „Fleischer mit der Eisenfaust“: Hans Kalbfell, der Anfang der 1960-er Jahre um den Europameistertitel kämpfte, ist das Idol im Hagener Boxsport schlechthin. An den ehemaligen Schwergewichts-Profi erinnert der BSC Haspe 49/97 deshalb auch, wenn er am 8. November anlässlich des 65....
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball