Zurück zu den Wurzeln

Was ein Abstieg für einen Verein bedeuten kann, bekommt gerade Wacker Gladbeck zu spüren. Spieler und Mitglieder haben den Verein verlassen; die sportliche Talfahrt ist nur schwer aufzuhalten. Umso erstaunlicher und lobenswerter ist der eingeschlagene Weg von Adler Ellinghorst. Chef Jörg Waschkewitz ließ sich nicht unterkriegen und wechselte die Schrauben an den richtigen Stellen aus. Reisende hielt er nicht auf, Trainer Juan Perez wurde entlassen und in Peter Zültzke setzte der Adler-Vorstand auf Erfahrung und Leidenschaft.


Diese Marschroute war nicht ohne Risiko. Dass Zültzke erneut derart einschlagen würde, war – bei aller Erfahrung – so nicht zu erwarten. Der Ruf, altmodischen Fußball spielen zu lassen, manchmal eine raue Gangart an den Tag zu legen und die Spieler auch mal „richtig lang zu machen“, eilte ihm voraus.


Zültzke war aber genau das, was die Mannschaft brauchte und braucht! Adler Ellinghorst ist auch dank des Trainers wieder das, was er einstmals war: ein Malocherclub!