Unterm Dach ist alles möglich!

Endlich wieder Fußball! An der Enfieldstraße in Rentfort-Nord treffen sich die Gladbecker Kicker, um ihre Hallen-Titelträger 2015 zu ermitteln. Die Stadtmeisterschaft gehört mittlerweile seit Jahren zu den Top-Sportveranstaltungen in unserer Stadt. 28 Mannschaften nehmen dieses Mal teil. Selbst Oberligist SV Zweckel, der im Sommer bekanntlich gerne mal seine Reserve schickt, kann sich dem Hallenzauber nicht entziehen.

Preußen und Rentfort legen los

Um 18 Uhr geht’s am Freitag, 9. Januar, los. Und gleich in der ersten Partie treffen zwei Teams aufeinander, die zu den technisch starken gehören: Bezirksligist SG Preußen und A-Ligist BV Rentfort bestreiten das Auftaktspiel (18 Uhr). Ebenfalls in der Gruppe A werden Wacker und Schwarz-Blau um Zähler kämpfen. Die Favoritenrollen sind klar verteilt. Ein Weiterkommen der B-Ligisten Wacker und Schwarz-Blau gegen die klassenhöheren Teams Preußen und Rentfort wäre eine Überraschung.

In der Gruppe B messen sich nur drei Mannschaften. Turnierfavorit und Titelverteidiger SV Zweckel dürfte nun wahrlich keine Angst vor der Konkurrenz haben: A-Ligist FC Gladbeck und B-Ligist Adler Ellinghorst komplettieren nämlich die zweite Gruppe. Für die Kleeblätter und für die Adler, die um 18.48 Uhr das erste Gruppenspiel bestreiten, ist es eine unglückliche Konstellation. Bei einem Unentschieden der beiden Kreisligisten dürfte am Ende wohl die Höhe der Niederlage gegen Zweckel entscheiden, wer der Konkurrenz ins Halbfinale folgt bzw. wer danach zuschauen muss.

Bei den Zweitvertretungen gibt es mehrere Anwärter auf den Turniersieg: Titelverteidiger SV Zweckel II, der BV Rentfort II und SG Preußen II können sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Erfolg machen. Am Samstag, 10. Januar, ab 12.30 Uhr kämpfen die Reservemannschaften um den Einzug in die Zwischenrunde. Aus den drei Gruppen kommen die jeweiligen Sieger wie auch die Zweitplatzierten eine Runde weiter.

Showdown steigt am Sonntag

Ernst wird es am Sonntag: Die Halbfinalspiele der Reserveteams werden ab 14 Uhr ausgetragen. Eine Stunde später treffen die Erstvertretungen aufeinander. Ab 17.30 kommt es schließlich zum Showdown: Erst kicken die Reservemannschaften um den Titel, ehe ab 18 Uhr das Endspiel der Erstmannschaften auf dem Plan steht.

Eine offizielles Wettbüro für die Hallen-Titelkämpfe gibt es zwar nicht: Dennoch wird natürlich darüber spekuliert, wer sich dieses Mal die begehrte Hallenkrone aufsetzt. Doch warum ist diese eigentlich so begehrt? Es geht ums Prestige! Es geht darum, es der heimischen Konkurrenz zu zeigen.

Ein Blick in die Geschichte zeigt: Unterm Dach ist alles möglich! Allzu gut dürften sich alle Beteiligten beispielsweise noch an das spektakuläre Finale zwischen SG Preußen und dem SV Zweckel vor zwei Jahren erinnern. Underdog Preußen bezwang Zweckel. Und im vergangenen Jahr tat sich Oberligist Zweckel im Endspiel schwer. Erst im Neunmeterschießen setzte sich der Favorit schließlich gegen den BV Rentfort durch.

Zurück zum Wettbüro: Alles andere als ein Turniersieg der Zweckeler Elf um Trainer Günter Appelt wäre eine Sensation - und für den SVZ eine Blamage. Am ehesten dürften wohl SG Preußen und der BV Rentfort dem Team aus dem Gladbecker Norden Paroli bieten können.

Wie bereits gesagt: In der Halle ist vieles, wenn nicht sogar alles möglich!