TV Gladbeck gewinnt Nervenkrimi

Erlebte einen echten Nervenkrimi mit dem glücklicheren Ende für seine Farben: TVG-Kapitän Jens Conrad.
Erlebte einen echten Nervenkrimi mit dem glücklicheren Ende für seine Farben: TVG-Kapitän Jens Conrad.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Im Derby gegen Adler Bottrop besiegt der TV den Favoriten mit 59:58. Kapitän Jens Conrad: „Es war spannend bis zur letzten Sekunde.“

Gladbeck..  In der Verlängerung siegte der TV Gladbeck in der Landesliga mit 59:58 gegen den Nachbarn Adler Bottrop. Der Sieg verschaffte den heimischen Korbjägern Luft im Abstiegskampf.

TV Gladbeck -
DJK Adler Bottrop 59:58

Im Derby gegen Adler Bottrop gelang den Korbjägern des TV Gladbeck eine faustdicke Überraschung. In der Verlängerung schlugen die abstiegsbedrohten Hausherren den Tabellenvierten aus der Nachbarstadt mit 59:58. „Es war spannend bis zur letzten Sekunde“, bilanzierte TVG-Kapitän Jens Conrad.

Ausgeglichene Partie

Die Gladbecker erwischten auf heimischen Parkett den besseren Start und gewannen die ersten beiden Viertel. Nach dem Pausentee ließ die Mannschaft von Sebastian Gieseler jedoch nach und der Gast kämpfte sich wieder heran. Viertel drei und vier gingen somit an die Adler. „Wir haben gegen Ende die Ordnung verloren“, kritisierte Conrad.

Auch wenn vor der Partie die Rollen klar verteilt waren, sahen sich die Gladbecker nicht als Außenseiter. „Schon im Hinspiel war es knapp und uns war bewusst, dass wir mithalten können“, so der Kapitän, der bereits wieder nach vorne schaute: „Es ist immer schön gegen ein Team von oben zu gewinnen, doch wir dürfen uns nicht ausruhen. Bei uns herrscht weiter Alarmstufe rot.“

Indes heißt es für den TV: Nach dem Derby ist vor dem Derby. Am kommenden Sonntag stellt sich das Team in Gelsenkirchen bei Schalke III vor.