Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Tennis-Stadtmeisterschaften

Andre Timme kann „Triple“ nicht verteidigen

26.05.2012 | 01:00 Uhr
Andre Timme kann „Triple“ nicht verteidigen

Hagen. 40 Disziplinen, 380 Teilnehmer und traumhaft schönes Wetter. Die 78. Hagener Tennis-Stadtmeisterschaften versprechen auch in diesem Jahr, ein Spektakel zu werden. Am Samstag und Sonntag werden ab jeweils 10 Uhr auf der Tennisanlage in Vorhalle (Funckenhausen) Halbfinals und Finals ausgespielt.

Während heute die Besten der Jugend- und Mixed-Konkurrenzen ermittelt werden, finden am morgigen Pfingstsonntag die Finals der A-, B- und C-Klassen statt. Auf dem Weg zu den Endrunden der Stadtmeisterschaften, die bereits am 17. Mai begannen, gab es bis Frfeitag kaum Überraschungen. Dann schied am Abend Andre Timme im Herren-Einzel A aus. Damit platzte der Traum vom erneuten „Triple“. 2011 hatte der in diesem Jahr vom Hagener TC Blau-Gold gemeldete Ex-Rot-Weiße auch das Doppel und Mixed gewonnen.

Große Kulisse

Am Freitag kam es vor großer Kulisse (Wolfgang Suhens von der Turnierleitung: „Mit 200 bis 250 Zuschauern war es ähnlich voll wie 2009 am am Endspieltag“) bereits im Einzel-Halbfinale zur Neuauflage des letztjährigen Finals. Und diesmal setzte sich Timmes langjähriger Rot-Weiß-Kollege Simeon Ivanov mit 1:6, 6:2, 11:9 durch. Die andere Vorschlussrunden-Partie gewann Marc Wittemund (RW Hagen) klar mit 6:0, 6:3 gegen Stephan Weber (Hagener TC Blau-Gold).

In den Doppeln stehen sich die üblichen Verdächtigen gegenüber: Es deutet sich ein Finale zwischen Timme/Weber und Ivanov/Wittemund an, eine Außenseiterchance ist den Haldenern um Sascha Klimke und Lars Tillmann einzuräumen. Die Halbfinals finden am Samtag um 14.30 Uhr statt.

Bei den Damen kämpfen ebenfalls gewohnte Gesichter der Hagener Tennis-Szene um die Meisterschaften. Sowohl Michèle Erkens von Rot-Weiß als auch Mirja Mittelhäuser von Stadtrivale Schwarz-Gelb haben die Chance, das „Triple“ zu ergattern. Allerdings muss sich Mittelhäuser am Samstag ab 10 Uhr erst gegen die gerade einmal 14-jährige Titelverteidigerin Anna-Lena Toto (Rot-Weiß), die sich im Viertelfinale eindrucksvoll gegen die Haldenerin Svenja Steinfort mit 6:0, 6:0 durchsetzte, behaupten (10 Uhr). Im Finale trifft die Siegerin am Sonntag auf Michèle Erkens, die sich in der Vorschlussrunde mit 7:5, 7:5 knapp gegen Klubkollegin Laura Sträter durchgesetzt hat. Im Damendoppel-Halbfinale wurde am Freitag Abend wie folgt gespielt: Michele Erkens/Laura Sträter - Nilja Brkic/Anna-Lena Toto (alle RW Hagen) 6:4, 4:6, 10:7, Sarah Köhler/Mirja Mittelhäuser (SG Hagen) - Mia Pelzer/Janet Würpel (RW Hagen) 6:3, 6:3.

Zu allen Ergebnissen und dem Zeitplan für Samstag und Sonntag gelangt man über die Homepage sg-vorhalle-tennis.de. db/hof

Dominik Brendel/Rainer Hofeditz



Kommentare
Aus dem Ressort
Kirchende wird zum Läufer-Mekka
22. Citylauf
Auf rund 500 Teilnehmer hofft die Leichtathletikabteilung des TuS Ende bei der 22. Auflage des Kirchender Citylaufs, der am Samstag, 6. September, im Dorfzentrum über die Bühne geht. Die Organisatoren sorgen neben den Läufen auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Dorffestcharakter und...
Fünfter Aufstieg in Folge bringt Tri-Team-Herren in 2. Liga
Triathlon
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Die erste Herren-Mannschaft des Triathlon-Teams Hagen hält es traditionell nur eine Saison in der gleichen Liga aus. Nachdem die Landes-, Verbands-, Ober- und Regionalliga jeweils direkt wieder nach oben verlassen worden waren, blieb jetzt auch die NRW-Liga nur...
Sabrina Richter und Co. beenden stolze Heimserie der HSG Hüllhorst
Handball
Seit mehr als 16 Monaten hatten die Handball-Verbandsliga-Frauen der HSG Hüllhorst kein Heimspiel mehr verloren. Dann kam das Team der SG TuRa/Halden-Herbeck zum Westfalenpokalspiel nach Ostwestfalen und wollte sich für die fast zweistündige Anfahrt mit einem Sieg belohnen. Dies gelang, wenn auch...
1860-Mädchen und LG-Jungs auf Finalkurs
Leichtathletik
Beim Durchgang zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Ischelandstadion kämpften 17 Teams mit insgesamt 166 jungen Leichtathleten um Punkte. Der heimsche Kreis war durch den TSV Hagen 1860 und die LG Elsey-Kabel vertreten, zu den Konkurrenten zählten der TV Wattenscheid, die LG Brillux Müster,...
Igbavboa und Tolaj überzeugen im Phoenix-Dress
Basketball
In der Saisonvorbereitung ist man stets auf der Suche nach Erkenntnissen. Für Ingo Freyer war die erste wichtige nach dem zweiten Vorbereitungsspiel gegen ProA-Klub Gießen 46ers ziemlich einfach. „Wenn wir uns konzentrieren, setzen wir um, was wir uns vornehmen. Wenn nicht, sieht es nicht gut aus“,...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup
Sommer-Cup bei Eintracht Hagen
Bildgalerie
Handball