TV Gladbeck - Nürnberger knackt Norm für die U20-EM

Neele Schuten (li.) vom TV Gladbeck bot in der AK U18 ein klasse Rennen über 400m Hürden,  Vereinskameradin Laura Nürnberger in der AK U20. Letztgenannte knackte die Norm für die U20-Europameisterschaft in Schweden.
Neele Schuten (li.) vom TV Gladbeck bot in der AK U18 ein klasse Rennen über 400m Hürden, Vereinskameradin Laura Nürnberger in der AK U20. Letztgenannte knackte die Norm für die U20-Europameisterschaft in Schweden.
Foto: Heiner Preute
Was wir bereits wissen
Laura Nürnberger vom TV Gladbeck knackte beim Borsig-Meeting im Wittringer Stadion über 400m Hürden die Norm für die U20-Europameisterschaft.

Gladbeck..  Als die Zeit von 59,28 Sekunden auf der Anzeigetafel im Wittringer Stadion erschien, spurtete Heiner Preute los und herzte schließlich seine Athletin Laura Nürnberger. 59,28 Sek. - damit hatte die Athletin des TV Gladbeck beim 12. Borsig-Meeting über 400m Hürden die Norm für die U20-Europameisterschaft im schwedischen Eskilstuna geknackt.

Das Talent des TVG war natürlich happy. „Meine Saisonziel habe ich damit erreicht“, sagte Laura Nürnberger und strahlte. Dabei war die Athletin mit ihrem Rennen nur bedingt zufrieden. „Es war nicht optimal, ich war bei den ersten Hürden immer zu nah dran“, analysierte Nürnberger selbstkritisch. Als sie jedoch auf die Zielgerade kam und auf der Anzeigetafel die Zwischenzeit sah, legte sie noch einen Gang zu.

Mit Erfolg! „Laura war klar die stärkste auf der zweiten Hälfte“, sagte Heiner Preute. Der Abteilungsleiter und Trainer des TV Gladbeck war über die starke Vorstellung seines Schützlings nicht überrascht: „Laura ist bei relativ schlechten Bedingungen in Rheine bereits eine Zeit von 60,62 Sekunden gelaufen.“

Die Fahrkarte für Schweden hat Laura Nürnberger aber noch nicht gelöst. Es finden schließlich weitere Qualifikationsrennen für die U20-Europameisterschaft statt und außerdem noch die Jugendgala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Mannheim am 27. und 28. Juni. Dazu Heiner Preute: „Ihr vorrangiges Zie war es, die Norm zu schaffen. Das hat sie geschafft.“