VfL Gladbeck - Lara Pillokat holt Bronzemedaille

Stolz präsentiert Mareike Ehring vom VfL Gladbeck ihre Silbermedaille
Stolz präsentiert Mareike Ehring vom VfL Gladbeck ihre Silbermedaille
Foto: Ralf Steiger
Was wir bereits wissen
Lara Pillokat gewann bei der Jahrgangs-DM im Schwimmen eine weitere Medaille, über 200m Brust erkämpfte sich das Talent des VfL Rang drei.

Gladbeck/Berlin..  Die Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer des VfL Gladbeck blicken bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin auf einen erfolgreichen zweiten Tag zurück. Höhepunkt aus Sicht des VfL war das Finale über 200m Brust mit Lara Pillokat (Jg. 1999). Nach Gold über 50m Brust gewann die Gladbeckerin am Abend Bronze in 02:36,93 Minuten.

Rosen für Trainerin Sandra Steiger

Damit holten die Aktiven des VfL Gladbeck bereits dreimal Edelmetall in der Hauptstadt. Denn nachzutragen ist noch ein Erfolg der Rot-Weißen vom Abend des ersten Wettkampftages: Über 100m Schmetterling des Jahrgangs 2001 erkämpfte sich Mareike Ehring nämlich den zweiten Platz. Sie erreichte nach 01:03,50 Min. das Ziel - und gewann mit dieser Zeit Silber hinter Jade Foelske (SG Schöneberg Berlin, 01:02,99 Min.). Mareike Ehring hatte bis zur 90-Meter-Marke sogar geführt, dann aber musste sie ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Am Ende war sie gleichwohl glücklich und zufrieden: „Es ist meine allererste Medaille auf Deutschen. Darüber freue ich mich sehr.“

Am zweiten Tag der Titelkämpfe wies der Nachwuchs des VfL Gladbeck einmal mehr seine Klasse nach - sehr zur Freude von Trainerin Sandra Steiger, die gestern Geburtstag feierte und vom Team am Morgen einen Rosenstrauß geschenkt bekam und im Verlauf des Tages zudem einige richtig gute Leistungen.

Allen voran überzeugte aus dem Aufgebot der Rot-Weißen erneut Lara Pillokat, die sich von ihrem Goldrennen über 50m Brust offensichtlich sehr gut erholt und über 200m Brust mit der zweitschnellsten Zeit (02:37,98 Min.) für das Finale qualifiziert hatte. Der Ausgang dieses Rennens ist - siehe oben - bekannt. Die Gladbeckerin belegte Rang drei hinter Phillis Michelle Range (TWG 1861 Göttingen; 02:33,46 Min.) und Maxine Wolters (SG Bille Hamburg; 02:35,01 Min.).

Es gab am Mittwoch aber noch weitere Erfolg des VfL zu vermelden: Neben Lara Pillokat zogen nämlich in Joshua Loges (1997) über 100m Freistil (00:52,68, persönliche Bestzeit), Jannik Löchte und Christopher Theis (beide 1999) über 200m Freistil (01:58,22/pers. Bestzeit bzw. 01:58,67) und Marina Koop (2000) über 200m Brust (02:42,46) weitere Talente ins Finale ein.

Joshua Loges landete am Nachmittag in 00:53,20 schließlich auf dem achten Platz, Jannik Löchte in persönlicher Bestzeit von 01:57,39 auf Rang sieben (Kommentar VfL-Sprecher Ralf Steiger: „Da kann man nicht meckern!“) und Christopher Theis in 01:58,84 auf Rang neun. Marina Koop steigerte sich in ihrem Endlauf auf 02:41,51 Min. und landete schließlich auf dem siebten Rang.

Weitere Ergebnisse des VfL Gladbeck: 400m Freistil: Nina Steiger (1997) 04:42,46; 200m Brust: Emma Kristin Siebrecht (2000) 02:47,04 (pers. Bestzeit); 100m Rücken: Mareike Ehring (2001) 01:09,03; 200m Freistil: Björn Maue (1999) 02:03,19 (pers. Bestzeit).