TV Gladbeck will mit seinen Fans feiern

Die Giants des  TV Gladbeck - unser Bild zeigt Trainer Uwe Wallenhorst in einer Auszeit - tragen gegen den USC Münster II ihr letztes Heimspiel der Saison aus.
Die Giants des TV Gladbeck - unser Bild zeigt Trainer Uwe Wallenhorst in einer Auszeit - tragen gegen den USC Münster II ihr letztes Heimspiel der Saison aus.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Frauenvolleyball-Zweitligist TV Gladbeck trägt am Samstag, 28. März, gegen den USC Münster II sein letztes Saison-Heimspiel aus.

Gladbeck..  „Wir feiern auf jeden Fall.“ Das sagt Uwe Wallenhorst, der Trainer des Frauenvolleyball-Zweitligisten TV Gladbeck Giants, vor dem letzten Saison-Heimspiel seiner Mannschaft gegen den USC Münster II. Ausgetragen wird die Partie am Samstag, 28. März, um 18.30 Uhr in der Artur-Schirrmacher-Halle an der Konrad-Adenauer-Allee.

Sechs Punkte sind das Ziel

Was gefeiert wird, steht - unabhängig vom Ausgang der ausstehenden Vergleiche gegen Münster und beim Kieler TV - fest. „Wir haben“, sagt Wallenhorst, „eine bombastische Saison gespielt. Bislang stehen nur vier Niederlagen für uns zu Buche.“ In der Spielzeit 2013/2014, als die Blauhemden bekanntlich Vizemeister geworden sind, seien es acht gewesen. Und insofern werde der TV Gladbeck die Runde unabhängig von der Platzierung in der Abschlusstabelle erfolgreicher beenden. „Das“, so Wallenhorst, „war unser erklärtes Ziel, wir wollten besser abschneiden als zuletzt.“

Tabellarisch kann das auch noch klappen. Um jedoch Meister zu werden, brauchen die Blauhemden um Kapitänin Katharina Friedrich, die momentan mit 48 Zählern hinter dem VfL Oythe (51 Punkte, ein Spiel mehr ausgetragen) und Bayer Leverkusen (49) den dritten Rang belegen, Schützenhilfe. „Theoretisch“, sagt Wallenhorst, „können wir noch Erster werden. Und das ist immer noch unser erklärtes Ziel.“

Die optimale Ausbeute von sechs Punkte gilt es also zu holen in den Spielen gegen die Zweitvertretung des USC Münster und den Kieler TV. „Beide Partien“, betont Wallenhorst, „werden aber keine Spaziergänge.“

Trainer warnt vor Münster und Kiel

Der Trainer der Giants verweist zum einen darauf, dass seine Mannschaft in der Hinrunde gegen beiden Gegner jeweils einen Satz abgegeben musste. Und er verweist zudem darauf, dass der Kieler TV erst am vergangenen Samstag in eigener Halle dem Tabellenführer VfL Oythe einen Punkt abknüpfen konnte. „Die Kieler Mädels werden sich am letzten Spieltag dem eigenen Publikum noch einmal in bester Verfassung präsentieren wollen“, mutmaßt Wallenhorst.

Doch zunächst steht erst einmal die Aufgabe gegen Münster auf dem Programm. Den genauen Matchplan wollte Wallenhorst noch nicht verraten. Wohl aber, wie er sich den Abend im Groben vorstellt: „Wir wollen erst gegen Münster gewinnen und dann mit unseren Fans ein bisschen feiern.“

TVG-Geschäftsführer Andreas Packeisen hofft noch einmal auf eine gute Kulisse. Anlässlich der Partie gegen Münster findet auch wieder das Gewinnspiel statt. Als Preise lobt der TV Gladbeck Präsentkörbe, Eintrittskarten für die Zoom-Erlebniswelt und signierte Mikasa-Präsentationsbälle aus.