VfL Gladbeck - Training am Rosenmontag

Trainer Sven Deffte ist der Trainer des Handball-Drittligisten VfL Gladbeck.
Trainer Sven Deffte ist der Trainer des Handball-Drittligisten VfL Gladbeck.
Foto: Biene Hagel
Was wir bereits wissen
Training am Rosenmontag? Sven Deffte, Coach des Handball-Drittligisten VfL Gladbeck, verstand die Frage nicht. Deffte: „Klar wird trainiert.“

Gladbeck..  Die Drittliga-Handballer des VfL Gladbeck schnaufen am Wochenende einmal durch. Direkt im Anschluss bittet Sven Deffte seine Spieler aber wieder zum Training. Schon am Rosenmontag? „Klar“, so der Übungsleiter der abstiegsbedrohten Rot-Weißen. „Wir empfangen schließlich am nächsten Samstag die HSG Krefeld.“

Soll heißen: Angesichts der Lage, die sich für die Gladbecker durch den jüngsten 36:33-Heimerfolg über das Schlusslicht HSG Wiesbaden ein klein wenig entspannt hat, darf sich das Team der Rot-Weißen weiterhin keine Nachlässigkeiten erlauben. Sven Deffte: „Ich bleibe dabei, am Ende werden bestimmt 24 Punkte nötig sein, um die Klasse zu halten.“ Der VfL Gladbeck hat augenblicklich 16 Zähler auf der Habenseite - und steht, legt man die Rechnung seines Trainers zugrunde, weiter unter Zugzwang.

Am heutigen Freitagabend wird der eine oder andere Gladbecker gen Hagen blicken. Der Tabellenzweite VfL Eintracht Hagen empfängt nämlich um 20 Uhr die SG Ratingen zu einem Nachholspiel in der Enervie Arena. Die Gäste aus Ratingen, die zuletzt die Duisburger Löwen bezwangen, haben bislang 17 Punkte geholt und gehören somit auch zu dem Kreis der Teams, die den Klassenerhalt noch nicht unter Dach und Fach gebracht haben.