VfL-Reserve spielt wie ein Absteiger

David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck 2, sah in Hamm eine 26:35-Niederlage seiner Mannschaft.
David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck 2, sah in Hamm eine 26:35-Niederlage seiner Mannschaft.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Handball-Landesliga kassierte der akut abstiegsbedrohte VfL Gladbeck 2 eine empfindliche 25:36-Niederlage bei der SG Handball Hamm 3.

Gladbeck/Hamm..  Die Reserve des VfL Gladbeck taumelt der Bezirksliga entgegen. Die Rot-Weißen verloren auch beim Tabellenvorletzten SG Handball Hamm 3 - und das verdient. Nach 60 Minuten hieß es 26:35.

SG Handball Hamm 3 -
VfL Gladbeck 2 35:26 (17:15)

Konsterniert ist wohl das richtige Wort, um die Gefühlslage von VfL-Trainer David Nowak zu beschreiben. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wir haben uns hier deutlich mehr versprochen. Man muss aber zugeben, dass Hamm einfach die bessere Mannschaft war“, lautete sein Fazit. Tatsächlich fragt man sich immer mehr, gegen wen die VfL-Reserve die dringend benötigten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt überhaupt noch holen will.

Zwar starteten die Gäste in Hamm nicht gerade wie ein Absteiger in die Partie. Nach einer ordentlichen ersten Hälfte ging das Team mit einem 15:17-Rückstand in die Pause. Dann brachen jedoch alle Dämme. Wenige Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, als Hamm bereits mit fünf Toren in Front lag – ein Rückstand, von dem sich Marvin Brandhorst & Co. nicht mehr erholen sollten.

Die Hausherren hingegen machten einen selbstbewussten Eindruck und spielten die Partie konsequent zu Ende. Hamm ist damit bis auf einen Punkt an die Gladbecker herangerückt.