TV Gladbeck - Laura Nürnberger löst EM-Fahrkarte

Laura Nürnberger(585)  vom TV Gladbeck gewann bei der Gala in Mannheim  die Konkurrenz über 400m Hürden in 58,47 Sekunden. Damit löste der Schützling von Trainer Heiner Preute das Ticket zur U20-EM in Schweden.
Laura Nürnberger(585) vom TV Gladbeck gewann bei der Gala in Mannheim die Konkurrenz über 400m Hürden in 58,47 Sekunden. Damit löste der Schützling von Trainer Heiner Preute das Ticket zur U20-EM in Schweden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Laura Nürnberger vom TV Gladbeck löste bei der DLV-Junioren-Gala über 400m Hürden die Fahrkarte zu den U20-Europameisterschaften in Schweden.

Gladbeck/Mannheim..  Laura Nürnberger erreichte in überaus eindrucksvoller Art und Weise ihr großes Saisonziel. Die 400m-Hürdenläuferin des TV Gladbeck gewann bei der U20-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Mannheim die Konkurrenz in 58,47 Sekunden und löste damit die Fahrkarte zu den U20-Europameisterschaften, die vom 16. bis zum 19. Juli im schwedischen Eskilstuna ausgetragen werden.

„Ich habe gemerkt, es geht total einfach“, sagte Laura Nürnberger kurz nach ihrem Rennen freudestrahlend. Heiner Preute, ihr Heim- und Bundestrainer, jubelte. „Laura wusste, was sie draufhat und wollte es zeigen. Sie war voll da, das war perfekt“, so der Talentschmied der Blauhemden.

Vereinsrekord

Perfekt trifft es exakt. Denn mit ihrer Siegerzeit von 58,47 Sekunden belegt Laura Nürnberger momentan den zweiten Platz der europäischen und den ersten Rang der deutschen U20-Jahresbestenliste. Außerdem knackte sie mit diesem Resultat den Vereinsrekord, den bis zum gestrigen Sonntag Heike Wissing (59,05 Sek.) innehatte.

Zunächst einmal waren bei allen 400m-Hürdenläuferinnen aber starke Nerven gefragt. Weil nämlich im zweiten Rennen der männlichen U20 ein Teilnehmer gestürzt war und sich dabei schwer verletzt hatte, verzögerten sich die folgenden Starts um knapp eine halbe Stunde. Laura Nürnberger blieb jedoch kühl. Sie fand sofort ihren Rhythmus. Und spätestens als sie schließlich an Laura Gläsner (TSV Germania Helmstedt) vorbeizog, eine ihrer stärksten Konkurrentinnen, wusste sie, dass sie auf EM-Quali-Kurs lag.

Bundesausschuss entscheidet

Im Schlussspurt fing die Gladbeckerin sogar noch die in Führung liegende Lisa Marie Petkov (LG Stadtwerke München) ab und erreichte als Erste das Ziel. Eine Siegerin in Mannheim - „das gab es für den TV Gladbeck bislang noch nie“, so Trainer Preute.

Preute schlug nach der Gala in seiner Funktion als Bundestrainer drei 400m Hürdenläuferinnen für die U20-Europameisterschaften vor, darunter befand sich Laura Nürnberger, die zweimal die Norm knacken und das alles entscheidende Rennen in Mannheim zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Über die Nominierung entscheidet zeitnah der Bundesausschuss Leistungssport. Man darf aber getrost davon ausgehen, dass Laura Nürnberger zu den deutschen Eskilstuna-Fahrern gehören wird. „Spätestens am Dienstag wissen wir genau Bescheid“, sagte Heiner Preute.

Die zweite Teilnehmerin des TV Gladbeck in Mannheim, Neele Schuten, verkaufte sich über 400m Hürden prächtig. Als jüngste Starterin im Feld war die Gladbeckerin vor dem Rennen zwar überaus nervös. Nach dem Start jedoch löste sie ihre Aufgabe laut TVG-Trainer Preute „herausragend“. Schuten erreichte schließlich nach 01:02,27 Min. als 13. das Ziel.