Bitteres Aus für Herdecker Handballer

Herdecke..  Denkbar knapp sind die A-Jugend Handballer der HSG Herdecke/Ende in der Qualifikation zur Jugendhandball-Bundesliga auf HVW-Ebene ausgeschieden. Ungeschlagen musste sich die HSG beim eigenen Heimturnier mit dem zweiten Platz begnügen. Turniersieger wurde das Team der SG Handball Hamm, das nun auf NRW-Ebene um einen Startplatz in der höchsten deutschen Jugendspielklasse spielt.

Schwache Abschlussquote

„Unser Ausscheiden ist sehr bitter für uns“, bilanzierte Co-Trainer Dominik Formella das vergangene Wochenende der HSG-A-Jugend: „Aber wir hatten es selbst in der Hand. Gegen den großen Favoriten aus Hamm hätten wir im ersten Spiel gewinnen müssen.“ Dies gelang den Herdeckern nicht. Am Ende stand ein 25:25 auf der Anzeigentafel. Dennoch zeigte das Team um die Trainer Feldmann/Formella eine tolle Leistung, führte in der zweiten Halbzeit mit drei Treffern, taktische Vorgaben wurden hervorragend umgesetzt. Ausschlaggebend für den Punktverlust war eine schwache Abschlussquote über 50 Minuten und die Anzahl der technischen Fehler.

Im zweiten Spiel gegen den HTV Sundwig/Westig musste dann ein deutlicher Sieg her. Da der Gast aus Hemer ersatzgeschwächt angereist war, ging es nach dem Unentschieden im ersten Spiel darum, ob die SG oder die HSG mit mehr Treffern Differenz gegen den HTV gewinnt. Dabei zogen die Jungs vom Bleichstein den Kürzeren. Ein deutliches 40:28 reichte am Ende nicht für den Turniersieg, da die Gäste aus Hamm noch deutlicher mit 42:23 gewannen. Damit wird die A-Jugend der HSG Herdecke/Ende als Jungjahrgang in der kommenden Saison in der Oberliga Westfalen spielen.
Zum Team der HSG gehören:
Bentlage, Jannack, Seuthe; T. Förster, E. Förster, Dannemann, Rindle, Spannekrebs, Grasediek, Miekus, Still, Sokat, Rust.