VfL Gladbeck meldet zwei verletzte und vier kranke Akteure

Lukas Krings, Mittelmann des VfL Gladbeck, ist erkrankt und droht im Spiel gegen Hagen auszufallen.
Lukas Krings, Mittelmann des VfL Gladbeck, ist erkrankt und droht im Spiel gegen Hagen auszufallen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Drittliga-Handballer des VfL Gladbeck sehen sich vor dem Spiel beim Tabellenzweiten Eintracht Hagen mit großen Personalproblemen konfrontiert.

Gladbeck..  Voraussichtlich mit dem letzten Aufgebot muss der VfL Gladbeck in der Dritten Handball-Liga sein Spiel beim Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen bestreiten. Neben dem schon länger fehlenden Heiko Brandes ist auch Don Singh Toor (Schulter) verletzt. Zudem sind zurzeit vier Gladbecker Akteure erkrankt.

Nur acht gesunde Akteure

„Wir müssen mal gucken, mit welcher Mannschaft wir überhaupt antreten können“, sagte Tim Deffte mit Blick auf die Partie in der Hagener Enervie Arena, die am Samstag, 31. Januar, um 19 Uhr ausgetragen wird. Der Sportliche Leiter und Torwart des VfL Gladbeck war in der vergangenen Woche von einer Viruserkrankung matt gesetzt worden, er wurde aber noch rechtzeitig zur Begegnung mit dem Soester TV (24:24) wieder fit. Nun hat es Lukas Krings erwischt, Pascal Kunze, Florian Bach und Freddy Steinbach.

Das heißt, dass Sven Deffte, der Trainer der Gladbecker, für die Partie in Hagen momentan nur mit acht gesunden Akteuren planen kann - und davon sind zwei Torhüter. Was also tun? Spieler aus der Landesliga-Reserve nach oben zu ziehen, erscheint wenig zielführend. „Unsere Zweite spielt auch am Samstag“, gab Tim Deffte zu bedenken. Und außerdem konnte sich zuletzt kein Akteur aus dem Aufgebot von Trainer David Nowak mit guten Leitungen für einen Einsatz in der Drittliga-Mannschaft der Rot-Weißen empfehlen - ausgenommen Schlussmann Michael Schmidt.