Auf Kalthauser Höhe kommen viele Reiter gerne

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen.. Ein Wochenende in malerischer Kulisse, mit Landluft und hohen sportlichen Leistungen zu verbringen, war der Plan vieler Reitsportfreunde. Und die Zeit galoppierte für die Gäste des Reit- und Springturniers der RV Kalthauser Höhe nur so davon - bei perfektem Reit- und Zuschau-Wetter. Viele Reiter waren nicht nur wegen der Prüfungen angereist, sondern auch, um mal wieder Heimatluft zu schnuppern: „Es ist jedes Jahr wunderschön, wenn man alte Gesichter wiedersieht. Es ist eine große Gemeinschaft und viele der hier Anwesenden kenne ich schon lange“, sagte Marianne Poth, Vorsitzende des RV Kalthauser Höhe.

Voll konzentriert verfolgten die Turnier-Besucher die verschiedenen Prüfungen. Programmpunkte wie die Qualifikationsprüfungen des Nürnberger Burgpokals der westfälischen Junioren sowie die M-Dressur, bei der Annika Jedrkowiak (RV Volmarstein) siegte, lockten viele Besucher an. Die meisten waren nicht zum ersten Mal hier: „Es ist jedes Jahr aufs Neue total schön. Die Atmosphäre ist einfach super“, sagte Mara Peutleit, die mit ihren Freundinnen sitzend im Gras die Prüfungen verfolgte.

Einer der Höhepunkte war das abschließende M**-Springen mit Siegerrunde, bei dem Höhen bis 1,40 Meter überwunden werden mussten. 22 Starter gaben bei der letzten Prüfung alles, um mit einer Schleife, einem ordentlichen Applaus und einem Preisgeld nach Hause zu gehen, die jüngste Reiterin war gerade einmal 13 Jahre alt. „Es gibt unheimlich viele junge Nachwuchsreiter. Viele sind wirklich erfolgreich und auch auf internationalen Turnieren. Da sieht man den Stellenwert dieses Turnieres, dass die Leute noch hier reiten“, sagte der für Letmathe startende Hagener Andreas Kleine. Er trat bei der letzten Prüfung gleich mit drei Pferden an, von denen zwei die Siegerrunde erreichten und den siebten und achten Platz belegten. Seit 20 Jahren kommt er auf die Kalthauser Höhe: „Ich fahre unheimlich gerne hier hoch. Es macht großen Spaß hier zu reiten.“

Noch besser als Kleine schnitt als Zweiter der Breckerfelder Benedikt zur Nieden (RV Volmarstein) ab. Er überwand alle Hindernisse in beiden Durchläufen mit null Fehlern und verfehlte den ersten Platz um weniger als eine Sekunde, die er langsamer über den Platz fegte als Siegerin Carolin Mohler (RTG Berge). „Leopold, mit dem ich heute gestartet bin, ist mein eigenes Pferd und ich hänge sehr an ihm“, sagte der Industriekaufmann, der nur hobbymäßig reitet: „Ich bin absolut begeistert von seiner Leistung.“

Hoch zufrieden war man auch beim Veranstalter. Die halbe Stunde Regen am Samstag sei gerade für den erst vier Jahre alten Sandboden des Springplatzes hervorragend gewesen. „So konnten wir ein Wasserfass weniger fahren bei der Wärme“, sagte Klubchefin Marianne Poth, die mit etwa 80 freiwilligen Mitarbeiter das Reit- und Springturnier organisierte. Im Gegensatz zu vielen anderen hält sich der Wettkampf auf 380 Höhenmetern seit 1973 und ist somit schon fast zum Kult geworden. „Wir können eine wunderschöne Anlage präsentieren. Auch unsere Boxen und Wartelisten sind voll“. sagte Poth: „Das spricht für eine tolle Anlage mit allem, was das Herz begehrt.“

Ergebnisse:

Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp: 1. Lea Nolle (Fantasy). Dressur-WB: 3. Ben Eric Jürgens (Ascalon), 4. Fabienne Westerhoff (alle Kalthauser Höhe, Fantasy). Stilspring-WB mit erlaubter Zeit: Ben Eric Jürgens auf Catjes, 4. Sarah Louise Schmies (RFV Bühren-Breckerfeld, Rebroff). Dressurreiter-prüfung Kl.A, 1. Abt.: 5. Selina Marie Nitschke (Coopers Delacour), 8. Angelique Stein-Kolodziej (beide RV Volmarstein, Chinpira’s Boy). 2. Abt.: 4. Sarah Schulz (Volmarstein, Rico), 6. Franziska Jürgens (Kalthauser Höhe, Paulin). Dressurprüfung Kl.A**: 1. Anna Siebrandt (Volmarstein, Royal Edition), 3. Katharina Büttner (Bühren, Dorniks Pretty Lady). Dressurprfg. Kl.L* Trense, 1. Abt.: 4. Anna Siebrandt (Royal Edition). 2. Abt.: 1. Laura Siebrandt (Urienne), 2. Friederike Westmeier (beide Volmarstein, Hägrid). Dressurprüfung Kl.M*: 1. Annika Jedrkowiak (Riodoro), 3. und 6. Carlotta Hassenbürger (beide Volmarstein, Sternstunde und Rossariho).

Stilspringprüfung Kl.A*, 1. Abt.; 1. Sören Suppert (RV St. Georg Vorwerk, Sky Walker). Springprüfung Kl. A**: 3. Sören Suppert (Sky Walker), 3. Elisa Ney (Volmarstein, Adorator). Springprüfung Kl.L, 1. Abt.: 4. Jennifer Feldhaus (Kalthauser Höhe, Lissandra). 2. Abt.: 3. Hanna Winterhoff (Bühren, Calana). Zeitspringprüfung Kl.L: 1. Milena Marsenic (Volmarstein, Knocjridge Lady). Springprüfung Kl.M*, 2. Abt.: 6. Laura Rutten (Kalthauser Höhe, Lissalotta). Springprüfung Kl.M** m. Siegerrunde: 2. Benedikt zur Nieden (Volmarstein, Leopold). Dressurprüfung Kl.E: 2. Ben Eric Jürgens (Ascalon), 3. Shalina Diester (Vorwerk, Promise Charly Brown). Stilspringprüfung Kl.E: 1. Franziska Jürgens (Paulin), 2. Sarah Louise Schmies (Rebroff). Dressurprüfung Kl.A*: 1. Shalina Diester (Promise Charly Brown), 3. Viktoria Büttner, (Ricky), 5. Annika Büttner (beide Bühren, Dorniks Pretty Lady). Stilspringprüfung Kl.A*: 2. Sören Suppert (Sky Walker), 3. Sarah Louise Schmies (Rebroff).