VfL Gladbeck gewinnt 13 Medaillen

Ein Teil des erfolgreichen Teams des VfL Gladbeck: Mareike Ehring, Greta Sophie Siebrecht, Anna-Lena Pieczkowski, Carolin Theis und Emma Ingendoh
Ein Teil des erfolgreichen Teams des VfL Gladbeck: Mareike Ehring, Greta Sophie Siebrecht, Anna-Lena Pieczkowski, Carolin Theis und Emma Ingendoh
Die Aktiven des SV Gladbeck erkämpften sich bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Köln sechs erste, vier zweite und drei dritte Plätze.

Gladbeck/Köln..  Sechs erste, vier zweite und drei dritte Plätze belegten Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck bei den NRW-Meisterschaften der weiblichen Jahrgänge 2001 und jünger sowie der männlichen Jahrgänge 1999 und jünger in Köln. Erfolgreichste Teilnehmerin des VfL war Mareike Ehring (2001). Sie gewann 14 Tage vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin drei Gold- und zwei Silbermedaillen.

Löchte fühlt sich müde

„Mareike“, sagte Harry Schulz, der mit Sandra Steiger und Waldemar Götze das Trainerteam der Roten bildet, „ist in ihrem Jahrgang überragend.“ Für das Talent sei aber durchaus noch mehr möglich gewesen, so der Coach weiter. Schulz: „Wenn sie die Starts nicht immer verschlafen würde, hätte es noch einige Male mehr Gold für sie gegeben.“ So blieb es bei den Titeln über 100m Schmetterling (1:05,10 Min.), 100m (1:09,07) und über 200m Rücken (2:28,80). Zweite Plätze belegte Mareike Ehring noch über 50m Schmetterling und 100m Freistil. Die VfL-erin landete zudem über 50m Freistil auf dem vierten Rang.

Jeweils einmal Gold und einmal Silber gewannen in Köln Jannik Löchte und Christopher Theis (beide 1999). Löchte sicherte sich Rang eins über 200m Freistil (1:58,95), über 100m Freistil wurde er Zweiter. Etwas Pech hatte er auch. Denn über 50m und 100m Schmetterling und über 200m Lagen schrammte er als Viertplatzierter jeweils knapp an Edelmetall vorbei. Bemerkenswert: Löchte hat sich laut eigener Aussage in Köln „ein wenig müde gefühlt“. Jetzt blickt er aber gespannt den Titelkämpfen in der Hauptstadt entgegen: „Ich freue mich riesig darauf, mit unserer großen Truppe nach Berlin zu fahren.“ Christopher Theis errang Gold und Silber über 200m (2:00,22) bzw. 400m Freistil.

Maue löst DM-Fahrkarten

Über ihre Paradestrecke, den 200m Schmetterling, ließ Anna-Lena Pieczkowski (2001) in 2:28,80 die komplette nordrhein-westfälische Konkurrenz hinter sich. Des Weiteren erkämpfte sie sich Bronze über 100m Schmetterling.

Zwei dritte Plätze erschwamm sich schließlich noch Greta Sophie Siebrecht (2001). Sie war über 100 und 200m Brust für den VfL erfolgreich.

Björn Maue (1999) gewann in Köln zwar keine Medaille. Er löste aber über 100, 200 und 400m Freistil nicht weniger als drei Fahrkarten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Seine Zeiten: 0:56,57, 2:04,47 und 4:24,91 Minuten. Maue war einfach nur happy - und das aus allzu verständlichen Gründen: „Ich habe mich zum ersten Male nach vielen Anläufen für Berlin qualifiziert. Mein Dank gilt unserem gesamten Team und unserem tollen Trainerteam. Ohne dieses Gesamtpaket wäre es sicher nicht möglich gewesen.“

Der VfL Gladbeck wurde darüber hinaus vertreten durch Jason Dickmann (2001), Emma Ingendoh (2002), Hendrik Löchte (1999), Nele Mense (2003), Marie-Louise Möller (2003), Finn Olesch (1999), Carolin Theis (2002) und Mara Verje (2003).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE