VfL Gladbeck II will in Herbede punkten

David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck II,  will den Druck von seiner Mannschaft nehmen.
David Nowak, Trainer des VfL Gladbeck II, will den Druck von seiner Mannschaft nehmen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Handball-Landesliga stellt sich der abstiegsbedrohte VfL Gladbeck II in Herbede vor. Gespielt wird am Samstag, 28. Februar, um 19.30 Uhr.

Gladbeck..  Im Kampf um dringend benötigte Punkte gegen den Abstieg reist die Handball-Reserve des VfL Gladbeck am Samstag, 28. Februar, zum HSV Herbede und will trotz der eigenen Ausgangslage möglichst frei aufspielen, um mindestens einen Zähler mit nach Gladbeck zu nehmen. Los geht’s um 19.30 Uhr.

Obwohl oder gerade weil die Rot-Weißen mit dem Rücken zur Wand stehen, will Coach David Nowak Druck von den Schultern seiner Mannschaft nehmen. „Wir müssen versuchen, den Kopf frei zu bekommen und weniger verkrampft an die Sache herangehen. Wenn wir das schaffen, können wir auch gewinnen“, so seine Hoffnung. Dass die Nowak-Sieben spielerisch mithalten kann, bewies sie zuletzt in der Partie gegen den FC Schalke 04 zumindest eine Halbzeit lang.

Gelingt es Roman Tolstych & Co., den Abstiegsblues abzuschütteln und tatsächlich befreit aufzuspielen, ist auch in Herbede viel möglich. Erfahrungsgemäß tut sich die VfL-Reserve aber gerade in diesem Punkt äußerst schwer, zumal der Tabellensechste Herbede da sicherlich auch noch ein Wörtchen mitzureden hat.