TV Gladbeck will oben dranbleiben

Der TV Gladbeck - das Bild zeigt Meike Schepers und Katharina Friedrich - will in der Zweiten Liga Anschluss an die Tabellenspitze halten. Dazu muss gegen die SG Marmagen-Nettersheim ein Sieg her.
Der TV Gladbeck - das Bild zeigt Meike Schepers und Katharina Friedrich - will in der Zweiten Liga Anschluss an die Tabellenspitze halten. Dazu muss gegen die SG Marmagen-Nettersheim ein Sieg her.
Foto: FUNKE Foto Services
In der 2. Frauenvolleyball-Bundesliga trifft der TV Gladbeck auf den abstiegsbedrohten Neuling SG Marmagen-Nettersheim.

Gladbeck..  Mit einem hochmotivierten Gegner dürfte es in der 2. Frauenvolleyball-Bundesliga der TV Gladbeck zu tun bekommen. Die SG Marmagen-Nettersheim nämlich, die am Sonntag, 22. Februar, um 16 Uhr in der Artur-Schirrmacher-Halle antritt, steckt im Abstiegskampf und konnte vor der Karneval-Spielpause die Skurios Volleys Borken mit 3:1 bezwingen. „Dieser Erfolg wirkte wie ein kleiner Befreiungsschlag“, sagte Axel Scheidtweiler, der Co-Trainer des Aufsteigers aus der Eifel.

Marmagen überzeugte mit druckvollen Aufschlägen und einer guten Annahme. Das Team wird versuchen, mit diesen Mitteln auch dem TV Gladbeck das Leben schwer zu machen. Und vielleicht ja auch etwas mehr als „nur“ das.

Auch die Blauhemden brauchten am Karnevals-Wochenende nicht ran. Sie konnten durchschnaufen - und sich von der Niederlage im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen erholen. Fest steht, dass sich der TVG, so er denn ins Rennen um den ersten Tabellenplatz noch einmal eingreifen möchte, keine Patzer mehr erlauben darf. Zudem muss das Team um Kapitänin Katharina Friedrich hoffen. Giants-Trainer Uwe Wallenhorst machte schon nach dem 1:3 in Leverkusen deutlich: „Ohne Schützenhilfe können wir nicht mehr Erster werden!“

Fakt ist: Die Gladbeckerinnen sind auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Oythe hat mit 40 Punkten wieder die Tabellenführung übernommen, es folgen Leverkusen (39 Punkte) und Köln (34 Punkte). Der TVG belegt mit 33 Zählern den vierten Rang. Ein Lichtblick für die Giants ist, dass die in der Tabelle besser postierten Mannschaften allesamt mehr Partien absolviert haben als sie. Und außerdem hat der TV Gladbeck in der Rückrunde bereits gegen die Topteams Oythe, Leverkusen und Köln gespielt.

Giants im Hinspiel erfolgreich

Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, muss gegen Marmagen-Nettersheim ein Sieg her. Das Hinspiel gewann der TVG glatt mit 3:0, allerdings gingen zwei Sätze mit 25:23 und 30:28 nur äußerst knapp an die Blauhemden. Sie sollten also gewarnt sein - und sich zudem auf einen überaus motivierten Gast einstellen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE