VfL Gladbeck fährt ersatzgeschwächt nach Hagen

Florian Bach, Linksaußen des VfL Gladbeck, fällt im Spiel beim Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen aus.
Florian Bach, Linksaußen des VfL Gladbeck, fällt im Spiel beim Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen aus.
Foto: Biene Hagel
Was wir bereits wissen
In der Dritten Handball-Liga West stellt sich der abstiegsbedrohte VfL Gladbeck beim Aufstiegsaspiranten VfL Eintracht Hagen vor.

Gladbeck..  „Wir können ohne Druck nach Hagen fahren.“ Das sagt Sven Deffte, der Trainer der Drittliga-Handballer des VfL Gladbeck, vor dem Spiel seiner Mannschaft beim Tabellenzweiten VfL Eintracht. Aber was heißt eigentlich Mannschaft? Die Gladbecker werden mit dem letzten Aufgebot antreten. Infolge der Personalnot darf Linksaußen Moritz Schölich aus der Landesliga-A-Jugend hoffen, erstmals Drittliga-Luft zu schnuppern.

21:34-Hinspiel-Niederlage

Florian Bach ist krank, Don-Singh Toor und Heiko Brandes sind verletzt. Pascal Kunze und Lukas Krings können am Samstag, 31. Januar, um 19 Uhr in der Hagener Enervie Arena zwar auflaufen, ihre Kraft dürfte, nachdem sie unter der Woche erkrankt waren, aber kaum für die kompletten 60 Minuten reichen. Und hinter den Einsätzen von Freddy Steinbach und David Kryzun standen am Freitagnachmittag noch dicke Fragezeichen. Jammern mag Sven Deffte trotz dieser alles andere als guten Ausgangslage nicht. „Wir werden“, sagt der Trainer der Gladbecker, „das Spiel sicherlich nicht abschenken. Dass ich mir bessere Voraussetzungen gewünscht hätte, ist doch klar.“

Fakt ist: Auch in Bestbesetzung und mit einem voll besetzten Kader wären die Rot-Weißen als krasser Außenseiter in die Partie gegangen. Gastgeber VfL Eintracht Hagen (27:5-Punkte) liefert sich als Tabellenzweiter ja nicht zufällig ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TuS Ferndorf (30:4-Punkte) um den Aufstieg in die Zweite Liga.

Schon im Hinspiel hat die Eintracht den Gladbeckern deutlich die Grenzen aufgezeigt. Mit 34:21 gewann der VfL aus Hagen in der Riesener-Halle. „Damals“, erinnert sich Sven Deffte, „haben wir eigentlich alles falsch gemacht, was wir falsch machen konnten. Und Hagen hat alles richtig gemacht.“ Der Trainer des VfL Gladbeck weiter: „Hagen ist mit das Beste, was die Liga zu bieten hat.“

Savonis hütet nun das Hagener Tor

Die Eintracht scheint sich dies leisten zu können. Unlängst noch schlug der Tabellenzweite auf dem Spielermarkt zu - und verpflichteten, weil Torwart Tobias Mahncke sich schwer verletzt hat, in dem Bundesliga-erfahrenen Almantas Savonis und im 19-jährigen Talent Jannis Michel (TSV GWD Minden) gleich zwei Keeper!

Vor der Saison hatten die Hagener ihren sowieso schon starken Kader nochmals aufgerüstet - etwa mit Jens-Peter Reinarz, dem Torschützenkönig der Dritten Liga West der Saison 2013/2014, der aus Leichlingen wechselte. Und dieser Reinarz ist auch in der laufenden Runde der beste Schütze der Staffel - 129/56 Treffer stehen für den routinierten Linksaußen schon wieder zu Buche.

Beim VfL Gladbeck könnte auf dieser Position am Samstag Moritz Schölich erstmals zum Zuge kommen. Der Nachwuchsakteur machte am vergangenen Spieltag in der Landesliga-A-Jugend der Rot-Weißen beim 31:26-Erfolg über den TV Brechten mit 16 Toren auf sich aufmerksam.