Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Basketball-Bundesliga

BBL-Wildcard kostet künftig 250 000 Euro

30.09.2012 | 19:50 Uhr
BBL-Wildcard kostet künftig 250 000 Euro
Phoenix Hagen startet am Mittwoch gegen Gießen in die Saison.Foto: Michael Kleinrensing

Bamberg/Hagen.   Die Basketball-Bundesliga setzt die Standards herauf. Eine Trainingshalle wird bald Pflicht. Zudem beschloss die BBL die kräftige Erhöhung der Wildcard-Gebühr auf 250 000 Euro. Bisher lag die Gebühr bei 150 000 Euro.

Im April entschied das Duell Phoenix Hagen - Gießen 46ers über Klassenerhalt oder Abstieg, trotzdem eröffnet das Aufeinandertreffen der beiden Traditions-Standorte am nächsten Mittwoch die Saison 2012/13 der Basketball-Bundesliga (BBL) um 17 Uhr in der Enervie Arena. Weil die sportlich abgestiegenen Gießener durch die Hintertür per Erwerb einer Wildcard doch erstklassig blieben. In der bevorstehenden Spielzeit dagegen wäre den Mittelhessen ein solcher Weg verbaut, sie müssen sportlich die Klasse erhalten. Bei der Liga-Tagung in Bamberg beschloss die BBL nicht nur die kräftige Erhöhung der Wildcard-Gebühr auf 250 000 Euro (bisher 150 000). Zudem kann ein Klub allenfalls alle fünf Jahre eine Wildcard erhalten und über diesen Weg in die Bundesliga kommen.

Ein Beschluss, den Geschäftsführer Oliver Herkelmann von Phoenix Hagen durchaus begrüßt. „Die Wildcard war ja eigentlich ein Mittel, um potenziell interessante neue Standorte in die Liga zu bringen“, sagt er, „und wir haben immer gesagt, dass wir bei einem sportlichen Abstieg auch in die Pro A gegangen wären.“ Für die laufende Saison bedeutet das, dass nicht nur Gießen, sondern auch den Eisbären Bremerhaven und TBB Trier im Falle des sportlichen Abstiegs eine Teilnahme an einem Wildcardverfahren verwehrt wäre, weil sie in den letzten fünf Jahren über diesen Weg nachträglich in der Liga geblieben sind.

Auch in anderen Bereichen wurden die Standards der BBL erneut erhöht. „An der Entwicklung der Liga wird weiter gearbeitet“, sagt Herkelmann, „das ist gut, aber gerade auf kleinere Klubs kommt da eine Menge zu.“ So wird die Jugendförderung ausgebaut, bald ein dritter hauptamtlicher Nachwuchs-Trainer Pflicht. Zudem gehört künftig eine eigene Trainingshalle zu den Dingen, die ein Erstligist vorweisen muss, will er nicht empfindliche Strafen bezahlen.

Gießen siegt im letzten Test

Während Herkelmann Phoenix beim Liga-Treffen in Bamberg vertrat, nahm Trainer Ingo Freyer mit dem Team nach der Rückkehr aus Belgien vom letzten Testspiel (117:117 nach Verlängerung bei Erstligist Aalst) die konkrete Vorbereitung auf den Start gegen Gießen auf. Sie begann mit dem Video-Studium des letzten Tests der 46ers, bei dem Co-Trainer Steven Wriedt vor Ort den 85:65 (39:26)-Sieg der Gießener gegen ProB-Ligist gesehen hat. Dort gab der österreichische Nationalcenter Benjamin Ortner als Ersatz für den verletzten Elvir Ovcina sein Debüt mit elf Punkten, während der langjährige Phoenix-Spieler Dominik Spohr leer ausging.

Axel Gaiser



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Christof Kaschel gewinnt Bergzeitfahren des SSV Hagen
Radsport
220 Höhenmeter auf einer 5,55 Kilometer langen Strecke waren beim diesjährigen Bergzeitfahren des SSV Hagen zu bewältigen. Gestartet wurde in Priorei, das Ziel lag am Ortseingangsschild der Stadt Breckerfeld.
Unified-Ausbootung bewegt viele
Special Olympics
Mit dem Echo hatte man in Berlin mal gar nicht gerechnet. Nach der Berichterstattung über das enttäuschte integrative Hagener Basketball-Team Unfied, das nach seinem Sieg bei den Special Olympics nicht zu den Weltspielen nach Los Angeles reisen darf (wir berichteten), bescherten etliche Anrufe und...
Auf Slicks fährt Simon der Konkurrenz davon
Kartsport
Simon Vogthofer vom Hagener Automobilclub AC 1905/Beule-Kart-Racing-Team sicherte sich in seiner zweiten Saison den Titel des Westfalenmeisters im ADAC Kart-Youngster-Cup in der Klasse World Formula. Der 13-jährige Schüler des Gymnasiums Hohenlimburg präsentierte sich wieder in brillanter Form und...
Die Gymnastikgruppe des TSV Herdecke sucht Mitglieder
Gymnastik
Sie sind zwischen 69 und 82 Jahren alt und treffen sich jeden Montag eine Stunde, um gemeinsam miteinander Sport zu machen. Die Gymnastikgruppe des TSV Herdecke absolviert unter der Leitung von Trainerin Sandra Pelka Koordinations- und Gleichgewichtsübungen.
Fußball-Star hilft Grashüpfern auf die Sprünge
Fussball
Auf die Party zum 157. Geburtstag des Fußballs in Sheffield am Freitag weist er hin. Doch Hans Sarpei selbst ist dann verhindert, er hat einen Termin bei den Grasshoppers Boele. Der Ex-Profi bereitet er den C-Ligisten - Rahmen seiner TV-Serie „Hans Sarpei - das T steht für Coach“ intensiv auf das...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball