VfL Gladbeck - Weibliche U14 steuert auf Finalkurs

Die Hände zum Himmel: Die Nachwuchs-Teams des VfL Gladbeck traten im Dortmunder Stadion Rote Erde in der Vorrunde zur Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft an.
Die Hände zum Himmel: Die Nachwuchs-Teams des VfL Gladbeck traten im Dortmunder Stadion Rote Erde in der Vorrunde zur Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft an.
Foto: Rainer Krüger/VfL Gladbeck
Was wir bereits wissen
Die weibliche U14 des VfL Gladbeck darf hoffen, bei der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft das westfälische Finale zu erreichen.

Gladbeck..  Sowohl die Leichtathletik-Mädchen als auch die -Jungen des VfL Gladbeck überzeugten mit guten Leistungen bei der Vorrunde der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (DJMM) im Dortmunder Stadion „Rote Erde“.

Platz drei mit 3569 Punkten

Jede/r Schüler/in darf an höchstens drei von vier (4x75 m, 75 m, Ballwurf und Weitsprung) Wettbewerben teilnehmen, die besten zwei Leistungen werden nach einem Punktesystem gewertet. Die besten acht Mannschaften aus Westfalen kommen ins Finale, das in diesem Jahr am 27. und 28. September in Gütersloh ausgetragen wird.

Den Grundstein für die Teilnahme an diesem Endkampf legten die U14-Mädchen des VfL Gladbeck in Dortmund. Denn sie belegen in der Gesamtwertung zurzeit den dritten Platz mit 3569 Punkten.

Den Anfang machte die Staffel (4x75 m) mit Emily Klein als Startläuferin, Lena Hoffmann und Sophie Dier auf Position zwei und drei sowie Schlussläuferin Christiane Berger. Das Quartett kam in 43,09 Sek. (898 Punkte) ins Ziel. Die zweite Staffel des VfL mit Lea Stwertetschka, Edona Krasniqi-Jule Bludau und Katharina Böttner benötigte 47,51 Sekunden.

Auf der 75m-Sprintstrecke gewann Lena Hoffmann nicht nur den internen Mannschaftsvergleich, sondern auch den Gesamtwettbewerb. Sie setzt sich in 11,01 Sek. durch. Giulia Postel wurde Zweite in 11,26 Sek. (403 Punkte). Christiane Berger (11,39 Sek.) und Sophie Dier (11,51 Sek.) sicherten das Ergebnis ab.

Im Ballwurf dominierte Klein mit 43,50 m (498 Punkte). Berger warf 38,50 m weit und Giulia Postel kam auf 33 m. Beim Weitsprung holte Postel die meisten Punkte (454) mit 4,16 m. Klein folgte mit 3,91 m (429 Punkte) vor Sophie Dier (3,55 m)

Die U14-Jungen des VfL lieferten auch gute Leistungen ab: Sie wurden Zweiter mit 3077 Punkten. Die Teilnahme am Endkampf ist mit Rang sieben auf der vorläufigen Rangliste aber deutlich unsicherer als bei den Mädchen.

Die Staffel mit Jan Bludau am Start, Jan-Luca Rapien, Luís Cruz-Behler und Leroy Polan als Schlussläufer lief in 43,62 Sek. durchs Ziel und holte so 836 Punkte.

Die 75 m absolvierte Cruz-Behler am schnellsten in 10,63 Sek. (445 Punkte). Polan, der mit 331 Punkten und einer Zeit von 11,90 Sek. folgte, gewann den Ballwurf mit 40,50 m (357 Punkte). Rapien wurde Zweiter mit 37,50 m und 337 Punkten, Jan Bludau warf den Ball 29,00 m weit.

Beim Weitsprung sprang Cruz-Behler am weitesten (4,37 m; 429 Punkte), Rapien wurde erneut Zweiter mit 3,61 m und 342 Punkten, knapp dahinter Jan Bludau mit 3,55 m. Bis August müssen die jungen Leichtathleten des VfL nun noch zittern, weil dann die letzten Vorkämpfe ausgetragen werden und in die Rangliste eingehen.

Weitere Ergebnisse des VfL Gladbeck außerhalb der Wertung: Mädchen: 75m: Jule Bludau: 12,07 Sek.; 335 Punkte; Edona Krasniqi: 12,19; 326; Lea Stwertetschka: 12,58; 297 Punkte; Weitsprung: Jule Bludau: 3,33 m; 336 Punkte; Edona Krasniqi: 3,22; 336; Lea Stwertetschka: 3,22m, 336.