Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Basketball-Regionalliga

BG will nächsten Schritt in der Entwicklung tun

18.10.2012 | 18:10 Uhr

Hagen. Der Kader ist stark besetzt, die Bilanz von 6:4 Punkten zufriedenstellend. Trotzdem gibt es bei den Regionalliga-Basketballern der BG Hagen noch einige Baustellen. Gegen die Giants Düsseldorf will das Team von Chefcoach Kosta Filippou und Co-Trainer Emir Ribic heute den nächsten Schritt in der Entwicklung gehen (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle).

Der Gast aus der Landeshauptstadt ist einer von vier Aufsteigern, die Qualität des Kaders lässt sich indes nicht unten einordnen. Mit Ex-Nationalspieler Gerrit Terdenge, dem erstligaerfahrenen Markus Hallgrimson und dem zweitbesten Scorer der Liga, Chris Brown, sollte der Klassenerhalt kein Thema sein. Allerdings verletzte sich Brown gegen Schalke schwer und wird für zwei Monate ausfallen. Stets auf der Hut muss die BG bei Frederico Cozzo, einem der besten Dreier-Schützen der Liga.

Die BG ist gut beraten, zu unterbinden, dass Hallgrimson und Cozzo heiß laufen. „Wir tun uns bislang schwer, wenn der Gegner einen Run gegen uns hat“, denkt Kosta Filippou an die 69:89-Schlappe in Münster. Da sich mit Eddie Seward und Kristofer Speier die besten Spieler auf der Centerposition befinden, sei es schwer, in solchen Phasen offensiv selbst dagegen zu halten. „Sie müssen erstmal an den Ball kommen“, weiß Filippou, wohingegen es für gegnerische (US-)Guards einfacher sei, sich wichtige Würfe zu kreieren.

Bei der BG hat sich hingegen noch kein Außenspieler aufgedrängt, das Zepter in die Hand zu nehmen. Optionen gäbe es: Max Kramer, Benny Rust oder Dennis Shirvan seien durchaus in der Lage, findet Filippou, der die Trainingssituation wegen Ausfällen und Verpflichtungen einiger Spieler bei anderen Teams bemängelt: „In den letzten zwei Wochen ist unsere Entwicklung etwas stagniert.“ Die wohl beste Option auf der Guard-Position, Max Kramer, tut sich bislang mit seiner Rolle als Doppellizenzler schwer. Coach Filippou glaubt aber, dass der Knoten bald platzt. Kramer sei für 15 bis 20 Punkte im Schnitt gut und müsse erkennen, dass auch die Regionalliga hohes Niveau habe. Filippou: „Ich glaube, die letzten Spiele kam bei ihm der ‘Hallo-Wach-Effekt’.“

Nicht nur für Kramer galt dies. Nach der Pleite in Münster habe man sehr fokussiert gearbeitet und sei motiviert, daheim ungeschlagen zu bleiben. Für die BG ist die heutige Partie auch Standortbestimmung, wenn man dem Ziel Top fünf gerecht werden will. Äußerst fraglich sind Christopher Viardo (Oberschenkelzerrung) und Dennis Shirvan (Zahn-OP).

Dominik Brendel



Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix bringt zwei Siege und drei Verletzte mit
Turnier in Bad Neuenahr
Phoenix-Trainer Ingo Freyer war nach dem Benefizturnier in Bad Neuenahr zwiegespalten. "Ich bin nicht so unzufrieden. Teilweise sind wir ganz gut in den Rhythmus gekommen", sagte der Coach. Allerdings verletzten sich Moritz Krume, Keith Ramsey und Urule Igbavboa.
Formkurve des Hasper SV zeigt nach oben
Fußball-Landesliga
Die Formkurve zeigt nach oben: Durch den dritten Sieg im fünften Saisonspiel schieben sich die Landesliga-Fußballer des Hasper SV auf den fünften Tabellenplatz vor. Der verdiente 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den SV Herbede mit Ex-Haspe-Keeper Daniel Hamann im Tor war damit auch das erhoffte Geschenk...
TuS Volmetal nach 29:29 von 400 Fans gefeiert
Handball-Oberliga
Bei den relativ seltenen Punkteteilungen im Handball sind meist beide Mannschaften unzufrieden und hadern über einen verschenkten Zähler. Ganz anders die Gemütslage nach dem 29:29 (14:12) bei der Oberliga-Saison-Heimpremiere des TuS Volmetal gegen LIT Handball NSM. Da feierten die über 400 TuS-Fans,...
Bei Vizemeister Fulda ist TTC Hagen chancenlos
Tischtennis-Bundesliga
Wer geglaubt hatte, der Meisterschafts-Mitfavorit TTC Fulda-Maberzell sei nach zwei Auftaktniederlagen angeschlagen, der wurde am Samstag eines Besseren belehrt. Beim glatten 3:0-Erfolg gegen den TTC Hagen, der nach wie vor seine taiwanesische Nummer eins Chiang Hung-Chieh ersetzen muss, gab der...
Regionalliga-Damen des TSV 1860 stark gestartet
Damen-Basketball
Einen guten Start in die Saison erwischten die Regionalliga-Basketballerinnen des TSV Hagen 1860. Topscorerin Sarah Lückenotte und Co. gewannen deutlich mit 71:50 (47:23) gegen den VSTV Wuppertal.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Tel Aviv
Bildgalerie
Basketball
22. Citylauf in Ende
Bildgalerie
Leichtathletik
Fotos von der Krombacher Challenge
Bildgalerie
Basketball
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup