Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Frauenvolleyball

Zunächst geht’s nach Berlin

25.06.2012 | 18:19 Uhr
Zunächst geht’s nach Berlin
Auf die Giants, hier mit Jil Döhnert (li.) und Vivian Theis, wartet in der 2. Liga ein anspruchsvolles Auftaktprogramm. Foto: Jung

Gladbeck.   Die Zweitliga-Volleyballerinnen des TV Gladbeck treten am ersten Spieltag der Saison 2012/2013 (22. September) beim VCO Berlin an. Eine Woche später empfangen die Giants Regionalliga-West-Absteiger DSHS Snow Trex Köln in der Artur-Schirrmacher-Halle.

Ein anspruchsvolles Auftaktprogramm wartet in der neuen Zweitliga-Saison auf die Volleyballerinnen der Giants. Das Team des TV Gladbeck, das in der abgelaufenen Meisterschaftsrunde souverän den Klassenerhalt gefeiert hat, muss am ersten Spieltag der Serie 2012/2013 beim VCO Berlin antreten. Ausgetragen wird diese Partie laut dem vorläufigen Spielplan der Deutschen Volleyball-Liga (DLV) am Samstag, 22. September.

Nach dem Trip in die Hauptstadt empfangen die Gladbeckerinnen am Samstag, 29. September, die Mannschaft der Deutschen Sporthochschule (DSHS) Köln in der Schirrmacher-Halle. Acht Tage später stellen sich die Giants beim SCU Emlichheim vor. Das zweite Heimspiel der Saison bestreitet die TVG-Auswahl am 20. Oktober gegen den 1. VC Stralsund.

Knifflige Aufgaben warten also auf den Vorjahresachten um Trainer Waldemar Zaleski. Was aber grundsätzlich mit dem Feld der Nord-Staffel in der neuen Punkterunde zu tun hat. Soll heißen: Leichte Gegner gibt es im Spieljahr 2012/2013 in der Zweiten Liga Nord nicht. „Die Liga“, mutmaßt Zaleski, „wird ausgeglichener sein als zuletzt.“

Am ersten Spieltag bekommen es die Gladbeckerinnen mit einer Mannschaft zu tun, die in der vergangenen Saison nicht in der Zweiten Liga vertreten war. Beim VCO Berlin handelt es sich um die Mannschaft des in der Hauptstadt angesiedelten Bundesstützpunktes. Dieses Team, in dem die besten Nachwuchsspielerinnen der Republik stehen, tritt mit einem Sonderspielrecht an. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, den Jungtalenten frühzeitig Spielpraxis auf hohem (Erwachsenen-)Niveau zu vermitteln.

Der erste Heimgegner der Giants heißt DSHS Snow Trex Köln. Vormals lautete der Name dieses Teams FCJ Köln. Die Dom-städterinnen sicherten sich in der vergangenen Saison in der Regionalliga West mit 38:6-Punkten souverän den Aufstieg. Letztmals trafen die Giants und der FCJ in der Spielzeit 2010/2011 in der Regionalliga aufeinander. Seinerzeit gewannen die Gladbeckerinnen beide Partien glatt mit 3:0, am Ende der Runde kehrten die Giants in die Zweite Liga zurück, während die Kölnerinnen Rang drei belegten.

Der dritte Spieltag führt den TVG nach Emlichheim. Die Niedersachsen, die in der vergangenen Saison den sechsten Rang belegten, gehören gewissermaßen zu den Lieblingsgegnern der Giants. Drei von vier bisher absolvierten Partien in der Zweiten Liga konnte Gladbeck gewinnen. Beim fünften Aufeinandertreffen muss sich der TVG allerdings auf einen neu formierten Gegner einstellen, der zudem unter der Regie eines neuen Trainers, Michael Lehmann, steht. Der renommierte Coach war zuletzt als Bundesstützpunkttrainer in Schwerin tätig und damit verantwortlich für die Betreuung von Bundeskadern und des 2.-Liga -Projektes „1. VC Parchim“. Von 1994 bis 2007 war Lehmann als Volleyballtrainer beim Köpenicker SC angestellt. Mit diesem Verein schaffte er den Aufstieg von der Bezirksliga bis in die Zweite Bundesliga.

Ob die Partie in Emlichheim tatsächlich am 7. Oktober über die Bühne gehen wird oder nicht, steht zurzeit noch nicht 100-prozentig fest. An diesem Sonntag findet nämlich auch das Endspiel um den Pokal des Westdeutschen Volleyball-Verbandes statt. „Das“, betonte Giants-Mittelblockerin Jutta Hoppe, „wollen wir natürlich erreichen.“

Die Hinrunden-Partien der Giants laut vorläufigem Spielplan im Überblick: VCO Berlin - TV Gladbeck Giants (Sa., 22. September, 19 Uhr), TV Gladbeck Giants - DSHS Snow Trex Köln (Sa., 29. September, 19.30 Uhr), SCU Emlichheim - TV Gladbeck Giants (So., 7. Oktober, 16 Uhr), TV Gladbeck Giants - 1. VC Stralsund (Sa., 20. Oktober, 19.30 Uhr), TV Gladbeck Giants - TV Eiche Horn Bremen (Sa., 27. Oktober, 19.30 Uhr), Schweriner SC II - TV Gladbeck Giants (Sa., 3. November, 15 Uhr), TV Gladbeck Giants - VfL Oythe (Sa., 10. November, 19.30 Uhr), TSV Rudow Berlin - TV Gladbeck Giants (So., 18. November, 16 Uhr), TV Gladbeck Giants - TSV Bayer 04 Leverkusen (Sa., 24. November, 19.30 Uhr), USC Münster II - TV Gladbeck Giants (Sa., 1. Dezember, 16 Uhr), TV Gladbeck Giants - VT Aurubis Hamburg II (Sa., 8. Dezember, 19.30 Uhr).

Die Rückrunde beginnt für die Giants des TV Gladbeck am 12. Januar 2012.

Thomas Dieckhoff



Kommentare
Aus dem Ressort
TV Gladbeck - Kasselmanns erfolgreiche Rückkehr
Frauenvolleyball 2. Liga
Alisa Kasselmann ist vor einem Jahr zum Frauenvolleyball-Zweitligisten TV Gladbeck Giants zurückgekehrt. „Ich habe mich richtig entschieden“, sagt die Außenangreiferin, die wegen ihrer Sprungaufschläge und der harten Schmetterbälle vom Gladbecker Publikum geliebt und von den Gegnern gefürchtet wird.
SV Zweckel erreicht die zweite Runde
Fußball Kreispokal
In der ersten Runde des Kreispokals wurden der SV Zweckel und der BV Rentfort ihrer Favoritenrolle gerecht. Bezirksliga-Aufsteiger SG Preußen ist bereits ausgeschieden, B-Ligist Wacker Gladbeck sorgte für eine Überraschung.
Saison startet mit Gladbecker Derby
Fußball Kreisliga A
In der Fußball-Kreisliga A kommt es gleich am ersten Spieltag zu einem Gladbecker Derby: Der BV Rentfort empfängt nämlich den FC Gladbeck. Los geht’s am Sonntag, 17. August.
In Hongkong gibt’s einen Fan des VfL Gladbeck
Handball
Tobias Niehues hat es Anfang des Jahres beruflich nach Hongkong verschlagen. Und auch wenn es der Gladbecker mittlerweile für die Hong Kong Giants Handball spielt, schlägt sein Herz nach wie vor für den VfL. Dessen Jugendleiter Sebastian Springer besucht zurzeit Niehues.
Florian Bach - von Tusem Essen zum VfL Gladbeck
Handball 3. Liga
Mit Spielern, die bei und von Tusem Essen ausgebildet worden sind, hat Handball-Drittligist VfL Gladbeck in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. In Florian Bach ist nun ein weiterer Akteur von der Margarethenhöhe an die Schützenstraße gewechselt.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
BV Rentfort III verteidigt Titel
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft
Rentforter Jubel
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft Finale
Der SV Zweckel unterliegt dem VfL Bochum
Bildgalerie
Fußball Testspiel
Preußen hat es geschafft!
Bildgalerie
Aufstiegsspiel