VfL-Reserve im Kreispokal zu Gast in Riemke

David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck II, möchte das Pokalspiel dazu nutzen, um etwas auszuprobieren.
David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck II, möchte das Pokalspiel dazu nutzen, um etwas auszuprobieren.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Achtelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs stellen sich die Handballer des VfL Gladbeck II am Mittwoch, 21. Januar, beim SV Teutonia Riemke II vor.

Gladbeck..  Der Zweitvertretung des VfL Gladbeck II steht eine englische Woche ins Haus: Die Landesliga-Handballer der Rot-Weißen reisen nämlich am Mittwoch, 21. Januar, zum Kreispokal-Achtelfinale nach Bochum. Die Gladbecker treffen dort auf die zweite Mannschaft des SV Teutonia Riemke, die in der Bezirksliga um Punkte kämpft. Das Spiel wird in der Heinrich-Böll-Halle an der Agnesstraße ausgetragen, los geht’s um 20 Uhr.

Eine übermäßige Bedeutung möchte David Nowak, der Trainer der VfL-Reserve, diesem Spiel allerdings nicht beimessen, selbst wenn es sich um das Achtelfinale handelt. Angesichts der Probleme seiner Mannschaft in der Landesliga - das Team kämpft bekanntlich um den Klassenerhalt und kassierte zuletzt gegen zwei unmittelbare Mitkonkurrenten Niederlagen - hat die Partie in Bochum für Nowak eher Testspiel-Charakter. „Ich werde viel ausprobieren, wir werden auch einige A-Jugendliche hochziehen“, so Nowak.

Auch wenn der Pokal keine allzu große Rolle in den Planungen der VfL-Reserve spielt, so könnte er doch zum Stimmungsaufheller werden, bevor es am Wochenende im wichtigen Spiel gegen die DJK Westfalia Welper wieder um Punkte gegen den Abstieg geht.