TV Gladbeck stellt drei Westfalenmeister

Stephan Zenker im Weitsprung, Marie Borowycz im Dreisprung und Neele Schuten im Hochsprung sicherten sich bei den Westfälischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Aktiven und der Altersklasse U18 jeweils einen Titel. Komplettiert wurde das gute Abschneiden des TV Gladbeck durch einen zweiten Platz von Neele Schuten über 60m Hürden und einen dritten Platz von Simon Schlebach über 60m.

Stephan Zenker wurde in der Körnig-Halle seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Mit 7,52m verwies er die Konkurrenz klar auf die Plätze. „Stephan“, sagte TVG-Abteilungsleiter Heiner Preute, „springt stabil 7,50m weit. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Ausreißer nach oben kommt.“ Überraschend sicherte sich dagegen Zenkers Vereinskameradin Marie Borowycz den Titel. Sie gewann den Dreisprung-Wettbewerb mit 11,39m. Damit habe sie sich, so Preute, für ihre kontinuierliche Arbeit belohnt. „Das“, sagte der Abteilungsleiter, „ist erfreulich.“

TVG-Titel Nummer drei ging auf das Konto der Jugendlichen Neele Schuten im Hochsprung. Sie hatte 1,56m übersprungen - wie vier weitere Teilnehmerinnen. An der nächsten Höhe scheiterten alle. Der Titel ging daher nach Gladbeck und nach Telgte, weil für Schuten und Konkurrentin Sarah Grosse Schute insgesamt weniger Fehlversuche zu Buche standen als für die drei anderen 1,56m-Springerinnen. Wertvoller war eigentlich Neele Schutens Leistung über 60m Hürden. In 8,97 Sek. sprintete sie zu einer persönlichen Bestzeit und zu Rang zwei hinter der favorisierten Annika Marlies Niedermayer (TV Wattenscheid). „Im vergangenen Sommer war Niedermayer noch zwei Zehntel schneller als Neele“, so Heiner Preute, „nun waren es nur noch drei Hundertstel.“

Erneut eine Top-Leistung bot in Dortmund Simon Schlebach. Der derzeit schnellste Gladbecker erkämpfte sich über 60m in persönlicher Bestzeit von 6,88 Sek. den dritten Platz. Und das in einem starken Feld, das von Altmeister Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid) angeführt wurde. Kosenkow gewann schließlich in 6,77 Sekunden vor Maximilian Ruth (TV Wattenscheid, 6,80 Sek.).

Weitere Ergebnisse: Männer - 60m: 7. Lohrengel 7,03, 12. Sellke 7,15; 200m: 9. Sellke 22,53; 400m: 7. Pens 53,09; 4x200m: 5. TVG 1:30,01; Frauen - 60m: 10. Zenker 8,00; Weit: 5. Smakal 5,34; U18: 60m: 10. Vogler 7,59 (pB); 200m: 7. Drost 23,99; 4x200m: 4. TVG 1:38,34; 1500m: 7. Preute 5:15,05 (pB), 9. Wilfinger 5:31,29.