VfL Gladbeck - 14 Aktive starten bei der Jahrgangs-DM

Dieses Team vom VfL Gladbeck fährt zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften nach Berlin:  Björn Maue, Greta Siebrecht, Hendrik Löchte, Marina Koop, Jannik Löchte, Joshua Loges, Nina Steiger, Emma Siebrecht, Christopher Theis, Anna Lena Pieczkowski, Richard Stewing und Mareike Ehring (von links). Es fehlen Lisa Ortberg und Lara Pillokat.
Dieses Team vom VfL Gladbeck fährt zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften nach Berlin: Björn Maue, Greta Siebrecht, Hendrik Löchte, Marina Koop, Jannik Löchte, Joshua Loges, Nina Steiger, Emma Siebrecht, Christopher Theis, Anna Lena Pieczkowski, Richard Stewing und Mareike Ehring (von links). Es fehlen Lisa Ortberg und Lara Pillokat.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der VfL Gladbeck schickt bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen, die vom 2. bis zum 6. Juni stattfinden, 14 Aktive an den Start.

Gladbeck/Berlin..  Der VfL Gladbeck schickt bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 14 Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start. Damit sind vom 2. bis zum 6. Juni genauso viele Rot-Weiße in Berlin dabei wie im vergangenen Jahr. „Dass sich erneut 14 Aktive qualifiziert haben, spricht für die gute Nachwuchsarbeit beim VfL“, sagt Trainer Harry Schulz. Auch Lara Pillokat (Jg. 1999), die in den vergangenen beiden Jahren jeweils Edelmetall gewann, gehört wieder zum Aufgebot.

2013 holte Pillokat einen kompletten Medaillensatz, ein Jahr später gewann sie Bronze über 800m Freistil. Vor den heute beginnenden Titelkämpfe dämpft Harry Schulz, der infolge beruflicher Verpflichtungen nicht vor Ort sein wird, jedoch die Erwartungen: „Es wird in diesem Jahr besonders schwer, vorne mitzuschwimmen. Laras Konkurrenz hat immens aufgeholt und sie wird sich mächtig strecken müssen, um sich im vorderen Bereich festzusetzen.“ Qualifizieren konnte sie sich für die Rennen über 50, 100 und 200m Brust, 200 und 800m Freistil sowie 200m Lagen. Damit ist Lara Pillokat auf jeden Fall schon einmal die fleißigste VfL-erin bei den Titelkämpfen.

Mareike Ehring (2001), frisch gebackene NRW-Meisterin ihres Jahrgangs über 100 und 200m Rücken sowie über 100m Schmetterling, möchte auf diesen Strecken ordentlich mitmischen. Trainerin Sandra Steiger hält dies für ein realistisches Ziel: „Wenn alles passt, ist sie nicht chancenlos, im vorderen Bereich zu landen.“ Ehring stellt sich zudem noch über 50 und 100m Freistil der geballten nationalen Konkurrenz. Ebenfalls fünfmal - über 50, 100, 200m Rücken sowie über 50 und 100m Schmetterling - tritt Lisa Ortberg (1997) in Berlin an.

Marina Koop (2000) gehört bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zu den Dauergästen. Seit Jahren qualifiziert sie sich Jahr für Jahr für den Saisonhöhepunkt - dieses Mal schaffte sie es über 50, 100 und 200m Brust und außerdem über 400m Lagen. Die Siebrecht-Schwestern Emma und Greta (2000 bzw. 2001) sicherten sich jeweils die Startberechtigung über 100 und 200m Brust. Emma Siebrecht qualifizierte sich zudem noch für die Sprintstrecke 50m Brust.

Nina Steiger (1997) blickt auf anstrengende Tage und Wochen zurück, schließlich absolvierte sie ihre Abiturprüfungen. Ihre Mutter und Trainerin Sandra Steiger schaut durchaus hoffnungsfroh voraus: „Nina kann locker und befreit vom schulischen Druck schwimmen. Mal sehen, was so herauskommt.“

Das weibliche Aufgebot komplettiert Anna-Lena Pieczkowski (2001), ihres Zeichens NRW-Jahrgangsmeisterin über 200m Schmetterling und Mannschafts-Küken. Sie ist gespannt, welchen Rang sie in Berlin erreichen kann. Außerdem qualifizierte sie sich noch über 100m Schmetterling.

Theis ist Sechster in Deutschland

Christopher Theis (1999) bringt es bei den Titelkämpfen auf vier Einsätze - der Langstreckenspezialist qualifizierte sich für Starts über 200, 400 und 1500m Freistil sowie über 200m Lagen. Mit der Bestzeit über 400m Freistil (4:10,85), unlängst geschwommen bei seinem Sieg auf den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Köln, belegt er in der deutschen Jahrgangs-Jahresbestenliste den sechsten Platz. Dazu Trainer Waldemar Götze: „Die ansteigende Leistungskurve lässt bei ihm für Berlin hoffen.“ Erstmals bei Deutschen dabei ist Björn Maue (1999), er startet über 100, 200 und 400m Freistil. Auch Joshua Loges (1997) ist Freistilspezialist, er qualifizierte sich über 50 und 100m Freistil. Ferner starten im Jahrgang 1999 noch die Zwillinge Jannik (100, 200m Freistil, 100m Schmetterling) und im Jahrgang 1997 Hendrik Löchte (100, 200m Rücken) und Richard Stewing (800m Freistil).