Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Basketball-Regionalliga

BG will nächsten Schritt in der Entwicklung tun

18.10.2012 | 18:10 Uhr

Hagen. Der Kader ist stark besetzt, die Bilanz von 6:4 Punkten zufriedenstellend. Trotzdem gibt es bei den Regionalliga-Basketballern der BG Hagen noch einige Baustellen. Gegen die Giants Düsseldorf will das Team von Chefcoach Kosta Filippou und Co-Trainer Emir Ribic heute den nächsten Schritt in der Entwicklung gehen (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle).

Der Gast aus der Landeshauptstadt ist einer von vier Aufsteigern, die Qualität des Kaders lässt sich indes nicht unten einordnen. Mit Ex-Nationalspieler Gerrit Terdenge, dem erstligaerfahrenen Markus Hallgrimson und dem zweitbesten Scorer der Liga, Chris Brown, sollte der Klassenerhalt kein Thema sein. Allerdings verletzte sich Brown gegen Schalke schwer und wird für zwei Monate ausfallen. Stets auf der Hut muss die BG bei Frederico Cozzo, einem der besten Dreier-Schützen der Liga.

Die BG ist gut beraten, zu unterbinden, dass Hallgrimson und Cozzo heiß laufen. „Wir tun uns bislang schwer, wenn der Gegner einen Run gegen uns hat“, denkt Kosta Filippou an die 69:89-Schlappe in Münster. Da sich mit Eddie Seward und Kristofer Speier die besten Spieler auf der Centerposition befinden, sei es schwer, in solchen Phasen offensiv selbst dagegen zu halten. „Sie müssen erstmal an den Ball kommen“, weiß Filippou, wohingegen es für gegnerische (US-)Guards einfacher sei, sich wichtige Würfe zu kreieren.

Bei der BG hat sich hingegen noch kein Außenspieler aufgedrängt, das Zepter in die Hand zu nehmen. Optionen gäbe es: Max Kramer, Benny Rust oder Dennis Shirvan seien durchaus in der Lage, findet Filippou, der die Trainingssituation wegen Ausfällen und Verpflichtungen einiger Spieler bei anderen Teams bemängelt: „In den letzten zwei Wochen ist unsere Entwicklung etwas stagniert.“ Die wohl beste Option auf der Guard-Position, Max Kramer, tut sich bislang mit seiner Rolle als Doppellizenzler schwer. Coach Filippou glaubt aber, dass der Knoten bald platzt. Kramer sei für 15 bis 20 Punkte im Schnitt gut und müsse erkennen, dass auch die Regionalliga hohes Niveau habe. Filippou: „Ich glaube, die letzten Spiele kam bei ihm der ‘Hallo-Wach-Effekt’.“

Nicht nur für Kramer galt dies. Nach der Pleite in Münster habe man sehr fokussiert gearbeitet und sei motiviert, daheim ungeschlagen zu bleiben. Für die BG ist die heutige Partie auch Standortbestimmung, wenn man dem Ziel Top fünf gerecht werden will. Äußerst fraglich sind Christopher Viardo (Oberschenkelzerrung) und Dennis Shirvan (Zahn-OP).

Dominik Brendel



Kommentare
Aus dem Ressort
Polen geben Dino Gregory für Phoenix Hagen nicht frei
Gregory
Dino Gregory wird nicht zurückkehren zu den Bundesliga-Basketballern von Phoenix Hagen. Nach zwei Tagen der Hoffnung erteilte Gregorys polnischer Klub Wilki Morskie Stettin den Hagenern eine Absage. Die Suche nach einem Neuen Center geht also weiter.
Hagen 11-Jungs jubeln nicht wie  SV 10-Mädchen
Jugendfußball
Vier Kreispokal-Endspiele der Fußball-Jugend fanden bei guten Bedingungen im Waldstadion von Gevelsberg-Silschede statt, nur ein Titel ging nach Hagen. Genauer gesagt nach Hohenlimburg. Die B-Juniorinnen des SV 10 besiegten den FSV Gevelsberg mit 3:0, wobei das Endergebnis schon zur Pause feststand....
Oliver Schröder schießt Kreisrekord
Hagen.
Zwei Kreisrekorde gab es bei den Sportschützen-Titelkämpfen mit der KK-Sportpistole. Oliver Schröder vom SV Unterberg schraubte die Bestmarke auf 532 Ringe. In der Altersklassen-Mannschaftswertung sorgten die Hagener Bürgerschützen mit 1642 Ringen für eine neue Top-Zahl. Tages-bester und...
Immer mehr Kinder spielen beim TuS Ende Schach
Schach
Zwar ist Schach nicht so beliebt wie die bekanntesten Ballsportarten, trotzdem wächst die Jugendabteilung des TuS Ende. Im Verein spielen einige Talente, die schon in jungen Jahre deutlich ältere Gegner schlagen. Doch kann man Schach als Sport bezeichnen?
Stadtsportbund macht für 11. Dezember mobil
Gegen neue Umlage
Mündlich aufgerufen, zur entscheidenden Ratssitzung in Sachen „Energie- und Bewirtschaftungsumlage für Sportflächen“ am Donnerstag, 11. Dezember, zahlreich zu erscheinen, hatte Reinhard Flormann die Vereinsvertreter schon zum Ende der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag im Hasper...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Braunschweig
Bildgalerie
Basketball
Box-Nacht in Haspe
Bildgalerie
Boxen
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball