Waldrich besiegt den SV Zweckel quasi im Alleingang

Marvin Höner (orange) vergab in Erndtebrück eine Möglichkeit, um den SV Zweckel in Führung zu bringen.
Marvin Höner (orange) vergab in Erndtebrück eine Möglichkeit, um den SV Zweckel in Führung zu bringen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Allmählich wird es für den SV Zweckel im Tabellenkeller der Oberliga einsam. Der SVZ verlor erneut, dieses Mal 0:3 in Erndtebrück.

Gladbeck/Erndtebrück..  Der SV Zweckel blieb in der Oberliga erneut erfolglos. Bei Spitzenreiter TuS Erndtebrück kassierten die abstiegsbedrohten Gladbecker eine 0:3 (0:1)-Niederlage. Mittelstürmer Markus Waldrich avancierte zum Mann des Spiels. Er erzielte alle drei Treffer für die Platzherren.

TuS Erndtebrück -
SV Zweckel 3:0 (1:0)

SV Zweckel: Grüger, Titz, Seidel, Yilmaz, Kljajic (69. Sari), Höner, Issa, Zeh, Salja, Ucar, Ersoy (75. Tomanek).
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Waldrich (20., 55., 68.).

Rund 200 Zuschauer merkten, dass die Zweckeler nicht angereist waren, um das Spiel kampflos abzugeben. Unbeeindruckt von der Tabellensituation machten die SVZ-Kicker zunächst Druck. In der dritten Minute scheiterte Marcel Titz am Torhüter der Gastgeber. Das gleiche Schicksal erfuhr nur kurz danach Teamkollege Elvis Salja. Nachdem es auch der Zweckeler Marvin Höner nicht schaffte, nach einem Konter das Spielgerät einzunetzen, nahm die Partie aus Zweckeler Sicht den aus den letzten Partien gewohnten Lauf: Mit der ersten richtigen Torchance brachte Waldrich die Gastgeber mit 1:0 in Führung.

Langsam wird es einsam im Keller

Damit nicht genug: Nach der Pause war es wieder Waldrich, der nach einem langen Ball die Führung für seine Blau-Weißen ausbaute. In der 65. Minute konnte der Zweckeler Keeper Dennis Grüger noch Schlimmeres verhindern. 60 Sekunden später aber war erneut Waldrich zur Stelle und besorgte das 3:0 - und damit auch die Entscheidung.

Auch eine durchaus mögliche Ergebniskosmetik war den Zweckelern an diesem Tag nicht vergönnt. Erneut war es der Erndtebrücker Schlussmann, der nach einem Schuss von Titz die Null festhielt. Zwei Minuten vor Schluss jagte dann noch einmal Salja die Kugel über das Gehäuse des Spitzenreiters.

Es blieb also beim 3:0. Wie hatte SVZ-Trainer Günter Appelt vor dem Anpfiff gesagt? „Die sind Tabellenerster, wir sind Letzter. Ich muss nicht sagen, wer da in der Favoritenrolle steckt.“

Und weil der Favorit dieser Rolle gerecht wurde, fuhren die Gladbecker erneut ohne Punktgewinn nach Hause und verweilen weiter mit mageren 14 Punkten auf dem letzten Rang der Tabelle. Und langsam wird es im Keller einsam für den SV Zweckel.

Der bekommt es am Sonntag, 12. April, mit dem ASC 09 Dortmund an der heimischen Dorstener Straße zu tun, einem Team, das mit 26 Punkten auf dem Konto auch noch nicht aller Sorgen ledig ist. An das Hinspiel erinnern sich die Gladbecker nur ungern. Es ging nämlich am 5. Oktober des vergangenen Jahres mit 1:2 verloren. Den entscheidenden Treffer kassierte der SVZ in der Schlussminute.