VfL Gladbeck - Weibliche Freistilstaffel belegt Platz fünf

Christopher Theis  vom VfL Gladbeck schwamm bei der DM über 1500 m Freistil zu einer persönlichen Bestzeit.
Christopher Theis vom VfL Gladbeck schwamm bei der DM über 1500 m Freistil zu einer persönlichen Bestzeit.
Die weibliche 4x200m-Freistilstaffel des VfL Gladbeck landete bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin in 8:35,64 Min. den fünften Platz.

Gladbeck/Berlin..  Die weibliche 4x200m-Freistilstaffel des VfL sorgte bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin am ersten Wettkampftag für das beste Ergebnis aus Gladbecker Sicht. In 8:35,64 Minuten sicherten sich Lara Pillokat (Jg. ‘99), Mareike Ehring (‘01), Nina Steiger (‘97) und Jessica Steiger (‘92) am Abend nach großem Kampf den fünften Platz.

Die Gladbeckerinnen zeigten eine klasse Mannschaftsleistung. Und sie dachten nach ihrem erfolgreichen Rennen sofort an Teamkollegin Rebecca Armborst, die infolge starker gesundheitlicher Probleme in der Hauptstadt passen muss. „Die Vier möchten Rebecca aus Berlin grüßen“, so VfL-Sprecher Ralf Steiger zur WAZ.

Die männliche Freistilstaffel des VfL mit Christopher Theis (‘99), Jannik Löchte (‘99), Björn Maue (‘99) und Joshua Loges (‘97) überzeugte ebenfalls. In 8:01,31 Min. landete das Quartett auf Rang acht. „Alle haben Bestzeit geschwommen, das war cool“, so Ralf Steiger.

Der Auftakt in Berlin war für den VfL dagegen nicht nach Plan verlaufen. Lara Pillokat benötigte über 800m Freistil 9:21,08 Min., entsprechend fiel ihr Kommentar aus: „Das war nicht ganz so doll.“ Sie betonte aber auch, dass sie sich bei den Deutschen „mehr auf die Bruststrecken konzentrieren will“.

Etwas später war die Stimmung im Lager des VfL aber schon wieder besser. Verantwortlich dafür zeichnete Christopher Theis, der über 1500m Freistil nach 16:45,53 Min. anschlug. Damit steigerte er sich um mehr als acht Sekunden! „Das kann schon was“, sagte VfL-Trainer Harry Schulz. Wer den Headcoach der Gladbecker kennt, der weiß, dass er Theis damit ein dickes Lob ausgesprochen hatte. Und das, obwohl sich der Aktive, der in der Jahrgangswertung 1999/2000 Platz fünf belegte und Gesamt-19. wurde, nur zum Teil an die taktischen Anweisungen des Trainerteams gehalten hatte.