Urgestein Even hält seit 65 Jahren die Treue

Der BVR-Vorsitzender Heinrich Heimann (links) ehrte
Der BVR-Vorsitzender Heinrich Heimann (links) ehrte
Foto: BV Rentfort
Was wir bereits wissen
Der Fußballverein BV Rentfort ehrte jüngst sein verdientes Mitglied Dieter Even. Noch heute ist er mit viel Leidenschaft als „Fan“ dabei.

Gladbeck..  Anlässlich der Jahreshauptversammlung ehrte der BV Rentfort jüngst Dieter Even. Der einstige Torjäger gehört dem BVR seit mittlerweile stolzen 65 Jahren an.

Noch heute mit Leidenschaft dabei

Dieter Even ist nach wie vor Stammgast an der Hegestraße. Er fiebert mit, wenn Mannschaften „seines“ Vereins spielen - seien es Senioren oder Junioren. Er lobt die Akteure vom Seitenrand, er versucht sie zu motivieren. Und dann und wann schimpft er auch, wenn es nicht so läuft wie gewünscht. Zuletzt lief es bei der „Ersten“ bekanntlich wie gewollt. Und deshalb glaubt Dieter Even fest an den Bezirksliga-Aufstieg in der nächsten Saison. „Vorausgesetzt“, so das langjährige, immer optimistische Mitglied, „es gelingt, die junge Mannschaft beisammenzuhalten.“ 1950 trat Dieter Even dem BV Rentfort bei. Er gehörte der Jugend an, die zwei Jahre später Kreismeister wurde und dabei sogar den FC Schalke 04 hinter sich ließ. Anno 1955 sicherten sich die A-Junioren des BVR den Kreistitel. Dieter Even, der als Mittelstürmer auflief, erzielte beide Tore für seine Farben zum entscheidenden 2:0-Sieg gegen Eintracht Gelsenkirchen. Ein Jahr später war der kampfstarke Angreifer Stammspieler der ersten Mannschaft. 1957 wurde er erstmals ihr Torschützenkönig - mit 17 Treffern in 29 Spielen. In der nächsten Saison glückten Even gar 27 Treffer in 31 Spielen.

Schnelle Rückkehr nach Intermezzo

Der Gladbecker verließ 1959 den BV Rentfort und schloss sich den legendären Sportfreunden Gladbeck an. Er blieb aber nicht lange in Brauck, schon 1960 kehrte der Stürmer in seine sportliche Heimat zurück. Bis 1970 absolvierte er insgesamt 250 Spiele, dafür bekam er vom BVR die Silberne Ehrennadel verliehen. Nachdem er sich infolge einer Meniskusverletzung vom aktiven Fußball zurückziehen musste, wurde Even Trainer. 1973 erwarb der Gladbecker die entsprechende Lizenz in Kaiserau. 1978 entschloss sich Dieter Even, es als Schiedsrichter zu versuchen. Mit Erfolg - nach zwei Jahren durfte er bereits Bezirksliga-Partien leiten. Sein Höhepunkt als Unparteiischer: 1980 pfiff er im Gelsenkirchener Parkstadion ein S04-Vorspiel vor 40.000 Zuschauern.

Träger der silbernen Verdienstnadel

Für seine Verdienste um den Fußballsport erhielt Dieter Even 1991 die Silberne Verdienstnadel des Westdeutschen Fußballverbandes, 2001 für seine Verdienste um den Sport und die Gesellschaft die Silberne Stadtplakette der Stadt.