Zenker hat Medaille im Blick

13 Athleten und zwei Staffeln hatten sich vom TV Gladbeck für die Westdeutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Frauen, Männer und der Altersklasse U18 in Dortmund qualifiziert. Infolge von Erkrankungen werden die Blauhemden am Sonntag, 1. Februar, jedoch nicht so zahlreich in der Helmut-Körnig-Halle vertreten sein. So droht z. Bsp. der Ausfall von Neele Schuten. Das wäre insofern schade, weil die Gladbeckerin in der AK U18 über 60m Hürden als Zweitplatzierte in der Meldeliste geführt wird.

„Neele“, sagt TVG-Trainer Heiner Preute, „hat sich eine Grippe eingefangen.“ Das Talent erschien zwar am vergangenen Donnerstagabend wieder zum Training, aber mehr als ein paar Gymnastik- und Stabilisationsübungen konnte sie nicht absolvieren. „Wettkampffähig war Neele definitiv nicht“, betont Preute. Wie stehen denn die Chancen, dass sich Schuten am Sonntag der westdeutschen Konkurrenz stellt? „40:60“, so Heiner Preute.

Stephan Zenker zählt bei den Titelkämpfen im Schatten des mächtigen Signal-Iduna-Parks im Weitsprung-Wettbewerb der Männer zu den Medaillenkandidaten. Der Schützling von Trainer Udo Schiller überzeugte in der laufenden Hallensaison konstant mit 7,50m weiten Sätzen. „Stephan sollte dieses Leistungsniveau bestätigen“, so Abteilungsleiter Heiner Preute, der natürlich hofft, dass Zenker noch ein Schüppchen drauflegen kann. An eins gemeldet ist Alyn Camara (Bayer Leverkusen, 7,89m).

Schlebach peilt 200m-DM-Norm an

Der derzeit schnellste Gladbecker, Simon Schlebach, tritt über 60 und 200m an. Während einige Top-Sprinter aus Wattenscheid wie Julian Reus, Christian Blum oder Alexander Kosenkow nicht in Dortmund an den Start gehen werden, hat Aleixo Platini Menga (Bayer Leverkusen) erklärt, anzutreten. Simon Schlebach möchte über 200m die Norm von 21,90 Sekunden für die Deutschen Hallenmeisterschaften knacken und über 60m in den Bereich seiner Bestleistung von 6,88 Sekunden laufen. 21,90 Sek., diese Zeit hält Preute für erreichbar: „Simon ist fit, außerdem hat er unter der Woche an der Uni in Lemgo noch eine Prüfung bestanden, so dass auch dieser Druck nicht mehr da ist.“ Über 60m traut der Leiter der Leichtathletik-Abteilung des TV Gladbeck Schlebach eine Finalplatzierung zu.

Weil Kevin Sellke seine Starts absagen musste - den Sprinter ist an Grippe erkrankt - wird der TVG mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Männer-Staffel aufbieten. „Ohne Kevin sind wir noch eine halbe Sekunde langsamer, und mit einer 1:31 brauchen wir uns in Dortmund nicht vorzustellen“, sagt Heiner Preute.

Starten werden vom TVG in Dortmund neben den schon erwähnten Athleten noch Thomas Lohrengel (60m), Timo Richterich (200m), Katharina Zenker (60m), Laura Nürnberger (400m), Julia Smakal (60m Hürden, Hochsprung), Marie Borowycz (Dreisprung), Hendrik Vogler (U18, 60m), Julian Drost (U18, 60, 200m) und Helena Preute (U18, 1500m).