Das aktuelle Wetter NRW 13°C
48. Handballtage

Am Ende müssen die Emster improvisieren

04.06.2012 | 20:48 Uhr
Am Ende müssen die Emster improvisieren

Hagen. Mächtig ‘was los war bei den 48. Emster Handballtagen auf den Wiesen rund die Emster Sporthalle und in der Sporthalle selbst. Das größte Handballturnier in der Volmestadt sollte mit elf Konkurrenzen stattfinden. Es wurden dann nur zehn, weil das Turnier der C-Jugend wegen der schlechten Witterung am Sonntag abgesagt werden musste.

Beim Turnierstart war Klaus Wetzel vom Veranstalter DJK GW Emst noch frohen Mutes. Pünktlich stand der Wettergott auf Emster Seite. Das Altherren-Turnier und das Mixed-Turnier konnten auf dem noch etwas nassen Rasen durchgeführt werden, die männlichen A-Jugendmannschaften sollten ohnehin in der Halle spielen. Das gute Wetter hielt auch am Samstag an. Doch der Sonntag war eine Katastrophe.

„Das Spielen auf dem Rasen war unmöglich“, beschrieb Klaus Wetzel den Zustand rund um die Emster Sporthalle. Die Turniere der D-, F- und E-Jugend wurden in die Halle verlegt, in der das Turnier der B-Jugend ohnehin stattfinden sollte. Klar, dass der Zeitplan mächtig durcheinander gebracht wurde. Doch letztlich fanden, abgesehen von der C-Jugend, alle Turniere statt.

Den größten Zuspruch fanden die Turniere der D-Jugend und Frauen, wo je acht Mannschaften in zwei Gruppen um den Turniersieg kämpften. Das Team des Veranstalters DJK GW Emst und die HSG Herdecke/Ende erreichten das Finale bei der D-Jugend, in dem es keiner Mannschaft gelang einen Treffer zu erzielen. Auch nicht in der Verlängerung. Das Siebenmeterwerfen endete schließlich mit 4:3 für Emst. „Im unteren Jugendbereich waren die Eintrachtler führend“, bilanzierte Klaus Wetzel mit Blick auf die E- und F-Jugend-Ergebnisse.

Bei den Frauen kam es zum Finale zwischen DJK GW Emst und der HSG Gevelsberg/Silschede. Auch hier gab es nach regulärer Spielzeit ein 7:7 und ein Siebenmeterwerfen, dass die Gevelsbergerinnen mit 5:4 für sich entscheiden konnten.

Die restlichen Turnierergebnisse: Alt-Herren: 1. DJK GW Emst II, 2. TV Delstern, 3. DJK GW Emst I. A-Jugend: 1. ASC Aplerbeck 09, 2. DJK GW Emst, 3. HSG Hohenlimburg. Männer bis Landesliga: 1. MTV Elberfeld, 2. HSG Gevelsberg/Silschede. 3. DJK GW Emst. Männer Kreisliga: 1. TV Delstern, 2. DJK GW Emst II, 3. Concordia Hagen. E-Jugend: 1. VfL Eintracht Hagen, 2. HSG Herdecke/Ende, 3. DJK GW Emst. F-Jugend: 1. VfL Eintracht Hagen I vor VfL Eintracht Hagen II.

Am Rande der Emster Handballtage wurde bekannt, dass Frank Gendig zusammen mit Jannik Lux ab sofort die Jugendleitung der Emster übernimmt. Der Dank galt Rolf Wetzel für die erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren.

Peter Pickel



Kommentare
Aus dem Ressort
Kirchende wird zum Läufer-Mekka
22. Citylauf
Auf rund 500 Teilnehmer hofft die Leichtathletikabteilung des TuS Ende bei der 22. Auflage des Kirchender Citylaufs, der am Samstag, 6. September, im Dorfzentrum über die Bühne geht. Die Organisatoren sorgen neben den Läufen auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Dorffestcharakter und...
Fünfter Aufstieg in Folge bringt Tri-Team-Herren in 2. Liga
Triathlon
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Die erste Herren-Mannschaft des Triathlon-Teams Hagen hält es traditionell nur eine Saison in der gleichen Liga aus. Nachdem die Landes-, Verbands-, Ober- und Regionalliga jeweils direkt wieder nach oben verlassen worden waren, blieb jetzt auch die NRW-Liga nur...
Sabrina Richter und Co. beenden stolze Heimserie der HSG Hüllhorst
Handball
Seit mehr als 16 Monaten hatten die Handball-Verbandsliga-Frauen der HSG Hüllhorst kein Heimspiel mehr verloren. Dann kam das Team der SG TuRa/Halden-Herbeck zum Westfalenpokalspiel nach Ostwestfalen und wollte sich für die fast zweistündige Anfahrt mit einem Sieg belohnen. Dies gelang, wenn auch...
1860-Mädchen und LG-Jungs auf Finalkurs
Leichtathletik
Beim Durchgang zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Ischelandstadion kämpften 17 Teams mit insgesamt 166 jungen Leichtathleten um Punkte. Der heimsche Kreis war durch den TSV Hagen 1860 und die LG Elsey-Kabel vertreten, zu den Konkurrenten zählten der TV Wattenscheid, die LG Brillux Müster,...
Igbavboa und Tolaj überzeugen im Phoenix-Dress
Basketball
In der Saisonvorbereitung ist man stets auf der Suche nach Erkenntnissen. Für Ingo Freyer war die erste wichtige nach dem zweiten Vorbereitungsspiel gegen ProA-Klub Gießen 46ers ziemlich einfach. „Wenn wir uns konzentrieren, setzen wir um, was wir uns vornehmen. Wenn nicht, sieht es nicht gut aus“,...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup
Sommer-Cup bei Eintracht Hagen
Bildgalerie
Handball