Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Basketball-Regionalliga

BG will nächsten Schritt in der Entwicklung tun

18.10.2012 | 18:10 Uhr

Hagen. Der Kader ist stark besetzt, die Bilanz von 6:4 Punkten zufriedenstellend. Trotzdem gibt es bei den Regionalliga-Basketballern der BG Hagen noch einige Baustellen. Gegen die Giants Düsseldorf will das Team von Chefcoach Kosta Filippou und Co-Trainer Emir Ribic heute den nächsten Schritt in der Entwicklung gehen (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle).

Der Gast aus der Landeshauptstadt ist einer von vier Aufsteigern, die Qualität des Kaders lässt sich indes nicht unten einordnen. Mit Ex-Nationalspieler Gerrit Terdenge, dem erstligaerfahrenen Markus Hallgrimson und dem zweitbesten Scorer der Liga, Chris Brown, sollte der Klassenerhalt kein Thema sein. Allerdings verletzte sich Brown gegen Schalke schwer und wird für zwei Monate ausfallen. Stets auf der Hut muss die BG bei Frederico Cozzo, einem der besten Dreier-Schützen der Liga.

Die BG ist gut beraten, zu unterbinden, dass Hallgrimson und Cozzo heiß laufen. „Wir tun uns bislang schwer, wenn der Gegner einen Run gegen uns hat“, denkt Kosta Filippou an die 69:89-Schlappe in Münster. Da sich mit Eddie Seward und Kristofer Speier die besten Spieler auf der Centerposition befinden, sei es schwer, in solchen Phasen offensiv selbst dagegen zu halten. „Sie müssen erstmal an den Ball kommen“, weiß Filippou, wohingegen es für gegnerische (US-)Guards einfacher sei, sich wichtige Würfe zu kreieren.

Bei der BG hat sich hingegen noch kein Außenspieler aufgedrängt, das Zepter in die Hand zu nehmen. Optionen gäbe es: Max Kramer, Benny Rust oder Dennis Shirvan seien durchaus in der Lage, findet Filippou, der die Trainingssituation wegen Ausfällen und Verpflichtungen einiger Spieler bei anderen Teams bemängelt: „In den letzten zwei Wochen ist unsere Entwicklung etwas stagniert.“ Die wohl beste Option auf der Guard-Position, Max Kramer, tut sich bislang mit seiner Rolle als Doppellizenzler schwer. Coach Filippou glaubt aber, dass der Knoten bald platzt. Kramer sei für 15 bis 20 Punkte im Schnitt gut und müsse erkennen, dass auch die Regionalliga hohes Niveau habe. Filippou: „Ich glaube, die letzten Spiele kam bei ihm der ‘Hallo-Wach-Effekt’.“

Nicht nur für Kramer galt dies. Nach der Pleite in Münster habe man sehr fokussiert gearbeitet und sei motiviert, daheim ungeschlagen zu bleiben. Für die BG ist die heutige Partie auch Standortbestimmung, wenn man dem Ziel Top fünf gerecht werden will. Äußerst fraglich sind Christopher Viardo (Oberschenkelzerrung) und Dennis Shirvan (Zahn-OP).

Dominik Brendel


Kommentare
Aus dem Ressort
Auch DBB-Herren setzen auf tolle Atmosphäre in Hagen
DBB
Vom 10. bis zum 27. August kämpft die deutsche Baskteball-Nationalmannschaft in einer Vierergruppe um das Ticket für die EM 2015. Polen, Österreich und Luxemburg sind die Gegner der Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz. Und Hagen ist einmal ihre Heimspielstätte am 24. August.
Chipmunks streben Mittelplatz in Regionalliga an
Baseball
In der 20. Spielzeit so hoch wie zuvor nie: Seit zwei Jahrzehnten bieten die Hagen Chipmunks im Hasper Wald Baseball an, am Osterwochenende starten sie erstmals in die dritthöchste deutsche Spielklasse. Als NRW-Meister hat sich das Team um die Coaches Daniel Zänker und Hendrik Otto für die...
Nachwuchs des TSV 1860 für Turnierinteresse belohnt
Taekwondo
Sehr erfolgreich waren die Taekwondo-Sportler des TSV Hagen 1860 bei Wettkämpfen in Öhringen, Köln und Münster.
TGH-Sponsorenlauf bringt fast 10 000 Euro ein
Schulsport
Laufen ist gesund und manchmal durchaus einträglich. Nicht nur für die Läufer selbst, sondern auch für andere. Eine Laufveranstaltung des Theodor-Heuss-Gymnasiums im vergangenen Herbst brachte fast 10 000 Euro ein. Bei der Scheckübergabe, die jetzt stattfand, sah man viele strahlende Gesichter.
Neue Wege bei der Mitgliederwerbung
Feuerwerhr und Fußball
Die Feuerwehren im Kreis Ennepe-Ruhr brauchen neue Leute und gehen bei der Mitgliederwerbung unkonventionelle Wege. Zum ersten Mal in der Geschichte des Verbandes wirbt eine Mädchenfußball-Mannschaft auf neuen Trikots für die Feuerwehr. Der Slogan lautet: „In unserem Team ist immer Platz!“
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Training mit Phoenix-Basketballern
Bildgalerie
Leseraktion
Hagener Basketballer spielen Baseball
Bildgalerie
Kinderwunschaktion
Wetter im Siegesrausch
Bildgalerie
Frauenhandball