Aufholjagd mit Oliver Kreiter in Werne von Erfolg gekrönt

Hagen..  Wichtige Siege feierten in der Basketball-Oberliga Tabellenführer TSV Hagen 1860 und die abstiegsgefährdete SG VFK/Boele-Kabel.

LippeBaskets Werne - TSV 1860 Hagen 76:79 (47:37). „Ich kann mich nicht dran erinnern, dass wir in dieser Saison schon einmal 47 Punkte in einer Halbzeit kassiert haben“, zollte TSV-Trainer Martin Miethling der offensiven Leistung der LippeBaskets Respekt. Nach einem ausgeglichenen Startviertel (20:20) gewannen die treffsicheren Gastgeber, die insgesamt elf Dreier versenkten, den zweiten Abschnitt mit zehn Punkten Differenz.

Mittlerweile war auch Oliver Kreiter in der Halle angekommen. Er fügte sich glänzend ein und riss die Kollegen mit. Vor allem Freiwurfschwächen verhinderten aber eine schnelle Aufholjagd. Erst nach dem 66:58 konnten die Gäste die Partie drehen (68:72, 71:76). Werne kam noch einmal auf 76:78 heran, ehe Oliver Kreiter 0,9 Sekunden vor Schluss mit einem verwandelten Freiwurf den Schlusspunkt setzte.

TSV Hagen 1860: Rose (20), Kreiter (14), Jung (13), Seybold (12), Dittmann (12), Dukatz (5), Cicem (3), Babic, Mook.

SG VFK/Boele-Kabel - SSV Hamm 80:75 (33:29). Obwohl Tim Wegmann, Luis Wortmann (beide Skifreizeit), Kevin Stockey und Heiko Kassner (krank) fehlten, konnten die Boeler durch diesen Erfolg zu Hamm aufschließen. Danach sah es anfangs aber nicht aus: Die ersten fünf Minuten verschlief das junge und körperlich unterlegene Gastgeber-Team (2:10), erst nach einer Auszeit wurde es besser. Der wieder einmal bestens aufgelegte Timmy Judtka brachte Schwung in die Offensive und startete einen 13:0-Lauf. Insgesamt gelangen ihm in der ersten Halbzeit schon 20 Punkte.

Nach der Pause wurde immer wieder der Hammer Korb attackiert, außen wurden die freien Mitspieler gefunden, die in der zweiten Halbzeit sechs Dreier versenkten. Vier davon gelangen Christian Schrage, der 18 seiner 23 Punkte in den letzten 20 Minuten erzielte und damit zum Matchwinner avancierte. Auch Timmy Judtka, der sein Team in der Offensive trug, verdiente sich ein Sonderlob der Coaches.

VfK/Boele-Kabel: Günther (6), Kahl (6), Mikus, Judtka (34), Tepelidis (8), Fischer (1), Schrage (23), Zahner-Gothen (2).