Zweckel hofft im Abstiegskampf auf seine Heimspiele

Winterzugang Seyit Ersoy hat für den SV Zweckel bislang noch keinen Treffer erzielt.
Winterzugang Seyit Ersoy hat für den SV Zweckel bislang noch keinen Treffer erzielt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga hofft der SV Zweckel auf seine Heimspiele. Acht an der Zahl stehen für die Gladbecker noch an.

Gladbeck..  Die Lage für den SV Zweckel in der Oberliga Westfalen wird immer prekärer. Zehn Zähler beträgt bereits der Rückstand des Tabellenletzten aus Gladbeck zum rettenden Ufer. Während die Konkurrenz im Abstiegskampf zuletzt regelmäßig punktete, holte der SVZ aus den letzten sechs Ligaspielen gerade einmal ein Pünktchen. Ungeachtet dessen glauben die Verantwortlichen der Zweckeler weiter an den Klassenerhalt. Auf der Homepage des Klubs wird nun beispielsweise darauf verwiesen, dass bis zum Saisonende „sage und schreibe noch 8 Heimspiele“ anstehen.

Kritische Worte

Das erste davon findet am Sonntag, 12. April, um 15 Uhr gegen Aufsteiger ASC 09 Dortmund statt. „Am Sonntag“, heißt es dazu auf der Heimatseite der Zweckeler, „zählt nur ein Sieg“. Den Gastgebern stehen für diese Partie Christian Kaminski, Jonas Schmidt und Jan Trampe wieder zur Verfügung, die bei der 0:3-Niederlage gegen Tabellenführer Erndtebrück gefehlt haben.

Auf der Homepage des SV Zweckel finden sich übrigens auch die folgenden kritischen Worte: „Seyit Ersoy konnte bisher noch nicht überzeugen und hat das Tor ebenso wenig getroffen wie Jonas Schmidt, der zumindest in der letzten Saison immerhin 12 Tore in der Oberliga erzielen konnte.“ Und weiter: „Natürlich muss man auch die Frage stellen, ob die Qualität der Mannschaft für die Oberliga ausreichend ist, denn zwei Siege in 22 Spielen lassen möglicherweise auch keinen anderen Schluss zu.“