BG freut sich auf Köln und Kruel, doch ein Schlüsselspieler fällt aus

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Die Vorfreude auf das nächste Heimspiel ist natürlich groß. Die RheinStars Köln kommen, viele Zuschauer kommen, Bernd Kruel kommt. Doch ein Ausfall trübt die Erfolgsaussichten auf einen Überraschungscoup der BG Hagen gegen den Tabellenzweiten der 1. Basketball-Regionalliga gewaltig: Guard Symos Ioakeimidis fehlt Freitag mit einer Schulterverletzung beim drittletzten Heimspiel in der Otto-Densch-Halle (20.15 Uhr), vielleicht kommt er diese Saison gar nicht mehr zum Einsatz.

„Die genaue Diagnose steht noch aus. Die Schulter ist kompliziert. Symos wird noch von einem Spezialisten untersucht“, erklärt BG-Trainer Kosta Filippou. „Es sieht danach aus, dass er mittelfristig ausfällt. Und die Spielzeit ist ja bald vorbei.“ Es sei ärgerlich, so Filippou, dass man mal wieder in einem Spiel gegen ein Topteam auf einen Leistungsträger verzichten muss: „Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison.“

Die Aufgabe gegen üppig besetzte Kölner ist schwierig genug. Ihre aufsteigende Form der letzten Wochen müssen vor allem Vytautas Nedzinskas und Arber Tolaj bestätigen, um eine Chance zu haben. Der Aufstiegsaspirant, mittlerweile von Ex-Nationalspieler Johannes Strasser trainiert, liegt nur einen Sieg hinter Münster und versucht noch mit aller Kraft, die Meisterschaft zu erringen. „Die haben jede Menge Druck. Wir brauchen uns nicht so viel Gedanken machen“, findet Filippou daher. Zudem dürfte den Rheinstädtern um Topscorer David Downs (17,6 Punkte pro Spiel) noch die 97:98-Niederlage im WBV-Pokal vom Mittwochabend gegen Schalke in den Knochen stecken.

Die Vorfreude bei der BG gilt aber nicht nur, weil man auf eine Art „Bayern München der Regionalliga“ trifft. Sondern auch, weil mit Bundesliga-Rekordspieler Bernd Kruel eine historische Figur des Hagener Basketballs zurück auf ein Parkett in der Volmestadt kehrt. „Ich bin gespannt, wie sich Bernd hier präsentiert. Wir freuen uns alle, ihn wieder zu sehen“, sagt Filippou.